Im Alter mache ich mir meinen Fettstoffwechsel zum Freund

Bibi Horst By Posted on 4 Min. Lesezeit

Mit 30 konnte ich ehrlich gesagt noch Pizza und Pasta hoch und runter essen und die Hosen passten immer noch.
Sehr früh, mit bereits Mitte 40, begannen meine Wechseljahre und dann war endgültig leider Schluss mit der unkontrollierten Schlemmerei.

Warum nehme ich aber schneller zu im Alter?

Grund dafür ist der verlangsamte Fettstoffwechsel, der sich im Laufe meines Lebens verändert. Mein Appetit bleibt zwar gleich, aber ich habe immer weniger Energie nötig und da meine Muskeln die Energie nicht mehr so effizient verbrennen können, nehme ich leichter zu.

Dazu sinkt der weibliche Östrogen Spiegel, was leider ausgerechnet Hüftgold und Bauchspeck zur Folge hat.
Die Wechseljahre tun dann auch noch ihr übriges dazu.

Muskeln im Alter sind elementar

Der Muskelaufbau gerade im Alter ist elementar, denn grundsätzlich verbraucht Muskelgewebe mehr Energie als Fettgewebe und ist deshalb so wichtig, um meinen Stoffwechsel anzutreiben gerade im Alter.

Wie kann ich aber den Fettstoffwechsel wieder aktivieren?

*Guter Schlaf, in Quantität und Qualität, hilft beim Ankurbeln des Fettstoffwechsels, nicht umsonst heißt es immer wieder: ‘Schlaf Dich schlank!’ und ‘Schönheitsschlaf‘.
Empfohlen werden an sich 8 Stunden, ich bleibe bei 6 und komme damit gut zurecht.

Denn zu wenig Schlaf stresst meinen Organismus, dann läuft alles auf Sparflamme, der Fettstoffwechsel verlangsamt sich und meine Fettpölsterchen bleiben leider.

*Bei der Ernährung den Insulin Spiegel immer möglichst niedrig halten.
Mir gelingt dies, durch den kompletten Verzicht auf Weißmehl, stattdessen konzentriere ich mich auf Vollkornprodukte, Reis, Haferflocken und Kartoffeln.
Nur bloß nicht zu wenig davon, dann verlangsamt sich der Stoffwechsel und der Jojo Effekt setzt irgendwann ein, außerdem fehlt mir die Energie für mein tägliches Krafttraining.

Also jegliche Diät und massive Kalorieneinsparprogramme wirken kontraproduktiv, da esse ich lieber viel, aber gesund!!

Meine No Goes

Genauso verzichte ich fast komplett auf Industriezucker und Wurstwaren und nehme nur wenig, am liebsten weißes mageres Fleisch, zu mir.

*Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe sind für mich tabu, also lasse ich die Finger von Fertigprodukten und Fast Food jeder Art.

Täglich Obst und Gemüse

*Dafür sorge ich täglich für ganz viel Obst und Gemüse, bis zum Nachmittag am liebsten in roher, am Abend meistens im gekochter Form, um der Magen Übersäuerung entgegen zu wirken.

Statt Wein verdünne ich mein Wasser immer mit frisch gepresstem Zitronensaft, schaffe so einen gesunden Basenausgleich und sorge für viel Vitamin C.

*Eiweiße in Form von Milchprodukten helfen zusätzlich beim Muskelaufbau, so gehört Hüttenkäse, Yoghurt und Quark, alles immer möglichst bei mir von Ziege oder Schaf und mager.
Diese nasche ich übrigens auch als Snack in der Nacht zusammen mit meiner Bitterschokolade, wenn mich der Heißhunger packt oder ich nicht schlafen kann.

*Für genügend Flüssigkeitszufuhr sorge ich ebenfalls täglich mit mindestens 2-3L Wasser oder ungesüßtem Tee.

*Salz verwende ich aus gesundheitlichen Gründen allgemein nur sehr wenig und dosiert, auch der Fettstoffwechsel mag es leider nicht so gerne.

So habe ich mir angewöhnt, immer Salz in Verbindung mit Jod zu kaufen, diese Kombi wirkt beim Fettstoffwechsel nämlich ankurbelnd.

In Bezug auf Jodzufuhr stehen bei mir gerne Algensalat (hole ich mir immer beim Chinesen), Seefisch, Champignons, Eier oder Krabben auf dem Speiseplan, dazu knabbere ich Kürbiskerne statt Chips vor dem Fernseher.

Sport gehört bei mir zum Leben wie die Luft zum Atmen

*Ohne Sport kein erfolgreicher Fettstoffwechsel, aber der richtige muss es sein.
Gerade um den Fettstoffwechsel anzukurbeln, ist das sogenannte Intervall Training Gold wert.

In den intensiven Phasen wird die höchstmögliche Intensität bei maximaler Herzfrequenz erreicht. Dadurch wird mein Fettstoffwechsel besonders stark angeregt, genauso steigere ich diesen um ein Vielfaches, wenn ich dazu mehrmals wöchentlich mein konzentriertes und gezieltes Muskeltraining absolviere

Können Nahrungsergänzungsmittel auch dabei helfen?

Ich schwöre seit vielen Jahren auf die kontrollierte und gezielte Zugabe von Nahrungsergänzungsmittel und bin sehr zufrieden mit meinem Kombi Präparat von Timeblock.

Meine Darmgesundheit ist mir heilig

*Dazu schwöre ich auf mein tägliches Intervallfasten und die F.X. Mayr Fastenkuren jedes Jahr, die ergänzen wunderbar meinen ganz persönlichen Beitrag zu meiner Darmgesundheit.
Dazu begünstigen sie ebenfalls meinen Fettstoffwechsel gerade jetzt in meinem Alter sehr.

Nächste Woche starte ich gerade wieder zu einer einwöchigen F.X. Mayr Fasten Kur nach Österreich ins La Pura medical Resort, freue mich schon darauf.

Stoffwechselanalyse

Sehr interessant zum Thema Abhnehmen und Gewicht halten ist auch der sogenannte Meta-Check oder allgemein die Stoffwechselanalyse.

Hier wird mit dem Speichel mein Stoffwechseltyp bestimmt und damit auch die Lebensmittel, die ich gut oder schlecht verstoffwechsele.
Genauso erfahre ich, ob ich beim Sport eher der Kraft-, oder der Ausdauertyp bin.

Mit diesen Informationen kann ich dann gezielter essen und Sport betreiben, ich finde es toll und habe den Meta Check vor Jahren machen lassen.

 

Lachen lachen lachen

Jetzt noch ein ganz persönlicher Tipp am Ende…Das Vermeiden von Stress wirkt sich so positiv auf meinen Fettstoffwechsel aus, denn negativer Stress jeder Art macht mich dick, meine Haut faltig und dazu noch meine Ausstrahlung mürrisch.

Stattdessen wirkt viel Lachen, Spaß und Gelassenheit befreiend, entschlackend und baut meine Fettpölsterchen ab, vor allem am Bauch, versuchts doch auch mal…

 

Ihr seht, im Alter habe ich mir längst meinen Fettstoffwechsel zum Freund gemacht,

und kann so erfolgreich mein Gewicht konstant halten.

 

Eure Bibi

p.s. Du denkst, Du bist schlank, und dann kommt einer und macht ein Foto!

 

Werbung durch Firmennennung im Text!

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Comments
  • Joanna Masur
    Joanna Masur
    November 3, 2019

    Liebe Bibi,
    mal wieder mit Begeisterung und Freude gelesen.
    Liebe Grüße
    Joanna

  • Aphro
    November 3, 2019

    Liebe Bibi, deine Konsequenz möchte ich haben, bei mir gibt es leider nur eins: entweder ich nehme ab oder zu. Ich habe im Moment wieder mein Höchstgewicht und fühle mich überhaupt nicht wohl. Im Sommer sind es weniger Kilo aber ab Ende September steigt es kontinuierlich an. 2011 habe ich mit der Methode 1/0 – 20 Kg abgenommen. Also ein Tag essen, ein Tag fasten, nur trinken, Wasser und Tee. Diese Methode war bei mir 2 Jahre erfolgreich. Blutwerte waren in dieser Zeit super! Dann hatte ich keine Lust mehr und wieder “normal” gegessen. Ruckzuck war das Gewicht wieder drauf. Im April d. J. habe ich mal 4 Wochen nichts gegessen also gefastet mit Obst- und Gemüsesäften. Das hat auch funktioniert. Leider waren die Leberwerte nach der Fastenkur nicht in Ordnung bzw. stark erhöht. Den normalen Alltag, so wie du den im Griff hast, das möchte ich auch können. Für mich wahrscheinlich eine -zu große Hürde.

    Jeder Woche lese ich mit Begeisterung deinen Blog. Freue mich jedes WE drauf. Mach weiter so!

  • Aphro
    November 3, 2019

    Liebe Bibi, deine Konsequenz möchte ich haben, bei mir gibt es leider nur eins: entweder ich nehme ab oder zu. Ich habe im Moment wieder mein Höchstgewicht und fühle mich überhaupt nicht wohl. Im Sommer sind es weniger Kilo aber ab Ende September steigt es kontinuierlich an. 2011 habe ich mit der Methode 1/0 – 20 Kg abgenommen. Also ein Tag essen, ein Tag fasten, nur trinken, Wasser und Tee. Diese Methode war bei mir 2 Jahre erfolgreich. Blutwerte waren in dieser Zeit super! Dann hatte ich keine Lust mehr und wieder “normal” gegessen. Ruckzuck war das Gewicht wieder drauf. Im April d. J. habe ich mal 4 Wochen nichts gegessen also gefastet mit Obst- und Gemüsesäften. Das hat auch funktioniert. Leider waren die Leberwerte nach der Fastenkur nicht in Ordnung bzw. stark erhöht. Den normalen Alltag, so wie du den im Griff hast, das möchte ich auch können. Für mich wahrscheinlich eine -zu große Hürde.

    Jeder Woche lese ich mit Begeisterung deinen Blog. Freue mich jedes WE drauf. Mach weiter so!

    Grüßle

  • Heidrun S.
    Heidrun Stallwanger
    November 3, 2019

    Klasse, interessante Tipps.

    Und Du hast guten Erfolg damit, wie zu sehen.

    Für mich persönlich wichtig sind Stressvermeidung, viel frische Luft und oft, oft lachen. Demnächst mache ich Lachyoga 😂…

    …es geht mir um innere und äußere Balance.

    Herbstbunte Grüße aus Augsburg von Heidrun

  • lyn bozic
    Lyn
    November 3, 2019

    For me you have been an inspiration to go back to prior love for yoga and Pilates. And I am on a new track to watch closely my diet and the items to eliminate (mainly for now cows milk and cheese) which is an easy way to eliminate extra pounds. And yes, you are correct let someone take a photo of you and you see you have a ways to go. Thanks again for your helpful tips for fashion beauty and healthy life!

  • Anke Brisske
    November 3, 2019

    Hi Bibi,

    Danke f. Den Beitrag und die Tipps. Ich mache das meiste davon schon. Bin jetzt 46 Jahre und auch schon in den Wechseljahren.

    Leider habe ich in den letzten 4 Wochen 2 Kg zugenommen. Bei 1,64 m wog ich bis zum 41 Lj. 50 kg, dann irgendwann 53 kg, und jetzt 55 kg.

    Fühl mich aufgeschwemmt und wie ein Klops.

    Sport mache ich auf dem Heimtrainer.

    Hast du noch irgendwelche Tipps f. Mich? Gerne auch hormintechnisch? Progesteron nehm ich oral.

    Vg

    Anke

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      November 3, 2019

      Hast du es mal mit Intervall Fasten probiert?lieben Gruß Bibi

  • EvelinWagner -Kristan
    EvelinWakri
    November 3, 2019

    Fantastisch liebe Bibi wie Du Deinen Fettstoffwechsel im Griff hast und was Du alles beachtest. Einiges werde ich mitnehmen und umsetzen, doch vieles ist für mich nicht möglich, aber ich werde diesen Beitrag ausdrucken und meiner Mutter schicken, da ist auch viel anregende Tipps die auch Frauen im hohen Alter noch beachten und umsetzen können.
    Ganz herzliche Grüße
    EvelinWakri

  • Martina Weiß
    Martina Weiß
    November 4, 2019

    Schöner Beitrag 👍

  • Anke Brisske
    November 4, 2019

    Ja, Bibi! Das mit dem Intervallfasrüten hab ich probiert. Es funktioniert bei mir gerade nicht. Kann es sein, wenn der Körper sich komplett auf die Wechseljahre umstimmt, das Gewicht höher ist, und dann evtl wieder fällt, so wie bei dir? Bin eigentlich kein Gr. 38 Typ. Hatte immer 34, max. 36.
    Junge, Junge! Altern ist nix f. Feiglinge

    Wohne bei Nürnberg. Hast du da hormontechnisch oder Vitalstoffemässig einen guten Arzt in Munchen, den du mir empfehlen kannst?

    Liebste Grüsse

    Anke

  • Lilly
    November 5, 2019

    Huhu Schnucki*** ich bewundere ja Deine Konsequenz – die unfassbar ist… aber… auch wenn ich trotz gleich Sternzeichens – nicht ganz so konsequent bin, kann man doch immer viel mitnehmen, versuchen umzusetzen, oder einfach im Hinterkopf behalten. Ich kann mich einfach nicht so streng ernähren wie Du, mache nicht ganz so intensiv Sport, bzw. mein Schwerpunkt liegt im Sport woanders – und doch bin ich ein klitzekleines bisschen neidisch (smile… im positiven) auf Dich und was Du alles für Dich tust… ich arbeite an mir… und schicke Dir allerliebste Grüße – und bis wirklich ganz bald… KUSS Deine Lilly

Nächster
Yoga strafft meinen Körper und Geist
Im Alter mache ich mir meinen Fettstoffwechsel zum Freund