Was ich gerne esse und trinke und warum ich dabei so schlank bleibe

Ich habe in meinem Leben noch nie eine Diät gemacht, würde ich auch gar nicht schaffen, denn essen ist für meinen Körper und vor allem auch für meine Psyche sehr wichtig.

Bei Stress nehme ich zu und nicht ab, schon früher kostete mich jede Klausur in der Uni eine Kleidergröße, denn meine Vollmilch Nuss Schokolade lag rechts und links auf meinem Schreibtisch.

Dazu bin ich auch noch eine Nachtesserin, also nicht selten muss bei mir ein Betthupferl her.

Hauptmahlzeit am Abend

Last but not least findet am Abend für mich meine Hauptmahlzeit statt und darauf könnte ich nie verzichten, schon der Geselligkeit wegen in der Familie, aber auch vom Hungergefühl getrieben, das bei mir definitiv abends am stärksten ausgeprägt ist.

Qualität statt Quantität

Also wenn man das so liest, müsste ich an sich einige Kleidergrößen mehr haben.
Doch nicht die Quantität, sondern die Qualität, bestimmt zusammen mit den Ernährungsinhalten meine Figur, aber auch mein Hautbild und mein Wohlbefinden.

So meide ich alle Produkte mit Konservierungsstoffen und alles mit E….

Bio statt Massenware

Je älter ich werde und je leichter ich seit den Wechseljahren zulege, je bewusster esse ich.
So bevorzuge ich generell Bio und am liebsten Ware vom Bauern, regionale Produkte passend zur Saison und möglichst nicht in Plastik verpackt (leider sehr schwierig).

Weizen meide ich und …

Ich meide Weizen, Schweinefleisch und generell alle Wurstwaren (außer Bündnerfleisch/Bresaola), ziehe Schafs- und Ziegenkäse der Kuh vor, esse ganz wenig Süßigkeiten und verzichte auf gesüßte Getränke.

Gestern schenkte mir meine Tochter eine ‚Engadiner Nusstorte‘, ich liebte sie immer als Kind in Sent, nur diese ist jetzt mit Dinkel-, statt Weizenmehl, und schmeckt unglaublich gut.

Genauso backte mir Valentina eine Pizza mit Thunfischboden und ganz oft backe ich mir Buchweizenwaffeln, total lecker…

Auch den geliebten Eistee im Sommer mache ich mir lieber selber, mir frischer Zitrone und ohne Zuckerzusatz.

Meine bevorzugten Lebensmittel sind…

Stattdessen ernähre ich mich hauptsächlich von:

*Hafer in aller Form, inklusive meines selbst gebackenen und glutenfreien Brotes,

hier habe ich viel ausprobiert und bin an diesen leckeren Bachmischungen hängen geblieben, die ich noch mit Flohsamen, Goji Beeren, Leinsamen, Chiasamen und immer wechselnden Zutaten frei ergänze(dann nur etwas den Wassergehalt erhöhen).

Am besten schmeckt mir das Brot getoastet und hält übrigens viele Wochen in meinem Jutesack im Kühlschrank.

*Extrem viel Obst, Gemüse (mittags gerne roh, abends immer gekocht) und frische Kräuter

…am liebsten Zitronen, Wassermelone, Äpfel und Ananas und Spargel gehört mehrere Monate im Jahr zum täglichen Gaumenschmaus bei mir.

*Hafer- oder Mandelmilch statt Kuhmilch

*Avokados

*Frischkäse und Yoghurt, möglichst vom Schaf

*getrocknete Früchte

*Eier

*weißes Fleisch

*Fisch und Krustentiere (gerne auch roh!! ich liebe Japanisch)

*Olivenöl vom Bauern aus Ligurien

*Kartoffeln (gedünstet, Püree, Bratkartoffeln oder selbstgemachte Pommes in der Heißluftfritteuse)

*Vollkornbrot ohne Weizenmehl

*Schaf- und Ziegenkäse

*Nudeln von Kichererbsen oder Linsen… lecker auch in der Gemüsesuppe oder im Auflauf

*Oliven

Ersatz für Zucker

Und wenn dann mal Zucker sein muss, dann dieser, ich schwöre drauf, aber Bio muss er sein.

Und nachts nasche ich…

*Schokotee

*Nüsse, vor allem Mandeln und Walnüsse

*Bitterschokolade ab 70% Kakaoanteil

*Schafsyoghurt mit Quinoaflocken oder Eiweißpulver

*Bio Gemüsechips

*selbstgemachtes Popcorn

*selbstgemachtes Eiweiss-Eis (Rezept von meiner Freundin und Personaltrainerin Hannah Fühler)

Meine bevorzugten Getränke…

*Tees aller Art, vor allem Matcha am Morgen, Kräutertees über Tag und Schokotee zum Schlafen

*Viel Wasser ohne Kohlensäure mit frisch gepresster Zitrone

*Hafer- oder Mandelmich statt Kuhmilch

*Selten Weinschorle (bin an sich Anti-Alkoholiker aus gesundheitlichen Notwendigkeiten)

*Kaffee schwarz oder mit Hafer- und Mandelmilch (nie Kuhmilch!!)

*naturtrübe Apfelsaftschorle vom Bauern

*oder alle frisch gepressten Säfte und Smothies.

Basische Ernährung

Weiter achte ich immer auf  möglichst viel basische und weniger säurehaltige Lebensmittel, deswegen verzichte ich auch auf Kohlensäure in den Getränken oder auf Rohkost und rohes Obst am Abend.

Intervallfasten

Und ich esse nur zu den Mahlzeiten und nicht zwischendurch, damit mein Insulinspiegel schön unten bleibt und die Fettverbrennung angekurbelt wird.

Über mein tägliches Intervallfasten habe ich ja bereits in einem vorhergehenden Blogpost berichtet, ich schwöre darauf, meine Figur übrigens auch.

Und…

Dazu viel Bewegung und wenig Stress.

Ersteres bei mir jeden Tag, letzteres für mich, gerade in letzter Zeit, eine echte Herausforderung, am besten gelingt mir Stressabbau mit Yoga, schon mal probiert?

Schönheitsschlaf

Ja und wenn ich dann ins Bett gehe, versuche ich mindestens 7 Stunden in der Nacht zu schlafen, am besten im sehr kalten und gut belüfteten Schlafzimmer.

Dann habe ich verdammt viel Fett verbrannt und viel für die Schönheit getan und stehe morgens schlank und gut gelaunt auf.

 

Jetzt wisst Ihr, was ich gerne und viel esse und warum ich dabei trotzdem schlank bleibe,

 

Guten Appetit Ihr Lieben,

Eure Bibi

p.s. ‚Ich will mich nicht verlieben, denn Verliebte schauen sich die ganz Zeit an und dann wird mein Essen kalt’…

 

Werbung durch Firmennennung im Bild.

Hinweis

Derzeit wird die Kommentarfunktion überarbeitet. Bis auf Weiteres sind daher keine Kommentare möglich. Ich freue mich aber über Feedback an info (at) schokoladenjahre (Punkt) com.