Viel essen und schlank sein… dank Intervallfasten

Wer mir zum Lunch oder zum Dinner beim Essen zuschaut, ist immer wieder sehr verwundert.

Ich esse viel und gerne und trotzdem bin ich rank und schlank und das noch mit Mitte 50, wie kann das nur funktionieren?

 

Gesunde Ernährung reicht mir nicht

Dass ich mich sehr bewusst ernähre, wisst Ihr ja schon, doch auch gesunde Nahrungsmittel, wie Vollkornprodukte, viel Hafer und bewusst mit wenig Gluten, haben Kalorien und meine Nerven brauchen dazu noch viele Kohlenhydrate, um ausgeglichen und glücklich zu sein.

Also Low Carb oder ab 16.00 keine Kohlenhydrate mehr, wozu ja allgemein geraten wird, ist für mich undenkbar.

Mein Intervall Fasten

Dafür habe ich für mich das Intervall Fasten oder intermittierendes Fasten, entdeckt und praktiziere es seit Jahren.

Für mich ist es kein Fasten oder gar eine Diät, sondern meine ganz persönliche Form der Ernährung und ich bin total glücklich damit, denn sie geht genau auf meine persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben ein.

Ich praktizierte es auch schon lange unbewusst, bis ich über das Intervall Fasten dann in den Medien las.

Was ist überhaupt Intervall Fasten?

Intervall Fasten heißt, auf bestimmte Speisen, Getränke und Genussmittel für 16 Stunden zu verzichten, deshalb der Ausdruck ‚Intervall Fasten 16:8‘ oder ‚Dinner Cancelling‘.

Ich esse mittags und abends genussvoll und ausreichend und dann nichts mehr für circa 16 Stunden, das heißt, ich verzichte mit dem Frühstück auf die 3. Mahlzeit.

Für mich hat es sich so ergeben, denn ich frühstücke seit je her überhaupt nicht gerne, morgens reicht mir mein warmes Zitronen/Ingwerwasser nach dem Aufstehen und mein heißer Matcha Tee zum Frühstück.

  

Unser Körper ist von der Evolution auf Fasten eingestellt.

Schon seit Urzeiten ist der menschliche Stoffwechsel übrigens auf Fastenphasen eingestellt.
Wenn genug da war, wurde geschlemmt, in Zeiten des Mangels aber, auf Stunden und Tage, komplett auf Nahrung verzichtet.

Da regelmäßig in verschiedenen Organen und Geweben Energiereserven gespeichert werden, können diese dann bei Bedarf wunderbar mobilisiert werden.

Dabei wird im Unterschied zu den sehr schädlichen Diäten, die für mich noch nie eine Option waren, weder der Stoffwechsel gedrosselt, noch die Muskelmasse abgebaut, und der gefürchtete Jo-Jo Effekt bleibt auch aus.

Intervall Fasten tut mir und meiner Gesundheit gut

Durch die 16 Stunden Fasten täglich kommt es außerdem zu heilsamen biochemischen Veränderungen in meinem Körper, etwa zu einem verbesserten Zucker- und Fettstoffwechsel.

Natürlich kann beim Intervall Fasten auch gefrühstückt und dafür das Abendessen weggelassen werden, nur für mich und meine Familie undenkbar, denn unser Abendessen gehört zum wichtigen Teil des Familienlebens und der Zeit mit lieben Freunden.

Mein Anti-Aging durch Verzicht

Mir bekommt diese Ernährungsform sehr gut, ob figürlich oder gesundheitlich und auch meiner Haut gefällt sie sehr.

Ich habe allerdings aufgrund meiner diversen gesundheitlichen Vorbelastungen vorher mit meinem Hausarzt darüber gesprochen, würde ich auch immer zu raten, sicher ist sicher.

Er war begeistert und meinte sogar, dass diese Ernährungsform bei vielen Krankheiten positive Auswirkungen hätte.

Dazu bin ich davon überzeugt, dass es auch ein Teil meines persönlichen Anti-Aging Erfolges ist.

So mache ich seit vielen Jahren auch einmal im Jahr eine F.X.Mayr Fastenkur, worüber ich ja schon eingehend berichtet habe.

Schokolade in der Nacht

Aber ich gebe zu, in der Nacht nicht zu naschen, ob Nüsse oder meine geliebte Bitterschokolade, oder auch mal ein Eis, fällt mir schwer und gelingt mir nicht immer.

Ich bin eine Problem Esserin, wenn ich traurig oder gestresst bin, muss ich immer etwas essen, wenn meine Freundinnen eher keinen Bissen herunter bekommen.

Mann gönnt sich ja sonst nichts…

Aber in dem Moment gönne ich mir diese wohltuende Nascherei in der Nacht und schiebe einfach mein darauf folgendes Mittagessen etwas in den Nachmittag, damit ich das Fasten Intervall ungefähr beibehalten kann.

Im Urlaub oder wie letzte Woche im Hotel Adlon oder davor im Louis C. Jacob sündige ich gerne und frühstücke mit meiner Familie spät und ausgiebig, das Leben soll ja Spaß machen, oder?

Sport mit nüchternen Magen am Morgen

Ich ziehe es vor, meist früh am morgen mein Sportprogramm zu absolvieren und mit leerem Magen, so verbrenne ich mehr Fettdepots, meine ganz persönliche Meinung.

Hier mit meiner lieben Personal Trainerin Hannah Fühler bei der morgendlichen Arbeit.

Viel essen und schlank sein, geht also, dank meines Intervall Fastens.

Und übrigens, die Familie belastet meine Ernährungsform, Gott sei Dank, nicht.

Mein Mann, meine Tochter und ihr Lebensgefährte, sie alle frühstücken wie die Könige neben mir, wenn ich an meinem einsamen Matcha Tee nuckele.
Während nämlich die anderen einen vollen Mund haben, kann ich in der Zeit umso mehr erzählen, hat doch was oder?

 

Eure Bibi

p.s. Nutella hat nur wenige Vitamine, dafür muss ich mehr davon essen…. sagt mein Mann immer!

 

Werbung durch Firmenkennzeichnung im Text und Bild.

Hinweis

Derzeit wird die Kommentarfunktion überarbeitet. Bis auf Weiteres sind daher keine Kommentare möglich. Ich freue mich aber über Feedback an info (at) schokoladenjahre (Punkt) com.