Ich möchte nicht in ‘Würde’ altern, sondern ganz nach meiner Fasson.

Im November werde ich als Skorpion Frau 56 Jahre alt und ich freue mich auf meinen Geburtstag wieder ganz besonders.

Probleme mit meinem Alter?

Nein, ich rede auch ganz offen darüber und bin stolz darauf.
Auch gefalle ich mir heute auf meinen Fotos besser, als noch auf denen mit 40.

Ich bin zugegebenermaßen sehr eitel und eine absolute Ästhetin und so achte ich auch sehr auf mein Äußeres.
Aber nicht, weil ich nicht alt werden kann, sondern weil ich mir, auch im Alter, einfach gefallen möchte.

Meine Optik beeinflusst mein Wohlbefinden

Ein mehr als wohlwollender Blick morgens in den Spiegel macht einen Großteil meiner Zufriedenheit aus.

Oberflächlich?
Nein, ganz und gar nicht, eher meine ganz persönliche, selbsterhaltende und selbstkritische Erkenntnis, die mir besonders geholfen hat, als mein Äußeres durch eine schwere Krankheit sehr vernachlässigt und gezeichnet war und meine Psyche gerade darunter extrem litt.

Immer wieder werde ich im Freundeskreis und in den sozialen Medien gefragt, wieso ich gerade mit Mitte 50 mein Alter, aber auch mein Aussehen, so liebe, wo doch jetzt verstärkt auch die ersten sichtbaren und spürbaren ersten Alterserscheinungen auftreten.

Schokoladenjahre, eine Liebeserklärung an mein Alter

Mein Alter habe ich ja auch, vor über 2 Jahren, zum Inhalt meines Instagram Accounts und Blogs gemacht und der Name ‘Schokoladenjahre’ ist eine Art Liebeserklärung…

denn ich sterbe für Schokolade und genauso genieße ich genau jetzt besonders mein Leben und mein Aussehen!

Ich liebe manche erfahrenen Fältchen, am meisten die Lachfältchen um die Augen, genauso, wie mein Leben mit allen Höhen und Tiefen.

Gerade jetzt fühle ich mich frei und autark, verstehe und sehe viele Stolpersteine meines Lebens mit ganz anderen Augen und kann weiser und bewusster damit umgehen.

Genau um dieses innere Verständnis meines Alters geht es verstärkt auch in meinem Buch, das hoffentlich irgendwann dann auch mal fertig wird.

Aber hier in diesem Blogpost möchte ich über die eher äußerlichen Anzeichen meines Alters sprechen und wie ich mit ihnen umgehe…

Was sind denn eigentlich diese allgemein beklagten und oft als negativ empfundenen Begleiterscheinungen rund um unsere magischen 50?

*Wechseljahr Beschwerden

*Erste Falten

*Schwerkraft der Haut

*Haarausfall und graue Haare

*Gewichtszunahme

*Schlafprobleme

*Konzentrationsschwäche

*Nägel brechen ab

*Wassereinlagerungen

*Dicke Finger und Füße am Morgen

*Neigung zu Tränensäcken

*Schwerkraft der Brüste und Knie

*Spärlichere Augenbrauen

*Dünner werdende Lippen

*Hexenhaare am Kinn

*Nervlich dünnhäutiger

Und ich muss sagen, alles oben Aufgeführte traf mich auch, mal mehr, mal weniger…

Aber ich gebe mich selten geschlagen oder resigniere, wenn mich etwas wirklich stört, stattdessen suche ich lieber gezielt nach Lösungen.
Für diese bin ich auch bereit, gewisse Anstrengungen zu unternehmen und Verzichte zu leisten.

Mein persönlicher Fahrplan gegen störende Alterserscheinungen

*Bei mir begannen die Wechseljahre schon mit Mitte 40 und waren begleitet von extrem heftigen Schweißausbrüchen tagsüber und nachts gleichermaßen.

Dazu starke Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, starker Haarausfall, Schlafstörungen und schlechte, bis faltige, Haut.

Klassische Hormone wollte ich aber auf keinen Fall nehmen und so war meine Gynäkologin und Naturärztin in Köln meine Rettung.

Auf ihr Anraten stellte ich meine Ernährung gezielt um, versuchte Plastikverpackungen mit den schädlichen Weichmachern möglichst zu eliminieren (sehr schwer), verzichtete ebenfalls auf Weichspüler(bis heute) beim Waschen und nahm nur anfangs, sehr reduziert, bioidentische Hormone in Cremeform zu mir.

Weiter riet mir meine Ärztin zu täglichem Sport und viel Bewegung im Alltag.
Dies war mein geringstes Problem, denn Sport gehörte seit je her immer zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Dank dieser drastischen, aber effektiven, Maßnahmen bekam ich dann nach und nach vor allem die starken Schweißausbrüche in den Griff und konnte sie auf ein akzeptables Niveau zurückfahren, mittlerweile bin ich ganz davon befreit.

*Die Gewichtsprobleme regulierten sich ebenfalls mit der Zeit, dank meiner rigorosen Ernährungsumstellung, über die Inhalte berichtete ich bereits immer mal wieder in vergangenen Blogposts.
So bin ich von Kleidergröße 38/40 seit vielen Jahren konstant runter gerutscht auf 34/36.

*Genauso profitierte meine Haut von meiner verstärkt basischen Ernährung und wurde zunehmend wieder glatter und strahlender.

Dazu widme ich gerade meiner Haut mittlerweile auch viel Zeit, mit guter Pflege , hier schwöre ich auf skinthings.

Diverse pflegende Rituale nehme ich sehr ernst, ob täglich oder wöchentlich, wie Rubbeln, Needling, Jaderollen, Massagebürsten, Enzympeelings und Masken.

Die regelmäßige professionelle Gesichtsreinigung überlasse ich alle 6 Monate dann extern meiner Kosmetikerin.

Natürlich freut sich meine Haut ebenfalls sehr darüber,
dass ich weder rauche, noch Alkohol trinke und über 2L am Tag trinke, stilles Wasser oder Tee, mit Ingwer und ganz viel frischer Zitrone.

*Bei den Falten unterscheide ich wohlwollend.

Die erfahrenen Lachfalten um die Augen liebe ich sehr, dagegen stören mich die tiefen Augenrinnen, die nach meiner schweren Krankheit plötzlich aufgetaucht sind.
Hier entschied ich mich, einmal jährlich mit Hyaluron nachzuhelfen und bin happy über das Resultat.

Gerade bei den Augenrinnen ist übrigens das absolute Können des Arztes gefragt, um es ganz natürlich, gleichmäßig und ohne Schwellungen und Ergüsse hinzubekommen.

*Für die allgemeine Schwerkraft meiner Haut wird täglich hart trainiert, Ausdauer, aber besonders auch gezieltes Krafttraining.

Hier habe ich mir mit externer Hilfe, ganz auf meine Bedürfnisse und Schwachstellen ausgerichtet, die für mich perfekten Übungen erarbeite, hier ein großes Danke an Hannah Fühler, meiner Personal Trainerin.

Diese Übungen kann ich wunderbar, losgelöst von jedem Fitnessstudio, zuhause, nur mit meinem Ball und Gummibändern verrichten, also auch keine Ausrede auf Reisen!

Dazu gehe ich jeden 2. Tag auf meinen Ergometer zuhause und einmal wöchentlich extern zum Yoga, da schwöre ich total drauf.

Aber auch im Alltag bin ich aktiv, nehme die Treppe statt des Aufzugs und das Fahrrad statt meines Autos in München und Kitzbühel.

Von nichts, kommt nichts, zumindest bei mir, und dessen bin ich mir überaus bewusst.
Denn meine Gene sind von Seiten meiner Mutter eher schlecht, sie hatte miserables Bindegewebe trotz des extrem gesunden Lebenswandels und des durchtrainierten Körpers.

*Ebenfalls dank meiner basischen und wenig fleischlastigen Ernährung habe ich auch meine Ödeme und Augenschwellungen, vor allem am Morgen, besser im Griff.
Diesbezüglich schwöre ich auch auf meinen Jade Roller, der jeden Morgen unter den Augen bei mir zum Einsatz kommt.

Nur das nächtliche Naschen muss ich mir leider noch abgewöhnen, dabei bin ich nicht so erfolgreich und diszipliniert.
Aber wenigstens beschränke ich mich auf gesunde Nahrungsmittel, wie Schokolade ab 70%, Yoghurt oder Nüsse.

*Meine Nägel sind von Hause aus eher weich, mit zunehmendem Alter brachen sie immer häufiger ab.
Da ich längere Nägel liebe, schwöre ich seit Jahren auf mein natürliches French Styling mit Gel und habe seitdem an Händen und Füßen meine Ruhe für 4 Wochen, auch darüber berichtete ich schon ausführlich auf meinem Blog.

*Auch bei meinem Haarausfall wirkten sich meine Ernährung und mein gesunder Darm positiv aus.

Dazu hat meine Freundin und Friseurin Andrea Kehl auch mit vielen Kuren, guten eigenen Pflegeprodukten und Farben fürs Strähnen meinen Haarausfall entgegen wirken und die Haarstruktur wieder verbessern können.

Natürlich habe ich nicht mehr die Mähne von vor 20 Jahren, doch ich habe meine Frisur und Farbe der neuen Haarbeschaffenheit angepasst und bin nun sehr zufrieden.

*Ich schwöre auf die richtigen Nahrungsergänzungsmittel, schon wegen meiner RLS Krankheit für mich unabdingbar, doch seit ich die Tag- und Nacht Kombi von Timeblock für mich entdeckt habe, ist zusätzlich auch meine Schlafintensität besser geworden.

Dazu vermeide ich, der mühsamen Verdauung wegen, Rohkost und Obst am Abend, schlafe sehr kalt, dunkel und unbekleidet und meine Bitterschokolade und mein Schokotee als Betthupferl tun ihr übriges für starke Nerven und langen Schlaf.

Dazu teste ich gerade Hyaluron zum Trinken von Alphabiol, ebenfalls für ein halbes Jahr integriert in mein Einschlafritual, und irgendwie spüre ich morgens mittlerweile, etwas weniger verknittert auszusehen.

Hält mich mein Gedankenkarussell dann doch mal vom Einschlafen ab, dann habe ich immer eine 5Minuten Atemmeditation im Petto, oder besser gesagt auf dem Handy bereit.

*Gegen die Schwerkraft meiner Knie teste ich gerade die Attiva Behandlung von Frau Dr. Pavicic, darüber werde ich in Kürze ausführlich berichten auf meinem Blog.

*Mit meinem Lippen Permanent Make Up wirke ich seit langem meinen immer schmaler werdenden Lippen entgegen, denn Aufspritzen ist für mich jetzt und in Zukunft definitiv keine Option.

Genauso hilft mir das Permanent Make Up, altersbedingte Lücken in meinen Augenbrauen natürlich zu füllen.

*Den Hexenhaaren am Kinn rücke ich, genauso wie der Behaarung unter den Achseln, im Schambereich und an der Oberlippe, effizient mit IPL seit Jahren zu Leibe, bei ganz widerspenstigen muss dann aber doch manchmal die Pinzette herhalten.

*Ich merke, dass ich nervlich einfach nicht mehr so belastbar, dünnhäutiger und in manchen Situationen empfindlicher und angreifbarer geworden bin.

Auch das toleriere ich wohlwollend und lege bewusst mehr Pausen ein, ob öfter mal mit einem Wellness Wochenende, einem Yoga Retreat oder Detox Tagen, genauso wirkt meine regelmäßiges F.X. Mayr Fasten auch psychisch Wunder bei mir.

Aber ich habe auch gelernt, mit zunehmendem Alter, öfter bewusst mal ‘Nein’ zu sagen, um mich, meinen Nerven-, und meinen Kräftehaushalt zu schützen.

Genauso lasse ich immer häufiger auch mal los und trenne mich von Situationen und Menschen, die für mich eine ständige Belastung darstellen oder mich permanent mental runterziehen.

Auch über diese Erkenntnisse bin ich meinem Alter und meinen Schokoladenjahren sehr dankbar.

Last but not least möchte ich meine tägliche 5 Minuten Meditation am Morgen schon lange nicht mehr missen und starte damit gelassener in meinen Tag.

Ich entscheide ganz alleine, wie ich alt werden möchte

Ich diskutiere ehrlich gesagt sehr ungerne über ‘in Würde altern’ oder das Für und Wider bei verjüngenden Maßnahmen.
Ich nehme für mich in Anspruch, ganz alleine und autark zu entscheiden, wie ich optisch alt werden möchte, ohne mir dabei von anderen oder auch den Medien mit erhobenem Zeigefinger hinein reden zu lassen.

Genauso halte ich aber auch, was mich betrifft, kein Blatt vor den Mund und spreche offen und ehrlich darüber, im Leben und wie heute hier auf meinem Blog.

Ich möchte nicht in ‘Würde’ altern, sondern ganz nach meiner Fasson!

Ich habe kein Problem mit meinem Alter, aber alt aussehen und mich alt fühlen, möchte ich definitiv noch nicht, das habe ich für mich ganz persönlich so entschieden.

Da lege ich mich lieber etwas ins Zeug, immer sehr bedacht und natürlich anmutend.

Und wie Ihr ja wisst, ist generell Altern ja gar nichts für Weicheier, aber stark sind wir Frauen ja allemal, oder Ihr Lieben 😉 ?

 

Eure Bibi

p.s. Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. (Franz Kafka)

 

Werbung durch Firmenkennzeichnung im Text.

 

 

 

 

27 Kommentare

  1. Liebe Bibi! Hätte eine Frage zum Lippen Permanent… wurde bei Dir die komplette Lippe behandelt oder nur die Lippenkontur? Und würdest du uns eventuell verraten, bei wem Du das machen läßt? Hab schon so viele “verdorbene” Lippenkonturen gesehen, dass ich mich einfach nicht traue… Permanent Make up ist ja wie der Name schon sagt PERMANENT und kann nicht mehr so einfach entfernt werden, daher ist es wirklich entscheidend bei WEM man so was machen läßt…
    liebe Grüße nach München

  2. Da du mein Jahrgang bist erkenne ich viele gemeinsame Wehwehchen und Verläufe . Mich beeindruckt sehr deine Konsequenz in Sachen Ernährung und Pflege , da könnte ich mir dicke Scheiben abschneiden. Wir werden alle älter aber auch reifer , bewußter , strenger mit sich selbst aber auch hoffentlich milder mit anderen . Dein Blog ist mir eine stetige Inspiration, weiter so ? LG

  3. Ach liebe Bibi,
    danke für diesen offenen und ehrlichen Beitrag.
    Einiges von dem, was du unternimmst, mache ich auch.
    Regelmäßige Anti Pigment Peelings (bei mir entstehen immer wieder Pigmentverschiebungen), gute Pflegeprodukte, Microneedling, vor vielen Jahren schon habe auch ich mir die Hexenhaare (und nicht nur die) mit IPL entfernen lassen, Permanent Make Up in Härchenzeichnung an den Augenbrauen und eine Wimpernkranzverdichtung (das hat eine sehr erfahrene Pigmentistin gemacht – Magdalena Steinegger in Paffenhofen).
    Nur mit dem Gewicht habe ich sehr zu kämpfen. Vor allem an der Oberweite und am Bauch.
    Trotzdem geht es mir ähnlich wie dir. Ich fühle mich mit mir selbst wohler als mit 30. Man muss sich niemandem mehr beweisen. Das ist doch herrlich entspannt!
    Bis bald deine Heike

  4. Hallo,
    ganz gewiss sollte jede(r) nach seiner Fasson altern und überhaupt leben können. Ich werde Anfang Dezember 59, d.h. die 60 steht schon vor der Tür Damit hatte ich eine ganze Weile große Probleme, aber nach einer schweren OP nehme ich alles gelassener, vielleicht weil ich so dankbar bin, wieder schmerzfrei zu sein.
    Zur Zeit bin ich gerade sehr bei mir, klar altere ich, so wie jeder Mensch und ich möchte mich auch nicht in einem Kampf aufreiben, den ich letztendlich nicht gewinnen kann. Ich bin ich und das ist auch gut so!
    In diesem Sinne, herzliche Grüße
    Ela

  5. Ein ganz wunderbarer Beitrag. Ich habe das mit großem Interesse gelesen, weil es mir ganz genauso geht. Auch ich ergreife Maßnahmen um noch lange möglichst frisch auszusehen, treibe Sport um fit zu bleiben. Ich möchte gut Altern , passend zu meinem Inneren . Im Kopf fühle ich mich noch jung und habe Lust auf verrückte Dinge und Spaß. Danke für die Tips , freue mich auf den nächsten Beitrag.

  6. Liebe Bibi,

    Ich finde, dass Du eine sehr schöne und stilbewusste Frau bist! Gott sei Dank kann in diesem Land jeder machen, was er will.?Ich persönlich habe tatsächlich gedacht, dass Deine Lippen etwas unterstützt sind und wundere mich, wieviel so ein Permanent Make-up erreichen kann! Ich werde da auch einmal drüber nachdenken, denn meine Oberlippe wird ständig dünner?Also bleib einfach wie Du bist und mach genauso weiter❤️

  7. Liebe Bibi,
    du sprichst mir aus dem Herzen.❤️ Ich werde ebenfalls im November 56 und ich fühle mich nicht danach. Auch in der Kleidung bin ich immer noch sehr „eitel“ und Sport gehört zum Leben. Die sog. Alterserscheinungen sind natürlich begrenzt da, aber auch ohne Schönheits-Op oder Botox bin ich mit meinem Aussehen zufrieden Jeder nach seinen Belieben und Mode macht Spaß, wenn man es tragen kann. Ich habe Größe 36-38 und das ist für mich akzeptabel.
    Ich habe einige Freundinnen, die genauso denken und danach leben. Es ist immer wieder inspirierend. Auch ist für mich Kleidung das Spiegelbild meiner Seele und wenn ich Freitags bei üblem Regenwetter , als Juristin im Büro mal mit Jeans und Hoddie erscheine, weiß man das ich meine „Lust und Laune“ sich in Grenzen hält. Es ist sehr selten, denn ich bin eher gutgelaunt am Morgen. Ich wünsche einen schönen Tag und ich freue mich auf den nächsten Blog.

    Gerne schaue ich deine Posts auf Instagram an. Du machst es hervorragend. ?

    Liebe Grüsse
    Elke aus Frankfurt a. M. ??

  8. Liebe Bibi,

    das hast du sehr schön und klar geschrieben! Auch halte es immer mehr so, fühle mich aber noch nicht ganz autark, da ich noch relativ junge Kinder habe, die mich jetzt noch gut auf Trab halten. Dennoch empfinde ich mein Alter (50) als Geschenk und fühle mich grundsätzlich Wohl….
    Ganz liebe Grüße Heidi
    von heidistyle.de

  9. Hi Liebe Bibi,

    Bin jetzt gerade erst 46 Jahre geworden und auch aktuell in den Wechseljahren. Hatte immer bei 1,64 m 50 Kg, seit meinem 42 Lj. gehts stetig bergauf. Jetzt aktuell 55 Kg. Hab ich jetzt erst jn den letzten 2 Wochen zugenommen. Komisch, dass auch beim Dinnercancelling nichts mehr runtergeht. Ergometer mach ich mindestens alle 2 Tage. Das mit dem Schwitzen hatte jch auch. Meine Frauenärztin hat mir Oekolp verschrieben. Für Vaginalfeuchtigkeit. Damit ging das Schwjtzen fast weg. Das Gewicht rauf. Aktuell Kleidergrösse 38. Früher 34/36. Bin leider auch nicht ganz gesund. Habe chron. Borreliose, Morbus Croh, Allergien,Nahrungsmittelunverträglichkeiten und 4 Bandscheibenvorfälle. Das RLS Syndrom ist Restless LegsSyndrom, gell? Wie gehts dir damit? Bin gespannt, wie das weitergeht. Wechseljahre sind kein Spaziergang und kein Wunschkonzert. Offensichtlich! 16/8 mach ich auch schon. ….liebste Grüße aus Nürnberg. Von der Anke

  10. Liebe Bibi!
    Das ist das erste Mal, dass ich etwas bei einem Blog kommentiere. Ich folge Dir nun schon eine Weile und freue mich immer Deine Beiträge, die mich häufig abholen und mir Inspirationen geben. Ich bin 48 Jahre und kämpfe so langsam mit den Symptomen der Wechseljahre. Deine Ausführungen haben mich bestärkt dem Alterungsprozess auf meinem Weg zu „verlangsamen“ und nicht so wie es die Umwelt von mir erwartet. Vielen Dank für Deinen Mut auch über unschöne Dinge im „Alter“ zu sprechen. Liebe Grüße aus Köln

  11. Liebe Bibi,
    Ich finde es immer wieder schön, dass Du bereit bist übe Dich und Deine Erlebnisse so offen und ehrlich zu schreiben. Wir Frauen sind mit dem Eintritt in die Wechseljahre immensen Veränderungen unterworfen. Aus Deiner „ Not“ hast Du eine Tugend gemacht und gibst wertvolle Tipps an uns weiter. Vielen Dank dafür!
    Ich muss sagen, dass ich noch recht wenig Energie in meine „Altersvorsorge“ investiere- aber wenn ich einen guten Ratschlag brauchen sollte, so hoffe ich sehr bald Dein Buch als meinen Ratgeber in den Händen halten zu können.
    Herzlichst Jola

  12. Hallo Bibi, ich bin jedes Mal gespannt, wenn du einen neuen Beitag veröffentlichst. Ich schaue mir gerne deine Fotos an, einfach um Anregungen für mein eigenes Outfit zu bekommen. Da bist du für mich ein richtig tolles Vorbild. Ich bin auch im Mai 56 geworden. Du befindest dich gerade im dritten Mondknotenpunkt, wo auch noch einmal ein möglicher Wechsel oder Hinzugewinn der Lebensaufgabe und der Weggefährten ansteht.
    Ich persönlich habe momentan wechseljahrsbedingte gesundheitliche Probleme und habe aufgehorscht als du von deiner Kölner Gynäkologin schriebst. Nimmt sie noch neue Patientinnen? Ich bin privat versichert. Danke für deine Beiträge.
    Katharina

  13. Meine liebe Bibi
    So toll geschrieben und deine Fotos sind einfach der Hammer. Übrigens stehen dir die kurzen Haare auch sehr schön. Und unglaublich was diese Behandlung ausmacht mit den Augenringen.
    Sei herzlichst gegrüsst und wie immer drück dich meeeeeega wie du es von mir kennst.
    Herzlichst, Fatima

  14. Many thanks for all your blogs. They have helped me in my journey of aging. I however, have a few more years traveled than yourself, but your blogs have inspired me to change my diet ( loosing since June 11 american pounds), toning up and better shape through an intensive yoga class once a week, a pilates mat class once a week, and weight training and walking. I feel better now just turning 62 than I have felt in years. My skin is more clear. I still have a glass of wine or sect on occasion and dabble with some sweets and occasional meat but trying to eliminate more. Thank you again for all your truthful conversations and I wish you the happiest of birthdays. Keep blogging.

  15. Ich finde deine Einstellung sehr gut. Ich kann nur sagen du bist eine sehr privilegierte Frau. So viel Zeit aufwenden für ihren Körper und gegen Alterserscheinungen können nicht alle. Ich bin 65 Jahre alt, geniesse es nicht erwerbstätig zu sein, eine gute und auch zeitintensive Zeit mit meinem Partner zu haben und auch die Grosskinder zu geniessen und zu ihnen und unsern Töchtern eine gute Beziehung zu haben. Dies hält mich auch jung im Geiste wie körperlich ohne mich ständig um meinen Körper zu befassen.
    Ich liebe die Bilder von dir und verfolge deinen Blog trotzdem gerne.
    Herzlich Marianne

  16. Liebe Bibi,

    ein toller Bericht, der Mut macht, so zu leben, wie man es selber für richtig hält. Sie sind eine sehr inspirierende Frau.
    Sehr stilvoll und gutaussehend.

    Ich wüsste gerne, welche Foundation Sie benutzen.

    Herzliche Grüße nach München

  17. Liebe Bibi!
    Ich bin ganz Deiner Meinung mit dem in Würde altern. Ist genauso nicht meins und darum mache ich auch immer mehr um mein Leben positiv zu beeinflussen. Ein ausgesprochen interessanter und informativer Beitrag mit tollen Tipps und Tricks, sowie aufmunternden mitmachenden Zeilen. Ein Baustein mehr für mich, mein Seelenwohl wieder in den Griff zu bekommen.
    Herzliche Grüße EvelinWakri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.