Für mich gab’s Tulpen zum 1. Mai

Für mich gab’s Tulpen zum 1. Mai…

Schon als Kind liebte ich Tulpen und freute mich immer, wenn meine Mutter damit die Vase auf unserem Esstisch dekorierte.

Und meine besondere Affinität zu dieser Blumenart ist bis heute ungebrochen… und passt auch wunderbar zu meiner Liebe zu Schuhen (Bild 3), vor allem die meiner Freundin Sassa Schwartz.

Meine Lieblingsblumen Tulpen

Bis heute sind es meine Lieblingsblumen und zaubern mir Tag für Tag und Frühling für Frühling ein Lächeln ins Gesicht.

Tulpen sind so bunt, fröhlich und wunderbar eigensinnig in Farbe, Wuchs und Ausstrahlung.

Keine Blüte, kein Stengel oder einzelnes Blatt gleicht dem anderen.

Mit Tulpen verbinde ich liebevoll die all-samstägigen Wochenmarkt-Besuche, belebende Straßenbepflanzungen in Städten oder am Lago und vor allem das baldige Ende des langen Winters.

Breite Vasen für Tulpensträuße

Von März bis Juni kaufe ich jede Woche einen bunten Tulpenstrauß für unseren Esstisch und er passt wunderbar zur bunten Kunst an den Wänden.

Am liebsten mag ich sie in Klarglas-Vasen mit breiten Öffnungen, damit sie sich frei und ganz nach Lust und Laune bewegen können.

Aber genauso auch in klassischen Silbervasen zu einem antiken Schloss-Interieur.

Bibi Horst erzählt plaudert über ihre Liebe zu Tulpen

Tulpen statt Rosen

Auch wenn mich ein romantischer Strauß dunkelroter Rosen von Micki immer sehr berührt, bleiben die Tulpen meine unangefochtene Nummer 1.

In Persien wird das Verschenken von wild wachsenden Tulpen als eine Art Liebeserklärung verstanden und die ‚Semper Augustus‘ galt ob ihrer Seltenheit und Schönheit als Königin unter den Tulpen.

Auch ein Brautstrauß aus Tulpen ist die Krönung einer Hochzeit, wenn das Kleid dazu passend gewählt wird.

Wo kommen die Tulpen überhaupt ursprünglich her?

Wusstet Ihr, dass die Heimat der Tulpen Mittel- und Zentralasien ist?

Von dort wanderten sie in die Türkei, wo sie heiß begehrt und sogar bis heute auf vielen Kleidern als Stickerei zu sehen sind.
Erst 1554 gelangten sie dann über die Türkei nach Europa.

War ich doch als Kind immer überzeugt, dass die Tulpen, dank Frau Antje, aus Holland stammen würden.

Aber irgendwie hatte ich ja doch recht, denn die schönsten Tulpenausstellungen, wie im Blumenpark Keukenhof oder der Tulpenkorso (von Noordwijk nach Haarlem im April), finden wir in den Niederlanden.

Auch auf meiner Junggesellinnen-Abschiedsreise nach Amsterdam mit meiner Tochter Valentina begleiteten uns die Tulpen an jeder Ecke, ob im Rijks-Museums-Garten oder im Tulpenmuseum in der Stadt.

Tulpen als Luxus-Gut

Einst galten die heute leicht zu erwerbenden und farbintensiven Tulpen als Luxusgut, für das in Holland im 17. Jhd. viele bereit waren, mehrere Tausend Gulden hinzulegen.
Es entfachte daraufhin eine wahre Tulpenmanie.

Kein Ostern ohne Tulpen 

Und was wäre Ostern ohne Tulpen, fast so traurig wie ohne Eier und Hasen, oder?

Ob als Gesteck, lose in der Vase oder in der Natur zwischen den versteckten Eiern, einfach österlich!

Und natürlich auch die passenden Begleiter, wenn der Osterhase sogar mal etwas ‚Geschmeidiges‘ bringt.

Tulpen im Garten

Auch in Blumenkübeln auf dem Balkon oder im Garten sind sie wunderbar anzuschauen und leiten Jahr für Jahr den Frühling ein.

Schnell und neugierig wachsen sie in die Höhe und keine Blume ähnelt der anderen.

Oft säe ich auch eine bestimmte Farbe und es schießt dann hervor eine ganz andere…. wie im wahren Leben!

Und in der Seerose, einem unserer Lieblingslokale in Schwabing, sind die Tische im Frühjahr natürlich auch immer mit einer Tulpe dekoriert.

Gestern war der 1. Mai…

Gestern war der 1. Mai und meine Tochter Valentina bekam von ihrem Verlobten Oliver, übrigens zum 8. Mal in Folge, einen romantischen Maibaum gesetzt,
ein wunderbarer Brauch unter Verliebten in unserer Heimat Köln.

Tulpen statt Maibaum

Jedes Jahr rührt mich diese Geste zu Tränen, getrocknet wurden diese dann gestern von Mickis großen bunten Tulpenstrauß zum 1. Mai…

Jedem das seine und wo/wie die Liebe hinfällt…

 

Tulpen zum 1. Mai… eine Liebe, die nie vergeht.

 

Eure Bibi

p.s. Die Tulpe trägt die Bescheidenheit wie eine Königin…

 

Eventuelle Werbung im Text ist rein aus privater Leidenschaft heraus. 📸schokoladenjahre

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.