Corona… Ich lasse mich nicht von Dir unterkriegen!

Bibi Horst By Posted on 4 Min. Lesezeit

Es ist pietätlos in Zeiten von Corona weiter über Mode oder Lifestyle zu bloggen…
Von diesen angreifenden Nachrichten erreichten mich und viele andere Blogger Kolleginnen einige in den letzten Tagen und ich habe mich entschlossen, dazu Stellung zu nehmen.

Corona, ein unbekannter Dämon

Corona ist furchtbar und nicht fassbar, hat mein privates und berufliches Leben seit Wochen immer fester im Griff.

Dieser unbekannte Dämon schürt große Ängste und gefährdet viele Existenzen, macht mich angreifbar und bedroht Leben, vor allem für Menschen aus Risikogruppen.

Die Tragweite ist dazu noch unüberschaubar, jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften und Sanktionen, dazu viele unbeantwortete Fragen, gerade auch für die Berufswelt.

Corona ist existent, beherrscht meinen neuen Alltag und auch ich persönlich kann einen kleinen Teil dazu beitragen, die Ausbreitung auf kurz oder lang in den Griff zu bekommen.

Verantwortungsbewusstes Handeln in Corona Zeiten

Verantwortungsbewusst agieren durch Vermeidung von Menschen und möglicher Ansteckungen ist mir dabei genauso wichtig, wie meine persönliche Gesundheitsprävention gerade jetzt, um mein Immunsystem möglichst stark und widerstandsfähig zu erhalten.

Gesunde Ernährung, gezielte Nahrungsergänzungsmittel, verstärkt Sport und Bewegung an der frischen Luft helfen mir tagtäglich dabei.

(und von Hamburg kann ich beim Sport wenigstens träumen, das verbietet mir keiner…)

Gute mentale Verfassung für ein gutes Immunsystem

Aber nicht nur die körperliche Verfassung entscheidet über meine intakten Widerstandskräfte in diesen Krisenzeiten.
Auch meine Psyche ist beim Auftreten von vielen Krankheiten, auch beim Corona Virus, das Zünglein an der Waage.

Und nichts greift mein Seelenheil mehr an als Angst, Unsicherheit, Verzweiflung und Pessimismus.

Dazu werde ich in den Medien minütlich mit neuer Dramatik und Untergangstimmung konfrontiert, allarmierende Gespräche mit anderen, ob auf der Straße oder am Telefon, lassen dann den Pegel meiner Unsicherheit noch ins Unermessliche ansteigen.

Schwarz tragen, statt Schwarz sehen…

Jetzt kann ich mich weiter in diese Ausnahmesituation hinein steigern und die schlechten News nicht auf einem, besser noch auf mehreren Kanälen, simultan in mich aufsaugen.

Ich kann noch mehr Krisen Small Talks halten, mich und andere in Solidarität bedauern und mich  zielorientiert immer weiter mental herunter ziehen… ob mit Mundschutz oder ohne!

Ich gebe in dieser Zeit die Gedanken und das Engagement für so, zugegebenermaßen momentan unwichtige und nicht existentielle Dinge auf, um mich ausschließlich in der trüben Gedankenwelt zu suhlen.

Und am Ende kann ich so erfolgreich eine überaus fruchtbare Erde züchten, auf der Corona, genauso wie andere momentan kursierende Krankheiten, einen wunderbaren Nährboden finden.

Vielleicht würde ich so einigen Kritikern gerecht, doch nicht mir und meiner Auffassung von persönlichem Krisenmanagement.

Mein Krisenmanagement

Gewissenhafte Aufklärung… ja!, verantwortungsbewusstes Handeln… natürlich!, Hilfe, wo andere Menschen jetzt in Not sind… wird bereits täglich praktiziert!,
doch beim monochromen Schwarzmalen lege ich mein Veto ein, nehme stattdessen bewusst ganz viel bunte Stifte zur Hand und male die grauen bedrohlichen Wolken über mir in vielen knalligen Farben an.

Gerade in dieser Zeit halte ich nicht inne und blase im Kollektiv Trübsal.
Ich mache stattdessen bewusst mit den bisherigen und auch schönen Dingen in meinem Leben weiter, produziere mir so ganz viel eigenen Optimismus und noch mehr Lust auf eine baldige Zukunft ohne Corona.

Dieses Verhalten ist, jetzt und für mich ganz persönlich, selbsterhaltend und notwendig, schließt aber genauso ganz viel Respekt, Hochachtung und Mitgefühl ein für die großartigen Menschen, die an der Front die wirklich wichtige Arbeit leisten und die so viel Dank verdienen.

Kreativität lenkt ab und macht gute Laune

Meine nicht stillstehende Kreativität und Schaffensfreude verleihen mir mentale Kraft, die mir hilft, auch diese Krise, wie bereits schon viele andere kleine in meinem Leben, gut zu überstehen.

Genau dieses Verhalten ist nicht pietätlos, sondern pietätvoll, denn ich möchte mir und anderen mit meinen ‘schokoladigen’ Visionen kleine Momente der Ablenkung, des Glücks und der Hoffnung bescheren, nicht mehr und nicht weniger.

Gefühl der Zusammengehörigkeit

Auch jedes Unglück hat seine zwei Medaillen und so hat uns Corona viel Leid gebracht, doch uns Menschen, ob arm oder reich, alt oder jung, weiß oder schwarz, auch wieder auf eine ganz seltsame Weise in ein großes gemeinsames Boot gesetzt, in dem wir achtsam auf uns und andere aufpassen.

Es ist ein wundervoller Zustand der Zusammengehörigkeit entstanden, der Achtsamkeit und Fürsorge, der im normalen Alltag ohne Corona vor lauter sozialer Geschäftigkeit und beruflichen Ambitionen oft in Vergessenheit geraten ist.

Plötzlich haben wir ganz viel Zeit, zum Loslassen und Ankommen, zuhause im Kreise unserer Lieben.

Corona … Ich lasse mich nicht von Dir unterkriegen und bleibe jetzt erst recht verantwortungsbewusst und optimistisch.

Aber natürlich bleiben meine Gedanken und Gebete bei den vielen Betroffenen, die erkrankt sind oder um ihre Existenz bangen müssen, aber auch bei den aufopfernden Helfern und Organisatoren an der Front…

 

Eure Bibi

p.s. Andrà tutto bene…. die Italiener haben eine bewundernswerte Lebenseinstellung, die ich mir zu gerne tagtäglich zu eigen mache.

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Marlies Karben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 Comments
  • Silke Klinkert
    Silke
    März 15, 2020

    Liebe Bibi, vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag, er bringt auch meine Gedanken zum allgegenwärtigen Coronavirus -Thema auf den Punkt. Freue mich, auch mal etwas anderes zu sehen und zu hören, als Horror-Nachrichten. Deshalb mach bitte weiter so. Wünsche Dir alles Liebe und viel Gesundheit?

  • Gabriele Beckmann
    Gabriele Beckmann
    März 15, 2020

    Bravo, Du sprichst mir aus der Seele. Den Kopf in den Sand stecken und zu jammern hat noch nie jemandem geholfen. Nan muss versuchen das beste aus dieser Situation zu machen, aber dabei nicht die Freude am Leben und an schönen Dingen zu verlieren. Jammern kann jeder. Meine Hochachtung, das Du die Dinge mal ehrlich an und ausgesprochen hast. Versucht alle gesund zu bleiben und das Leben trotz alles Beschränkungen im Moment zu Gebiet. Maxi

    • Ursula May
      Ursula may
      März 15, 2020

      Sie sind in einer priviligierten Situation. Kann man nicht vergleichen. , jene Menschen die alte Menschen pflegen und betreuen oder die es organisieren, so wie ich, Derzeit ganze Teams wegbrechen und bereits infizierte Menschen da sind, die auf den Intensivstationen beatmet werden,- das ist das wirkliche Leben draußen. das hat auch nichts mit Jammern zu tun, sondern mit absoluten Grenzerfahrungen was die eigene Leistungsfähigkeit betrifft. Komme gerade von 3 Tagen non stop Arbeit… da hat man derzeit keinen Kopf für Kreativität, oder sonstiges schöne. 10 Stunden Pause und dann wieder 7 Tage Arbeit durchgehend…

      • Marlies Karben
        März 26, 2020

        Liebe Ursula, Ihnen ganz viel Kraft und einen RIESENDANK für Ihre wichtige Arbeit.
        Bleiben Sie gesund!!!❤

        Marlies

  • Gabriele Beckmann
    Gabriele Beckmann
    März 15, 2020

    Entschuldigt bitte meine Tippfehler. Ich meinte „ das Leben genießen ?

  • Karin Reinhard
    März 15, 2020

    Das mach ich genau so . Kleiderschrank ausmisten , schön alles wieder ordnen und einfach nach mir schauen und die Ruhe genießen bis alles hoffentlich bald vorbei ist

  • Angelika Olsinski
    Angelika
    März 15, 2020

    Ich denke liebe Bibi, so kann man nur denken, wenn man nichts zu verlieren hat..bei sehr vielen geht es um die Existenz..Viele Selbstständige müssen Ihr Geschäfte schließen, werden Ihre Angestellten nicht bezahlen können..so wird es uns wahrscheinlich auch treffen..ich denke, denen ist es egal, ob wir bunte Bilder mit Klamotten posten..das Ausmaß ist garnicht absehbar..ich werde auch erstmal weiter posten, denke & verstehe aber, das das Interesse abnehmen wird..

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      März 15, 2020

      Nein liebe Geli, auch ich habe privat ganz viel verloren und noch zu verlieren, doch meine Einstellung hilft mir sehr, das beste daraus zu machen und das hält mich gesund, ich wünsche Dir und uns allen ganz viel Glück bei allem, ganz lieben Gruß, Bibi

  • Simone
    März 15, 2020

    Genau die richtige Einstellung liebe Bibi und ich denke genauso.

  • Bea Pioch
    Bea
    März 15, 2020

    Liebe Bibi,
    Du hast vollkommen recht! Ich will mich auch nicht durch Corona runter ziehen lassen. Es ist wie es ist, gehört momentan zu unserem Leben. Aber auch das wird sich wieder ändern . Wir sind vorsichtig und passen auf uns und unsere Mitmenschen auf. Aber den Spaß im Alltag wie z.B. Mode lasse ich mir auch nicht nehmen.

    Herzlichst,
    Bea (Livemyfashionstyle)

  • rena.spain
    März 15, 2020

    eine wunderschoene Wortwahl und Einstellung zu diesem Thema. Generationen haben Kriege und andere wirklich schwere Lebensphasen durchgehalten, da werden wir Corona auch schaffen. Vorsicht aber nicht Panik und immer schoen pink denken , denn alles wird gut. Auch dir alles Liebe….du machst alles richtig.

  • Uta
    März 15, 2020

    … was ein wunderbarer Kommentar!
    Angst ist wichtig, aber die Dosis macht das Gift!
    Diese ganze Krise ist absolut ernst zu nehmen , und jeder sollte sich und seine Mitmenschen durch einfache Mittel schützen…aber man muss auch die positiven Seiten sehen…
    „ Dampfplauderer.. werden entlarvt…
    und – die wahren Werte des Menschen wie
    Hilfsbereitschaft, Zeit zum Zuhören, Mitgefühl, menschlicher Verstand treten wieder hervor .
    Niemand will diese Situation- auch ich nicht, aber es ist unsere Pflicht, dass Allerbeste daraus zu machen , für eine bessere Zukunft!
    Keep strong

  • Andermatt Claudia
    März 15, 2020

    Wie recht ihr alle habt. Achtsamer Umgang mit unseren Mitmenschen ist wichtig, aber auch mit sich selber. Mir tut es gut, mich, meine Wohnung usw. bunt anzuziehen bzw. zu gestalten und dekorieren. Ich lasse mich vom Coronavirus nicht in die Knie zwingen. Geniessen wir das Leben. Wie Nina Ruge am Schluss ihrer Leute Heute Sendung immer sagte:“ Alles wird gut,“ und daran glaube ich. Bleibt alle gesund,

  • Angie
    März 15, 2020

    Hi, Bibi – 1) Quelling fear is first and foremost; 2)good health practices come next; and 3) ultimately I love your message of how style can bring cheer to our world, whether at home or out…especially with color! Although I hear your anxiety, your thoughts on how style fits into this situation are astute. Thanks for giving art in everyday life its due! – Angie, http://www.yourtrueselfblog.com

  • Eva Motog-Richter
    Eva Motog -Richter
    März 15, 2020

    Liebe Bibi, ein wunderbares Statement, das mir aus derSeele spricht. Sehr schön geschrieben und alles klar auf den Punkt gebracht.Ja, das schlimmste Virus ist jetzt zu viel Coronamedienkonsum und daraus resultierende Angst und Hysterie. Nein, man sollte sich bewusst in diesen Zeiten auf schöne Dinge konzentrieren, achtsam sein mit sich selbst und anderen und vor allen Dingen gelassen bleiben. In diesem Sinne, liebe Bibi..wir lassen uns nicht von Corona unterkriegen! !

  • Susan
    März 15, 2020

    Ich finde es schön das Du in dieser schwierigen Zeit Dinge zeigst die das Leben bunt machen. Die Lebensfreude dürfen wir gerade jetzt nicht verlieren!
    Danke dafür.

    Bleib gesund.
    Liebe Grüße
    Susan

    Ps: verrätst du noch die Marke von dem schwarzen Top mit Puffärmeln?

  • EvelinWagner -Kristan
    EvelinWakri
    März 15, 2020

    Liebe Bibi!
    Ein Beitrag der ablenkt und auch zu Hause kann Mode wichtig sein und ein gesundes Immunsystem wäre toll.
    Bleib gesund und liebe Grüße
    Evelin

  • Renate Sandler
    Renate
    März 16, 2020

    Liebe Bibi!
    Auch ich habe mir Gedanken darüber gemacht, was und wieviel davon darf man in Zeiten von Corona posten.
    Ich unterschreibe deinen Post voll und ganz.
    Demut, Dankbarkeit und Rücksichtnahme ist wichtig und gut.
    Aber Ablenkung und positive Gedanken sind genauso wichtig für uns alle.
    Du bringst uns, deine Follower und Fans, auf andere, schöne Gedanken.
    Dafür danke ich dir.

    Ich wünsche dir viel Kraft in dieser Krise, alles Gute und bitte bleib gesund!
    Herzliche Grüße aus Österreich
    Renate

  • Annette
    März 16, 2020

    #andratuttobene… mein Vorbild sind meine italienischen Freunde…ich lasse mich nicht unterkriegen..ich genieße das Leben auch mit Einschränkungen und freue mich über jeden Tag…lass uns alles bunt malen.

  • Annemarie
    März 16, 2020

    Gut geschrieben!!! ???Ähnliche Gedanken gehen mir auch seit ein paar Tagen im Kopf herum… Darf ich noch schöne Bilder aus der Karibik posten wenn ich weiss dass die Leute zu Hause mit so vielen Herausforderungen zu kämpfen haben?Von daher vielen Dank für diesen Artikel. Beste Grüße Annemarie

  • Alexandra
    März 16, 2020

    Liebe Frau Horst,
    in Sack und Asche zu gehen hat noch niemandem geholfen. In keiner Krise.
    Bitte erfreuen Sie uns weiterhin mit Ihrem Stil.
    Viele Grüße
    Alexandra

  • Edith
    März 16, 2020

    Hallo erstmals dankeschön, ich mag deinen Blog, ich finde ihn sehr sehr positiv. Auch in diesen Tagen, das finde ich so wichtig, bis bald Edith

  • Bettina
    März 17, 2020

    Liebe Bibi,
    schön geschrieben und meine Auffassung deckt sich mit deiner. Nordic Walken, Obst und Ingwer, Meditationen und Musik um positiv zu bleiben und das Immunsystem zu stärken. Trotzdem Achtsam und Folgsam den Empfehlungen der Ärzte nachkommen. Erfreue uns weiter mit deiner Mode, so wie der Frühling uns mit seinen frischen Farben.
    Herzlichst Bettina

  • Manuela Borowski
    Manuela borowski
    März 17, 2020

    Andra tutto bene! Lass Dich nicht unterkriegen! Bleib optimistisch das Leben geht weiter! Spür dieser.aktuellen Stimmung nach die Du niemals zuvor erlebt hast , siehe die Chancen darin und das positive auch wenn es total traurig macht an die vielen unterschiedlichst Betroffenen zu denken, das Mitgefühl und die spontane Hilfe geben Hoffnung und Zuversicht!

  • dagmar backes
    dagmar
    März 18, 2020

    guten morgen liebe bibi,

    es wird immer unterschiedliche ansichten und meinungen geben; aber für mich gehört es zu den kleinen highlights des tages, wenn ich morgens beim nachrichtenlesen auch bei deinem account vorbeischaue und es ist mir täglich eine freude, deine outfits und Kommentare auf instagram zu schauen und zu lesen, du bist eine großartige inspiration und bringst durch deine arbeit auch ein wenig leichtigkeit und positive energie mit, das gerade brauchen wir doch in diesen schweren tagen. alle sollten jetzt ihren teil dazu beitragen, dass die welt auch nach der coronakrise vielleicht ein wenig mehr respekt und friedliches miteinander erlebt. bitte mach weiter so, pass gut auf dich auf und bleib gesund!
    herzliche grüße dagmar

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      März 18, 2020

      Liebe Dagmar, jetzt hast Du aber jemanden sehr glücklich gemacht, Danke schön und bleib gesund, wir schaffen das!! lieben Gruß Bibi

  • Baschus Gabriele
    März 18, 2020

    Liebe Bibi, wenn ich Sie so nennen darf,
    ich bin seit letztem Jahr auf Ihre Seite gestoßen und warte nun immer gespannt auf Ihre neuesten Beiträge. Ihr neuester Beitrag
    zeigt wie die jetzige Situation von uns allen gemeistert werden kann. Ich habe auch eine Firme und hoffe, dass es uns nicht zu hart trifft. Wir sind auf dem Land und da ist die Situation noch nicht so wie in der Großstadt. Ich danke Ihnen für die immer wunderbaren Beiträge, die Modetips und Einblicke in Ihr Leben. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Gesundheit und eine Corona freie Zeit.
    Liebe Grüße aus den Osten von Deutschland
    Gabriele Baschus

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      März 18, 2020

      …Natürlich liebe Gabriele, Danke schön für die lieben Zeilen, die mich so gefreut haben, bleib gesund, Alles Liebe Bibi

  • Constanze Krug
    Conny
    März 18, 2020

    Liebe Bibi,

    vielen Dank für Deinen super schönen Beitrag und die tollen Foto`s. Dein Blog lenkt uns Frauen vom Alltag ab und schenkt uns in der größten Krise unseres Landes Hoffnung. Wir erkennen, wie schön das Leben doch sein kann, wenn wir es uns nicht so schwer machen. Corona ist furchtbar, schrecklich und ich habe große Angst, ja. Aber es ist besser, Ablenkung zu finden, als zu resignieren. Danke Bibi……

  • Heidi (Bhelana 1)
    März 18, 2020

    Liebe Bibi! Deine Worte haben stark berührt. Du sprichst mir aus der Seele. Deine Einstellung ist richtig und ich arbeite auch daran. Optimistisch und gesund zu bleiben durch viel Vitamine, Sport und Pflege. Gespräche über Handy mit meinen Lieben. Pass auf dich auf und bleibe gesund.

  • Franziska Förtsch
    Franziska
    März 19, 2020

    Liebe Bibi,

    eigentlich lese ich Ihren Blog gerne… dieser Post ist allerdings, in meinen Augen, echt traurig!

    Jeder Mensch hat unterschiedliche Bewältigungsstrategien in Krisen. Und wenn es Ihnen, und manchen Ihrer Follower, hilft sich über das richtige Styling Gedanken zu machen, wünsche ich Ihnen allen von Herzen, dass Sie das durch die Corona-Krise zu tragen vermag.

    Zynisch finde ich aber den Unterton Ihres Artikels. Hier wird impliziert, Menschen, die, derzeit, kein Verständnis für die Beschäftigung mit Mode, Kosmetik und Hotels haben, seien schwarzmalerische Pessimisten die den Untergang der Menschheit heraufbeschwören.

    Richtig ist: „Corona-Smalltalk“ und die 98.Talkshow populärwissenschaftlicher Coleur helfen nicht. Das tut ein buntes Hermes-Tuch oder ein Cashmere-Pullover auch nicht.

    Helfen… Das tun die Ärzte/Innen, die Pflegekräfte, die Sprechstundenhilfen, die Kassiererinnen im Supermarkt und die Müllmänner, die ihren Dienst für uns weiterführen. Die Nachbarn die für alte Menschen einkaufen und die Erzieher und Erzieherinnen, die eine Notbetreuung aufrecht erhalten.

    All denen mein tief empfundener Dank! Alles Gute für die Menschen, die um ihre Gesundheit, ihre Existenz und (im schlimmsten Fall) um ihr Leben oder das ihrer Liebsten bangen.

    Es ist wichtig, Seite an Seite zu stehen (mit dem notwendigen Sicherheitsabstand). Die Tasche dazu sollte derzeit keine Rolle spielen.

    Alles Gute!
    Franziska

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      März 19, 2020

      Liebe Franziska, danke für die Zeit, die du dir für das Kommentar genommen hast…. ich bedaure jedoch, dass meine Botschaft nicht richtig verstanden und sogar als zynisch angesehen wurde. Ich habe immer nur von mir gesprochen, mein Krisenmanagement und mein ganz persönlicher Umgang mit dieser Extremsituation, denn ich wurde angegriffen und habe mich erklärt, nicht mehr und nicht weniger. Was aufopfernde Menschen an der Front tun, die mehr als meinen ganzen Respekt und meinen Dank verdienen, steht völlig außer Frage… mein persönlicher Umgang mit der Krise, mit dem ich weder jemandem schade, sondern vielmehr vielen Mut und Optimismus schenke, wie ich aus den vielen Reaktionen und auch privaten Zuschriften entnehmen konnte, war Inhalt dieses Blogposts. Wir sind alle bis aufs Äußerste angespannt und beunruhigt und sollten jetzt zusammen stehen und Toleranz walten lassen, denn jeder von uns geht anders mit dieser neuartigen und beängstigenden Situation um. Ich stehe, ob mit Tasche oder ohne, Seite an Seite mit meinen Mitmenschen und auch mit dem notwendigen Sicherheitsabstand, aber auch mit ganz viel Zuversicht, trotz bereits erlebten persönlichen Rückschlägen durch Corona, das bin halt ich …. Auch Dir alles Gute und Liebe Bibi ?

  • Paullet Boulton
    März 21, 2020

    Thanks, Bibi. I needed that…

  • Marliese
    März 22, 2020

    Eine gute Einstellung liebe Bibi, die ich weitestgehend nachvollziehen kann. Keinem ist damit geholfen wenn wir in eine Schockstarre verfallen, nur noch mit düsteren Mienen herumlaufen oder völlig panisch in dieser Situation sind und so schaue ich mir gern eure Posts an u lasse mich trösten, denn mehr u mehr lasse ich mich hineinziehen von Corona, gehöre ich doch mit meinen 61 Jahren u meiner koronaren Herzkrankheit schon zur Risikogruppe. Aber ich kann auch verstehen, dass Menschen die nun vor einer wirtschaftlichen Krise stehen oder diejenigen, die unermüdlich für uns da sind ganz andere Sorgen haben, als sich mit Facebook oder Instagram Account zu beschäftigen. Wir müssen zusammenhalten, wir dürfen in dieser Krise niemanden kritisieren, jeder geht anders damit um. Wünschen wir uns alle dass der Virus uns verlässt u Bitte bleibt gesund????❤️

  • Conny Stukenkemper
    März 24, 2020

    Liebe BIBI, ein so schön verfasster Artikel… mehr geht nicht. Ich freue mich auf jeden neu verfassten Artikel, mit den fabelhaften Fotos von Ihnen. Ich bin begeistert von Ihrem Stil, ihren zusammenfügen, diverser Kleidungsstücken. Oft so mutig miteinander kombiniert-immer wie ein kleines Kunstwerk. Dafür darf ich ganz gerne großen Dank aussprechen. Ich habe schon die eine oder andere Kombination übernommen und erfreue mich oft. Normalerweise bin ich viel unterwegs, arbeite im Designbüro(Industriedesign) meines Mannes mit, habe früher lange Zeit als Inneneinrichterin gearbeitet, kümmere mich heute um Farbe und Material der Produkte, die wir entwerfen. Nun trete ich etwas kürzer, halte mich während der Coronakrise mehr zu Hause auf und bin gerade dabei mein Haus auf Vordermann zu bringen. Wenn Büro, Geschäftsreisen, Haushalt und Sport im Vordergrund stehen bleibt so Manches auf der Strecke…. deshalb …wenn nicht jetzt, wann dann…. Stelle aber fest, dass ich fast ein schlechtes Gewissen habe am Abend schön mit meinem Mann zu essen und trinken. Zumal wenn ich vorher die schlimmen Nachrichten des Tages gehört und gesehen habe… Da ich kaum noch Unterwegs bin, abgetaucht im Keller, zur Aufräumaktion merke ich das ich das ich ein klein wenig verschludere…..deshalb tun Ihre Bilder unendlich gut und helfen dagegen an zu gehen. Es ist eine tolle Auszeit Ihren Artikeln zu folgen und schöner als in Madame, A & W zu blättern, auf der Kö und Umgebung zu shoppen, im Fitnessstudio zu sein….Alles zu seiner Zeit und hoffentlich bald wieder. Ich denke RESILIENZ hilft weiter. Ihnen, uns allen wünsche ich nur das BESTE, ganz viel GESUNDHEIT und weiterhin so schöne BLOGBeiträge die gerade jetzt mein HERZ erfreuen. Sie finden immer die richtigen WORTE. WEITER SO !!!!
    Wir Alle haben ANGST, vor der UNGEWISSHEIT, KRANKHEIT, EXISTENZ um unsere LIEBSTEN, aber unser eigenes Immunsystem wird nur gestärkt durch positives Denken, positive Momente, die richtige Ernährung und die richtigen ERGÄNZUNGEN.

    Es grüßt ganz herzlich
    CONNY STUKENKEMPER

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      März 24, 2020

      Liebe Conny, wie lieb und offen geschrieben und wieviel Wahrheit dahinter, ich freue mich und danke Dir, lass bald die Normalität wieder einkehren, auch wenn es sie vielleicht nicht mehr gibt nach Corona und alles etwas anders wird, 1000 Dank für die wundervollen Komplimente und bleib gesund, Bibi

Nächster
Hotel Review… Refugium Lindenwirt im Bayerischen Wald
Corona… Ich lasse mich nicht von Dir unterkriegen!