Die beste Zeit für guten Stil ist jetzt

Shorts tragen mit 50+? Stilexpertin Bibi Horst sagt ja!

Die beste Zeit für guten Stil 

Ist in einer Zeit, in der die ‘alte Schule’ und die Knigges dieser Welt immer mehr zu bröckeln anfangen und die Guccis oder Westwings die Richtungen vorgeben, Stil noch von Bedeutung?

Genau in dieser Phase der analogen Rückbesinnung flatterte mir das neue Buch meiner lieben Blogger Freundin Susanne Ackstaller/Blog Texterella ins Haus mit dem Titel ‚Die beste Zeit für guten Stil‘.

Ein liebevolles und mal etwas andere Buch über guten Stil, das wunderbar zu meinen Reflexionen passt.
Ich bin sehr stolz, ein Teil davon zu sein. Danke liebe Susanne!

Wie wird Stil allgemein definiert?

Wikipedia definiert Stil so:
Persönlicher Stil verbindet Eigenempfindung und Fremdwahrnehmung.
Bei charismatischen Menschen stimmen Selbstbild und Fremdbild überein.
Voraussetzung ist, sich selbst zu akzeptieren, die eigene Wirkung auf uns und andere zu (er)kennen und mit allen Mitteln zu stärken.

Stil muss authentisch sein

Um guten und authentischen Stil drehte sich auch von Anfang an meine Social Media Arbeit.

Aber nicht als künstlich erzeugte Hülle, aufgezwungen von den neuesten Trends der Modeschöpfer oder den Must-Haves auf der Münchner Maximilianstraße.
Kein maßloser Konsumrausch oder strategische Statuskäufe, um in der angesagten Gesellschaft oder in den sozialen Medien mithalten zu können.

Viel mehr guten Stil als Ausdruck von Kreativität, Spaß am Styling, ureigener Authentizität aber auch der Fähigkeit zur Selbstkritik.
Immer wieder mache ich anderen Mut, selbstbewusst und gelassen auch gegen den Strom zu schwimmen.
Denn bei Stylingfragen bin ich selbst eher die Rebellin.
Sobald etwas Trend ist und ‘man/Frau haben muss’, bin ich raus und mache mein eigenes Ding.
Nicht selten eine besondere Herausforderung für mein Selbstbewusstsein.

Stil im Leben und im Miteinander

Auch im Leben autark zu entscheiden, wie stilvoll ich mit Alter, Schönheit, Fitness, Gesundheit aber auch meiner mentalen Kraft und positiven Einstellung zu mir und meinem Umfeld umgehe, wird immer mehr zum Motor meiner Arbeit.
Genau diese innere Stärke aber auch neue Gelassenheit bewegten mich vor einigen Monaten dann auch zum Richtungswechsel meines Blogs und meiner gesamten Social Media Arbeit.

Mann und Frau bilden so oft eine wundervolle Einheit, in der Liebe und im Leben.
Und dieses verständnisvolle Miteinander zwischen beiden Geschlechtern, gerade jetzt in unserem Alter, gehört auch zum guten Stil.
Altersbedingte Schwächen als spannende Ecken und Kanten anzusehen und von den Stärken des anderen zu profitieren, bilden einen wundervoll stilvollen Konsens.

Stil Knigge im 21. Jahrhundert

Kleider machen Leute. Das gilt schon seit Jahrzehnten. Und nichts wird mehr unter die kritische Lupe genommen, wie der Stil und Style unserer Mitmenschen.

Aber existieren in der Mode heute noch wirkliche Regeln und No-Goes?
Werden wir besonders mit über 50 reglementiert und in unserer Style-Freiheit ausgebremst?
Sind in unserem Alter Jeans auf Jeans genauso verpönt wie Blumen- und Leoprints in einem Look kombiniert?
Ist Mini für die Damen unseres Alters genauso peinlich wie zerrissene Jeans oder verkürzte Hosenbeine bei den Herren ab 60?

Hierauf von mir ein klares persönliches Nein!
Ein Verallgemeinern mit erhobenem Zeigefinger wäre gerade, wenn es um Stil und Geschmack geht wenig zielführend und würde unsere Welt ab 50 in eine langweilige grau/beige Einheitssauce verwandeln.
Wollen wir das? Sicher nicht.

Vielleicht ist auch genau deshalb Sassa Schwartz, Münchner Anwältin, Unternehmerin und Inhaberin von Taglia Scarpe beruflich so erfolgreich und privat so glücklich… weil sie bei sich selbst und ihrer Mode ganz eigene mutige Wege geht.
Stolz feiert sie in wenigen Tagen ihren 60. Geburtstag und hat noch viel in ihrem Leben vor.

Guter Stil ist nicht das ‘Was’, sondern das ‘Wie’

Guter Stil ist rein persönlich und nicht von Karl Lagerfeld (den ich sehr verehrte) & Co aufoktroyiert.
Auch, wenn mich gerade das folgende Statement von ihm immer wieder aufs Neue zum liebevollen Schmunzeln motiviert.

 

So kann ein Hemd über der Hose bei Männern stillos oder stilvoll aussehen, dasselbe gilt für die Jogpants zu Hause als Homewear.

Und wenn die Damen auch über 50 tolle Beine hat, wieso dann nicht auch mal ein edel kombiniertes Minikleid im Hochsommer?

In Stilfragen kommt es eben nicht auf das verallgemeinernde ‘Was’, sondern eher auf das sensible ‘Wie’ an.

Erinnert ihr Euch noch an die Mini Looks von Tina Turner? Welch eine authentische und gelungene Ausstrahlung auf der Bühne noch im hohen Alter, und ihre Beine strotzten jeden Alters.

Oder hier der Blogger @homyian oder mein Schwager und Architekt Marzio Rovere beide mit ihrer mediterranen Sensibilität für Mode und dem eigenen Stil.

Stil ist Persönlichkeit

Stil ist das selbstbewusste und selbstkritische Wissen um die eigenen Stärken aber auch Schwächen.
Keine unsicheren Blicke nach rechts und links und kein Nachahmen anderer, sondern ein sicherer Griff in den Kleiderschrank und Blick in den eigenen Spiegel.

Hier geht es nicht um Perfektion, sondern um die Stimmigkeit und Harmonie zwischen Charakter und Ausstrahlung,  zwischen äußerer Erscheinung und innerer Einstellung.

Ob stilvoll im Alter entscheiden weder mein Jahrgang, noch die grauen Haare oder die Quantität meiner Falten, sondern einzig und allein mein interessiertes, kreatives und liebendes Auge.

Das beweist uns täglich auf Instagram oder Pinterest die Designerin und Stilikone Susi Rejano aus Spanien @susirejano mit ihren stylischen 58 Jahren.

Guter Stil ist Selbstliebe und Selbstkritik

Guter Stil ist die sensible Kunst aus Selbstliebe und Selbstkritik.
Hierbei wirken ein großer neutraler Spiegel, gelebte Liebe zu uns und unserem Körper aber auch die selbstkritischen Gegenargumente und gewisse Stylingregeln Wunder.

Dazu ist guter Stil individuell und nicht übertragbar. Also bei anderen abgucken und kopieren geht meistens schief, in der Mode aber auch im Interieur oder im Leben.
Lieber die eigenen Antennen sensibilisieren und das Wissen um unseren Typ mit allen Stärken und Schwächen kreativ einbringen.
Wie hier der Stilberater @Franz_1955 Franco Mazzetti aus Florenz mit seiner bella Signora.

Basiswissen hilft beim eigenen Stil

Wie oft beklagten meine Kunden und Leser ihren Mangel an Gespür für Farben und Kombinationen, ob in der Mode oder im Interieur.

Was der eine an geschmacklichem Feeling in die Wiege gelegt bekommt, kann der andere sich mithilfe eines rudimentären Basiswissens auch ohne weiteres aneignen, um die individuelle Persönlichkeit und Attraktivität noch besser zur Geltung zu bringen.
Dabei spielen der ureigene Farb- genauso wie der Figurtyp eine recht entscheidende Rolle.

Ein rostroter oder cognacfarbener Cashmere Rollkragenpullover kann den Teint eines Wintertyps genau ungünstig beeinflussen wie eine destroyed slim-fit Jeans die wundervoll kurvige Latina-Silhouette.

Gerade im spannenden dritten Lebensabschnitt passiert so viel mit uns, in uns und um uns.
Wir haben die faszinierende Möglichkeit, nochmals unseren Style unserem Leben und fortgeschrittenen Alter anzupassen und ihm einen besonderen Frischekick zu verleihen.

Macht es nicht Spaß, uns und unseren Stil vielleicht gerade jetzt nochmals neu zu entdecken und damit geradezu Lust aufs Alter zu bekommen?

Meine ganz persönlichen Stil-Tipps:

*Erst, wenn Du Dich auch unbekleidet magst, sind Style und Ausstrahlung von Erfolg gekrönt.

*Das bedingungslose Folgen von Trends ist brandgefährlich und kostspielig.
Lieber auf bewährte Klassiker setzen und diesen immer mal wieder neue Akzente verleihen, ob mit peppigem Einstecktuch ins Sacco, stylischer Sonnenbrille oder sonstigen besonderen Accessoires.

*Mutig aber gekonnt mixen statt langweilig ein Label von Kopf bis Fuß nachzustylen.
Stil-Ikonen hauchen ihrem Look immer jede Menge Individualität ein.

*Authentisch bleiben!
Gerne inspirierend nach rechts und links schauen, doch nie abgucken, sondern lieber mutig experimentieren und zum eigenen Stil finden und stehen.

*In zusammenhängenden Looks shoppen. Erst wenn im Geiste die Kombination mit Vorhandenem klar ist, zuschlagen!
Hier warne ich immer vor Schnäppchen oder charmanten Verkäuferinnen mit viel überzeugendem Augenaufschlag.

*Regelmäßig ausmisten schafft Ordnung im Schrank, im Kopf und im Style.

*Guter Stil liebt Pflege! Auch die teuersten weißen Blusen oder Hemden wirken nur perfekt gebügelt edel, genauso wie eine abgestoßene Handtasche selbst von Hermès leider an Klasse einbüßt.

*Treue und stilistische Kontinuität… sei überzeugt und bleib Deinem Geschmack treu, statt jedem Trend hinterherzulaufen.

*Kaufe nur, was Du bedingungslos magst und womit und worin Du Dich hundertprozentig wohlfühlst. Lass Dir nichts aufschwätzen und kauf es nicht um anderen zu gefallen.
Shoppen mit einem Pulk von Freundinnen macht Spaß, aber verleitet leider nicht selten zu Fehlkäufen.

*Mach bei Styling-Unsicherheiten ein Foto von Dir, das lügt nie!

*Fehlt Dir Zeit oder das Styling-Händchen, ob fürs Interieur oder der Mode, lass Dir helfen.
Nur Achtung, viele Köche verderben den Brei! Lieber auf einen bewerten Shopping-Ratgeber zurückgreifen, der bei sich selbst Stil und Geschmack beweist.

*Achte beim Stylen auf Deinen Farb- und Figurtyp aber auch Deine Persönlichkeit und lass gewisse Trends einfach lieber aus!

*Bei begrenztem Budget immer auf gute Schuhe und Taschen setzen.

*Bei knalligen Farben und Mustern eher vorsichtig sein und auf den eigenen Typ achten.

*Kaufe nichts auf Vorrat oder als Motivation für eine Diät, geht immer schief!

*Weniger ist mehr und lieber edler, in der Einrichtung wie in der Mode.
Schon Coco Chanel meinte, beim Verlassen des Hauses immer nochmals bewusst in den Spiegel zu schauen und mindestens ein Accessoire wegzulassen.
Genauso lieber eine edle weiße Bluse in toller Qualität als viele preiswerte, deren Kragen, Knöpfe oder Schnitt zu wünschen übrig lässt.

Spaß ist der beste Ratgeber

Der beste Ratgeber für guten Stil ist das Wissen um meinen persönlichen Style, ein kreatives Auge und der Spaß, den ich dabei empfinde.
Die Lust aus meiner Person oder meinem Zuhause das für mich Optimale herauszuholen und dabei authentisch und ehrlich zu bleiben ohne mich in irgendwelchen Trends zu verzetteln.

Guter Stil hat nichts mit Geld oder Mode zu tun, sondern mit der persönlichen Sensibilität fürs Ganze aber auch fürs Detail.

Hier mal eine gelungene monchrom sandige Symphonie des Portugiesens Bruno Martins @brunomartins71 und der Münchner Mode-Journalistin und Unternehmerin Annette Weber @nettiweber.

 

Die beste Zeit für guten Stil ist jetzt… findet Ihr nicht auch?

Eure Bibi

 

p.s. Iris Apfel attackiert in Sachen Style noch im hohen Alter, statt sich in die grau beige Komfortzone zurückzuziehen. Und das bereichert ungemein.

 

Werbung durch Firmennennung im Text, rein privater Natur!

8 Kommentare

  1. Liebe Bibi, danke für diesen Blog, der wunderbar zusammenfasst und Mut macht. Raus aus dem Einheitsbrei auch bei kleinen Budget. Alles Liebe Nina

  2. Ich bin mit Dir in allem einer Meinung. Nur die abgestoßene, alte, heissgeliebte Lieblingstasche, sehe ich nicht als Manko. Sie darf verkitscht und getragen aussehen. Genauso wie das angegriffene, alte Portemonnaie einer guten Firma. Ich persönlich finde so etwas so wertschätzend den Dingen gegenüber. Für Schuhe allerdings gilt das niemals😂😂😂😂

    1. Liebe Britta, auf die alte heiß geliebte Handtasche verzichte ich auch nicht, aber ich lasse sie regelmäßig aufbereiten von einer Zauberhand😉😘…. ich liebe Vintage😘… Alles Liebe Bibi

  3. Liebe Bibi,
    wie recht Sie haben. Wenn ich mich wohlfühlen strahle ich das auch aus.
    Ich liebe alle meine Kleidung und ich glaube man sieht es auch. Ich habe eine Freundin die kauft nur teure Marken (Boss, Marc Cain, Michael Kors usw.) ich gestehe ich kaufe eher günstig( Rentnerin und nicht so übig wie meine Freundin) es gibt Menschen die sagen ich würde immer gut aussehen( Eigenlob stinkt) ich will damit nur was zur Ausstrahlung sagen.
    Allerdings mit dem Mini Rock …😃😉
    Ihnen steht es sensationell.
    Schön, dass Sie wieder da sind!
    Liebe Grüße Bine

  4. Wunderbarer Blog
    Mode ist auch meine Leidenschaft.
    Guter Stil ist eine Lebenseinstellung und unverzichtbar, wenn man ihn gefunden hat.
    Guter Stil bereichert das Leben und muß nicht zwingend teuer sein.

    Liebe Bibi, weiter so… Sie sind eine tolle Frau und eine Inspiration.
    Danke
    GLG aus Linz!
    Birgit Schneider

  5. Liebe Bibi, ich danke Ihnen für die Inspiration hier im Blog und auf Instagram. Es ist immer wieder eine Freude. Liebe Grüsse Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.