Wie schön muss ich mit 50 sein?

Bibi Horst By Posted on 9 Min. Lesezeit

‘Frauen über 50 sind zu alt, um sie zu lieben.’
Dieses Statement vom Romanautor Yann Moix, selbst übrigens 50 Jahre alt, geht seit einiger Zeit ja enorm durch die Presse und ich stieß gestern abend nochmals zufällig darauf.

Irgendwie passte es perfekt und provokant zu dem Thema ‘Schönheit mit 50’, das ich für meinen neuen Blogpost auf der Agenda stehen hatte.

Welchen Stellenwert habe ich mit über 50 in der Liebe?

Yann Moix stellte nicht nur pauschal die Attraktivität von uns Frauen ab 50 in Frage, sondern erklärt es als unmöglich, sich in eine Frau mittleren Alters verlieben zu können.
Ihre Körper bezeichnete er als unsichtbar, ganz im Gegensatz zur außergewöhnlichen Anziehungskraft einer 25 Jährigen.

Ohne zu wollen, kamen mir plötzlich leider recht viele Beispiele aus meinem Umfeld, oder aus den Medien, in den Sinn, wo die Ehemänner mit erheblich jüngeren Frauen, zum Teil im Alter der Töchter, nach Jahrzehnten Ehe auf und davon sind.
Oder ich erinnere mich an meinen Kurztripp nach Ascona vor einigen Wochen, wo ich auffallend viele , zum Teil schon sehr in die Jahre gekommene Herren beobachtete, die sehr junge hübsche Damen mit sich führten, die definitiv nicht die Töchter waren.

Ein neuer Trend? Oder sollte es tatsächlich stimmen, dass ich schlagartig mit meinem 50.Geburtstag zum alten Eisen gehöre, unattraktiv und für das erfrischende Liebesleben körperlich inakzeptabel werde?

Meine Falten erzählen Geschichten… 

Natürlich kann ich mit über 50 Jahren körperlich seltenstenfalls mit einer 20-30 Jahre Jüngeren mithalten, dafür tut schon die Schwerkraft ihr übriges.
Aber sind es nicht gerade die erfahrenen Fältchen oder auch manchmal das eine oder andere liebevolle ‘Wechseljahr-Kilochen’ mehr auf den Hüften, das so viel Spannendes aus dem Leben zu erzählen hat?
Ist es nicht gerade dieser wohlwollende ‘Alters-Imperfektionismus’, der im alltäglichen Leben, aber auch bei der Erotik, eine wohltuende Gelassenheit vermittelt und viel von dem Druck, des hundertprozentigen ‘Funktionieren Müssens’, zwischen Mann und Frau, rausnimmt?

Und was ist mit meinen vielen anderen inneren Werten, die im Alter eher wertvoller werden? Zählen die gar nicht mehr?

Interessant ist es auch zu beobachten, dass anscheinend nur wir Frauen altern und die Männerwelt davon verschont bleibt…
Oder ist dies nur das vermeintliche Resultat männlichen Irrglaubens mitten im Tal der Midlife Crisis?

Gute äußere Erscheinung von den Männer gewünscht

Ich recherchierte in diesem Zusammenhang ganz allgemein ein wenig im Netz über die optischen Wünsche der Männer in Bezug uns Frauen und das waren die meist genannten Antworten:

*Attraktiv, gute Figur und legt Wert auf Ihr Äußeres
*Sehr gepflegt und mit besonderer Ausstrahlung
*Sexy und erotisch
*Sie ist mit sich und ihrem Aussehen zufrieden

Die Antworten gefielen mir, denn alle vier gehören zum Repertoir vieler toller Frauen, die ich mit und über 50 kenne…

Tu ich es für andere oder für mich?

Spätenstens jetzt musste ich diese Frage dazwischen schieben, denn sie ist nicht nur elementar, sondern auch richtungsweisend.

Möchte ich nämlich aus Überzeugung lieber graumiliert und mit meinen erfahrenen Fältchen in Würde altern, unterziehe mich aber, nur dem Mann zuliebe oder aus Angst ihn zu verlieren, einem ständigen Verjüngungsprozess, sind meistens am Ende beide unglücklich und sie verliert ihn erst recht.

Liebe ich es zu genießen, ob mein Weinchen oder üppigeres Essen, verzichte ich aber nur des Mannes oder der gesellschaftlichen Vorgaben wegen darauf, um ja in Kleidergröße 36 zu passen.

Genauso erlebe ich es seit öfteren umgekehrt, der Mann mag seine Frau am liebsten natürlich, stattdessen unternimmt sie alles, um partout Jahrzehnte jünger auszusehen, was genauso unbefriedigend für beide ist.

Ich wäre dafür, dass im Anamnesebogen jedes Schönheitsdocs an erster Stelle die Frage stehen müsste: ‘Für wen machen sie das alles eigentlich?’.
Und damit sind bei weitem nicht immer nur der oder die Männer gemeint, genauso auch die weiblichen ‘Mitbewerberinnen’, Stars und Sternchen, gesellschaftliche Trends oder berufliche Anforderungen.

Wie fühle ich mich in meiner Haut?

Wie fühle ich mich wohl und wie sehe ich mich, egal was andere denken und vorgeben, ist für mich persönlich und vor allem seit ich älter geworden bin, der Grundstein guten Aussehens und schöner Ausstrahlung.
Dazu meinen ganz eigenen Style, ob in der Mode, bei meinen Haaren oder meinem Make-up, der mit zunehmendem Alter auch mitgewachsen ist.

Ich habe dies übrigens selbst viel zu spät bemerkt, wollte jahrzehntelang immer meiner bildhübschen und supermodischen Schwester nacheifern, sie imitieren und ihren kritischen Blicken standhalten, ein Unterfangen, was definitiv im wahrsten Sinne des Wortes glänzlich in die Hose ging.

‘Wie definierst Du eigentlich Schönheit?’

Wenn früher meine Mutter morgens am Frühstückstisch kritisch irgendwelche Äußerlichkeiten von dort abgebildeten Frauen des öffentlichne Lebens unter die Lupe nahm, konterte mein eher literarischer Vater immer mit der Frage:‘Wie definierst Du eigentlich Schönheit?’
Meiner Mutter gefiel diese Frage gar nicht, ich möchte sie aber jetzt gerne mal aufgreifen.

Schönheit ist ein heißes Eisen, vor allem, je älter ich werde.
Kaum etwas wird so aufgeregt und konträr diskutiert und auch die Definitionen von Schönheit sind sehr unterschiedlich, gerade unter uns Frauen.             (hier mit meiner Freundin Martina Rödig)

Was ist Schönheit für mich ganz persönlich?

‘Beauty begins the moment, you decide to be yourself,’ dieser weise Satz von Coco Chanel spiegelt genau mein Verständnis von Schönheit wieder.

Nicht das gemeißelte Gesicht oder der Traumbody ist das, was mich attraktiv macht, sondern einzig und alleine meine positive Einstellung zu mir und zu meinem Körper.
Wenn ich mich gerne im Spiegel anschaue und mir selbst-bewusst gefällt, was ich dort sehe, dann gefällt es meist auch den anderen.

Den gewünschten Glanz und Sexappeal, kann ich mir nur selbst verleihen, und hier kommt es weder auf die Gene, die Kleidergröße, noch auf die Beschaffenheit meiner Haut oder auf mein Alter allgemein an.

So ist Schönheit für mich… die sichtbare Interpretation und Projektion meiner wohlwollenden und liebenden Einstellung zu mir selbst.

Nur leider Gottes funktioniert das auch umgekehrt, so kann meine negative Meinung über mich und mein Aussehen meinen Charme und meine Attraktivität, aber auch meine Seele zerstören.
Und genau das passierte mit mir während meines Burnouts.
Miserable Haut, aufgedunsen und einige Kleidergrößen mehr, zeichneten mein krankheitsbedingt vernachlässigtes Äußeres genauso aus, wie starker Haarausfall und ständig abgebrochene Nägel.

Schön bin ich nur, wenn ich mich auch so fühle

Ich befand mich in einem Teufelkreis, je mehr ich mein Äußeres vernachlässigte und ablehnte, desto mehr litt meine Seele und reagierte mit Depressionen, und je mehr ich resignierte, desto weniger hatte ich den Ansporn, dagegen aktiv etwas zu tun.

In meinem Buch, das hoffentlich irgendwann mal fertig wird, berichtet ich ausführlicher über diese Zeit, über die Dankbarkeit, diese erlebt zu haben und über das Selbstbewusstsein, das ich daraus gewinnen konnte.
Ich habe für mich aus dieser Zeit gelernt, dass mentale Stärke und Souveränität, Optimismus und Authentizität eng verknüft sind mit Selbst-Wert und Selbst-Akzeptanz und mein Äußeres bei all dem für mich eine entscheidenende Rolle gespielt hat.

Innere Schönheit

Ich habe in diesem Zusammenhang schon viele kritische Zuschriften von Lesern bekommen, auch besonders auf meinen Lieblingssatz: ‘Schön sein, dass kann jede und in jedem Alter’.
Und immer lauteten die Kommentare so nach dem Motto, ‘ja Du hast gut reden, so wie Du aussiehst, aber bei mir und meinen Genen’ oder  ‘was soll das ganze oberflächliche Gerede um Schönheit, man sollte in Würde altern’….

Schönheit ist ein unglaublich komplexes und vieldiskutiertes Thema, das jeder völlig anders interpretiert und für sich und sein Leben umsetzt, und das ist auch gut so.

Es hat für mich nichts Absolutes, ist weder gebunden an eine bestimmte Figur, noch ein klar definiertes Aussehen, und noch weniger an, sorry Herr Yann Moix, an die Anzahl von Falten.

Blicke nach rechts und links, genauso wie zu hoch oder aber auch zu niedrig gesteckte Ziele, waren dabei für mich stets ein überaus gefährliches Gift und haben statt Ansporn höchstens viel Frust und Neid in mir provoziert.

Hoher persönlicher Anspruch

Ich gebe zu, mein Anspruch an mich ist sehr hoch, und so habe ich auch immer Mühe, ihm nachzukommen und verlasse dafür fast permanent meine Komfortzone.

Aber das bin ich und überhaupt nicht rapräsentativ, und ich tue es auch nur für mich, nie für jemand anderes (mein Mann wünscht sich beispielsweise immer eher einige Kilos mehr bei mir auf den Rippen ;-)).

Von nichts kommt auch nichts

Deshalb ist meine Antwort auf die Frage, ‘wie machst Du das nur in deinem Alter, noch so gut in Schuss zu sein?’, immer: ‘Viel Arbeit, denn von nichts, kommt auch nichts.’

Genauso bewundere und liebe ich eine meiner längsten Freundinnen aus dem Rheinland.
Sie genießt und schlemmt für ihr Leben gerne und für sie wären Verzichte und regelmäßiger Sport undenkbar.
Aber sie ist mit sich im Einklang, findet sich kurvig schön und ihr Mann und ich übrigens auch!

Genauso freue ich mich über viele tolle Frauen, die tiefenentspannt geschehen lassen, was das Alter so mit sich bringt, und es in überzeugter Würde und Schönheit präsentieren.

Schwierig wird es nur dann, wenn hochangesetzte Wünsche auf wenig Bereitschaft treffen, auch dafür etwas zu tun, dann ist Frust vorprogrammiert und verbalen Angriffen, wie die von Yann Moix, leider Tür und Tor geöffnet.

 

Schön ist das, was wir aus uns und für uns machen,

denn dann sind uns Menschen gleichgültig, denen wir nicht genügen oder denen wir zu alt geworden sind.
Genau dann besitzen wir auch die Stärke und Selbstsicherheit, loszulassen und neue ureigene Wege zu gehen.

Also Brust raus, Bauch rein und vor den Spiegel gestellt und was uns dann da so verliebt entgegen zwinkert, das sind tatsächlich wir selbst… und wir zwinkern zurück!

 

Danke Yann Moix

Ich habe mich entschlossen, Yann Moix nicht den Mittelfinger zu zeigen, stattdessen mich bei ihm zu bedanken.
Einmal weil ich dafür zu gut erzogen bin, zum anderen weil er mir leid tut, aber vor allem, weil er mir mit seinen Äußerungen eine Steilvorlage für diesen Blogpost geliefert hat, der mir sehr am Herzen liegt.

Trotzdem würde ich ihm zu gerne einmal seine testosteronregulierte Brille von den Augen nehmen…
Wie sagte, vor langer Zeit, der kluge kleine Prinz bei Antoine de Saint-Exupéry: ‘Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.’

Aber am Ende ist Yann Moix ein freier Mann, der an uns tollen ‘unsichtbaren’ 50erinnen, egal ob Frida, Ute oder Angelika, Michelle Obama oder Steffie Graf, gerne vorbeischauen darf.

Vielleicht ist es sogar gut so, denn im Grunde geht es bei ihm gar nicht um unser Alter oder die Konstituion unseres Körpers, sondern vielmehr um seine eigene manifeste Selbstunsicherheit.

 

Schokotee mit Milch

Jetzt lehne ich mich endlich gelassen zurück, genieße meinen kalorienarmen, aber super leckeren, Schokotee mit Hafermilch, knabbere mein noch warmes selbstgemachtes Popcorn und genieße ‘Let’s dance’ im Fernsehen..

Dabei kommt mir dann doch noch ein Lächeln über die Lippen, denn ich denke voller Überzeugung daran, dass es ganz sicher genügend ‘große Prinzen’ auf der Welt gibt, die nur mit dem Herzen auf uns tolle 50erinnen schauen.
Und die nicht genug von unseren liebevollen Lachfalten bekommen können, die uns in allen Kleidergrößen mögen und die es genießen, auf Augenhöhe und ohne Druck und mit ganz viel wunderbaren Geschichten, mit uns zusammen die zweite Hälfte unseres Lebens zu durchschreiten.

Wahrscheinlich habt Ihr schon genau so einen großen Prinzen zu Hause oder er wartet schon auf Euch, irgendwo da draußen…

 

Eure Bibi

p.s. Das Alter hat keinerlei Bedeutung, wir sind mit 20 hinreißend, mit 40 charmant und den Rest unseres Lebens für alle, die nicht Yann Moix heißen, unwiderstehlich. (Coco Chanel)

 

 

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

37 Comments
  • Heike Schnitzler
    Heike
    Mai 24, 2019

    WER bitte ist Yann Moix??? Wir Frauen 50+ sind vielleicht optisch etwas weniger perfekt als früher. Ja und? Dafür haben wir Substanz und Herz. Ich habe mit 49 noch einmal die Liebe gefunden. Mit Kleidergröße 40! Es gibt diese Männer, die ihr Hirn einschalten und sich in einen Menschen und seine Seele verlieben können. Einen Mann, der das nicht kann, den würde ich gar nicht haben wollen. Wir sind heutzutage mit 50+ mitten im Leben und manche – so wie du und auch ich – krempeln mit Freude und Energie ihr Leben noch einmal komplett um. Ach Bibi, die Meinung von Herrn Moix kann uns doch wirklich schnuppe sein.

    • Gabriela Emus
      Mai 31, 2019

      Wunderbar und wohltuend geschrieben😍 vielen Dank liebe Bibi

  • Ingrid Flocken
    Ingrid Flocken
    Mai 24, 2019

    Männer die so denken sind doch sowieso für so tolle Frauen wie uns eigentlich doch nur Luft!
    Und zwar viel zu schlecht um überhaupt gut atmen zu können!
    Wer braucht schon SOLCHE Männer die sich nur über ein Barbie Püppchen an ihrer Seite definieren können?
    Denn in Wirklichkeit sind diese Looser absolut nicht in der Lage sich mit Frauen die Klasse und Stil haben auch nur im entferntesten zu messen!
    Für mich bist Du eine Frau mit Klasse und Stil und so manches
    Barbielein könnte sich bei Dir Rat holen!
    liebe Grüße aus dem Rheinland
    Ingrid

  • Ingrid Flocken
    Ingrid Flocken
    Mai 24, 2019

    Und übrigens langweilen mich die meisten Männer (ausser meinem natürlich) sowieso schon nach spätestens einer Stunde!
    Denn ich kann selber sehr viel selber entscheiden. Hab selber einen Bootsführerschein gemacht und habe mit 57 Jahren einen PPL Flugschein gemacht. Und konnte da so manchem Mann noch etwas vormachen!
    Jetzt bin ich 68 und ich habe heute nicht weniger Tatendrang als mit 25!

    • Ute
      Mai 25, 2019

      Liebe Ingrid, ich gratuliere dir zu deinem PPL 🙂 , willkommen im Club der Fliegerinnen.
      „If you want to fly, give up everything that weighs you down“. Always happy Landings, Ute

      Liebe Bibi, vielen lieben Dank für deine doch so offenen und von Herzen kommenden Worte.
      Du sprichst so mutig vieles an, was uns Frauen so bewegt. Sich selbst anzunehmen, eine Aufgabe die sich fast täglich neu stellt. Ganz herzliche Grüße, Ute

  • Martina Rödig
    Martina
    Mai 25, 2019

    Ach liebe Bibi, Du kennst ja meine Bedenken… Falten… Spannungsverlust im Gesicht… und all meine Zweifel – sobald ich in den Spiegel schaue. Also Du hast wieder ins Schwarze getroffen – einen Blog geschrieben, der uns Ü50ladies sehr beschäftigt – ich ja schon weit Ü 50. Ich bin offen für alle Anti-Aging Tipps und probiere sie gerne aus – und dennoch… in den Spiegel schaue ich weniger oft als mich meine Gegenübers ansehen müssen. Also – da ist mir dieser… wie heißt er nochmal… Yann Moix…. (wer kennt den schon) … wirklich egal! Ich erkenne – doch ein bißchen stolz – daß ich mich immer mehr getraue, meine oft unbequeme Meinung zu sagen, authentisch zu sein, voller Energie und Selbst Akzeptanz und voller Dankbarkeit für liebe wertvolle Freunde. Ein schönes Geschenk, das ich mit den Jahren bekommen habe. Deine Blogs, liebe Bibi, inspirieren nicht nur bzgl. Style und Beauty – sie sprechen vom wahren Leben! Danke!
    Alles Liebe, Martina

  • Jacqueline Stier
    Jacqueline Stier
    Mai 25, 2019

    So ein toller Beitrag, Bravo , Respekt und hinreißend weise geschrieben
    Die eigenen Unzulänglichkeiten und Selbstzweifel dieser Männer sind toll beschrieben
    Für kurze Zeit mit Steinen spielen und dabei den Diamant seines Lebens für immer verlieren
    Am Ende stehen sie dann allein da, aber das Konto ist leer
    Barbie gegen Lebenserfahrung, wer gewinnt dabei oder verlieren alle
    Am Ende zählt wirklich nur, ob wir uns treu bleiben und uns selbst, so wie wir nun mal sind, lieben
    Jede von uns Ü50 hat ein immenses Potential, lassen wir es endlich frei und genießen unser Leben mit dem Partner, der genau so ein PowerWeib an seiner Seite liebt
    Ich habe bis jetzt 30 Jahre mit meinem Mann viele Höhen und glückliche Zeiten aber auch Grabenkämpfe …. erlebt und bin am Abend des Tages mit mir und meinem Leben im Reinen, wenn ich ihn fragen höre, Schatz, war dein Tag genauso gut wie meiner
    Egal ob neu verliebt in der „zweiten Hälfte des Lebens „ wir sind es wert, uns selbst zu lieben und geliebt zu werden
    Liebe Grüße aus Sachsen
    Jacqueline

    • Sabine Barth
      Juli 14, 2019

      Liebe Bibi,

      habe mit voller Freude diesen Blog gelesen, eigentlich informiere ich mich nur, aber das von Dir geschriebene finde ich einfach toll. Selbst ist die Frau. Ich selbst bin 63 Jahre und in knapp einem halben Jahr werde ich 64. Bin voll berufstätig im Medienbereich einer Zeitung.
      Mein Mann ist nach 8 jährige Erkrankung am 06.01.2018 gestorben, nach über 45 Jahre meines Lebens. Habe mich in der Krankheitsphase und auch jetzt niemals hängen lassen. Ich finde mich attraktiv,
      aufgeschlossen, modisch, selbstbewusst naja ich bin mit mir sehr zufrieden. Ich habe eine schöne Tochter und Schwiegersohn und mein Enkel ist am 26.04.2017 geboren.
      Seit 04.12.2018 habe ich einen neuen Lebenspartner leben getrennt und nur am Wochenende sind wir zusammen und unternehmen wunderschöne Sachen. Wohnen aber nur ca.10 Min. auseinander. Haben schöne Urlaube verlebt es ist einfach schön. Man muss halt was aus sich machen und wie Du schreibst „mit sich im reinen“ muss man sein. Morgens aufstehen und sagen ich bin zufrieden und schön.

      Liebe Bibi Danke für den schönen Blog „spitze“.

      LG.
      Sabine aus Mühlheim am Main

      • Bibi Horst
        Bibi Horst
        Juli 29, 2019

        DANKE LEIBE SABINE, HÖRT SICH TOLL AN UND WIR ROCKEN UNSERE TÖCHTER, ODER? LG BIBI

  • Thérèse Hansen
    Mai 25, 2019

    Liebe Bibi Ich kenne Yann Moix nicht!!!!!
    Aber Ich kenne mein “groszer Prins”, der sitzt mir gegenüber. Er hat falten und wir lieben uns und stützen uns gegenseitig! Und haben sehr viel spasz!
    Und was die “kleine Prinsen” betrift mit junge Freundin und gekleidet in Hermès mit dito Tasche, diese Männer haben mehr Falten als mein Mann sind dicker als mein Prins haben Bauch und unter Ihr Hermès suit tragen die Spanx. Ja sie tragen diese Frauen sachen die Ich nicht trage, weil Ich das nicht brauche und mein Prins auch nicht!wir sind schlank und Gesund.

    Du hast ein sehr schöner blog geschrieben für Frauen wie auch Ich, verlassen vom ex. für eine sehr schlanke, lang harige viel jüngere Philipinerin. Ich bin dankbar das es so gekommen ist, Ich bin Gesund, nicht dick und habe studiert und habe jetzt ein “groszer Prins” Und die Philipinerin?……..ach die pflegt mein ex. der hat Demenz. Während mein “groszer Prins” und Ich sehr fit und fröhlich das leben genieszen. Liebe grüszen aus NL und schönes Wochenende!🌷🌷🌷

  • EvelinWagner -Kristan
    EvelinWakri
    Mai 25, 2019

    Liebe Bibi,
    sehr junge Frau und älterer Mann, dass habe ich erst vor kurzem in einem Wellness Hotel gesehen, wobei ich sagen muss, dass mein Mann auch 15 Jahre älter ist, wir jedoch 36 Jahre miteinander leben und er bereits von seiner Frau geschieden war und auch nicht auf der Suche nach etwas jüngeren. Du hast es wieder auf den Punkt gebracht mit der Unsichtbarkeit der Frau ab 50… An manchen Tagen stelle ich es genauso fest, wie von Dir so vortrefflich beschrieben und dann gibt es von mir selbst, Zeiten da möchte ich nicht gesehen werden, weil ich mit mir nicht im Reinen bin. Gerade jetzt ist es wieder so eine Zeit, wenn der Sommer kommt und ich meine, nicht mehr so vorzeigbare Figur, in die Sonne legen möchte. Ich habe ein ganz anderes Bild von mir selbst im Kopf dann, als ich wirklich aussehe und dann sagt mein Mann: Du bist so schön, wie Du bist, den Deine Seele und Dein Herz überstrahlen alles was Du glaubst, was Du nicht sein kannst. So und nun gehe ich auf die Matte, denn Du sagst es richtig, nur mit harter Arbeit komme ich auch bei mir selbst and Ziel und soll er denken und schreiben der Yann Moix was er denkt über uns Ü50 Frauen, sind wir doch eine Generation, die auf eigenen Beinen steht, selbstbewusst und unabhängig im Leben verankert.
    Herzliche Grüße EvelinWakri

    • Bibi Horst
      bibi-horst
      Mai 25, 2019

      Liebe Evelin, Du bist toll, so wie Du bist und Dein Mann ist sehr klug und hat eine wunderbare Frau und Du einen starken Mann, al und viel Spaß auf der Matte, ich habe den Sport schon hinter mir, Bibi

  • Malu Herrmann
    Malu Herrmann
    Mai 25, 2019

    Großartiger Beitrag !
    Diese jungen Frauen mit den wesentlich älteren Männer….Ich habe Mitleid, sehr viel Mitleid mit denen.
    Wenn ich mir vorstelle, daß ich mit meinen jugendlichen 😅 66 Jahren einen 86 jährigem Partner hätte……. UNFASSBAR 🤦‍♀️
    Aber……alles hat seinen Preis. ✌️

  • Marion Hargarten
    Marion
    Mai 25, 2019

    Ich kann mich nur anschließen: Wer ist Yannick Mois!?
    Schade, dass Männer mit dieser Ansicht immer noch eine Plattform geboten wird und sie ein breites Publikum finden, um ihre Absurditäten zu veröffentlichen und zu diskutieren.
    Da fällt mir einer meiner Lieblingssprüche ein: Warum bist du Single? Du siehst gut aus, bist intelligent und humorvoll. ->Überqualifiziert!!!!

    Leider wahr, viele Männer meiner Altersgruppe (50 +) können mit selbstbewussten Frauen, die zudem noch mit beiden Beinen im Leben stehen, nichts anfangen.

    Davon sollte sich die heutige Generation Frauen 50 + nicht beirren lassen und aufhören, an sich selbst zu zweifeln oder in den kompletten Jugendwahn verfallen.

    Liebe Grüße Marion

  • Texterella
    Mai 25, 2019

    Von diesem Herrn (wie war der Name noch mal?) habe ich noch nie gehört und ich weigere mich einfach, so einen Unsinn überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Punkt. 😀 Und Männer, die sich durch junge Frauen selbstbestätigen müssen, haben meines Erachtens ein ganz offensichtliches Problem.

    Ich fühle mich heute übrigens viel viel schöner als noch vor 20 Jahre. Auch wenn ich damals drei Kleidergrößen schlanker war, und mein Hals faltenfrei.

    Alles Liebe,

    Susi.

    PS: Ich beneide dich allerdings sehr um deine Disziplin … da hätte ich gerne was von ab!

  • Andrea
    Mai 25, 2019

    Ich halte es so wie Du 🥰 ich gebe immer Vollgas um mir selber zu gefallen 🥰 dann strahle ich eine große Zufriedenheit aus und bin schön

  • Jola
    Mai 25, 2019

    Liebe Bibi, ich bin glücklich, dass solche Männer wie Herr Moix in meinem Leben nicht vorkommen oder von mir schlicht und einfach ignoriert werden.
    Der Satz, den Du hier zitiert hast, zielt nur darauf ab, uns Frauen, auf Äusserlichkeiten zu reduzieren und uns „klein“ zu machen. Es spricht uns die Fähigkeit ab mehr als nur schmückendes Element des Mannes zu sein.
    Männer, die solche Sätze aussprechen, zeigen auch mit 50+ ihre Unreife eine Beziehung zu führen, die auf Gleichberechtigung, Vertrauen, gegenseitigem Austausch und Liebe basiert, die nicht mit den ersten Falten verschwindet. Meistens führen diese Menschen viele Beziehungen mit wechselnden Partnern und sind dauerhaft immer „auf dem Sprung“.
    Eine weit verbreitete Verhaltensweise – aber lässt mich das an mir selbst zweifeln? Nein! Ich richte meinen Blick ( natürlich auf meinen Mann 🙂 ) und auf Menschen, die das Wort “ Klasse” kennen und die viele schöne, tiefe, innige Momente, mit guten Gesprächen auf Augenhöhe, zu schätzen wissen.
    Erinnerst Du Dich an „Sex and the City“ alles Frauen um die 50, die es schaffen würden jedes 25 Girl im Schatten stehen zu lassen.
    Aus eigener Erfahrung ( bin fast 47) – war ich zum Beispiel sehr überrascht zu sehen, dass die meisten meiner Follower im Segment 25-45 zu finden sind….. also, teilweise erheblich jünger!
    In diesem Sinne – we are beautiful!
    Jola alias @greenorange17

  • Sophia
    Mai 25, 2019

    Liebe Bibi
    Toller Post und du hast in vielen Dingen sooo recht.
    Schönheit liegt im Auge des Betrachters
    Schönheit ist relativ und unterliegt auch stetem Wandel. Wir sollten daran arbeiten uns selbst wohlwollend zu betrachten ( klappt bei mir immer besonders gut, wenn ich die Brille abnehme)
    DAs Thema Männer braucht eigentlich gar nicht mehr besprochen zu werden, die mit den 🥚🥚 in der Hose können mit starken selbstbewussten Frauen umgehen und die anderen sollten alles daransetzen erwachsen zu werden und davon absehen ihre weiblichen Altersgenossinnen zu diskreditieren. Das ist armselig und spiegelt lediglich ihren eigenen komplex

    Prima Thema Bibi
    Regt zu heißen Diskussionen an. Hoffentlich bis bald
    😘😘😘
    Heike

  • Silke Klinkert
    Silke
    Mai 25, 2019

    LiebeBibi, Du hast mir, wie so oft, aus dem Herzen gesprochen. Vielen Dank dafür, dass Du Sachen, die uns alle in diesem Lebensalter betreffen so auf den Punkt bringst und bestärkst. Wünsche Dir noch ein schönes Restwochenende😘

  • Andrea Clasen
    Andrea Clasen
    Mai 26, 2019

    Liebe Bibi !
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Mit einer kleinen Einschränkung/ Ergänzung : Ich bin jetzt 54 , mein Mann ist 74 ( auch wenn er als noch immer berufstätiger Architekt nicht so wirkt ) und viele Menschen haben – nennen wir es mal „ihre Ideen „ zu unserem Altersunterschied (gehabt) ! Wir leben jetzt 20 Jahre zusammen ( und sind auch schon mehr als 10 Jahre verheiratet) ! Wir gehen zusammen durch dick und dünn und auch wenn vielleicht vor 20 Jahren meine Faltenlosigkeit auch ein Teil der Faszination ausmachten … das miteinander Leben und Lieben macht etwas anderes aus!
    Es ist wie immer nicht alles so wie es auf den ersten Blick wirkt !

    Liebe Grüße aus Hamburg und ich wünsche Dir noch ein wunderschönes Wochenende
    Deine Andrea

  • Rakovsky
    Mai 26, 2019

    Wunderbarer Text meine Erkenntnisse fürs Alter manifestiert . Danke ,, mein Mann ist 11 Jahre jünger trotzdem bin ich nie in den Kampf um mein Äußeres getreten. Ok von der Natur bin ich wohlwollend bedacht aber Alter ist eine Zahl mit der offensichtlich in der Männerwelt nicht richtig umgegangen wird
    Herzliche Grüße
    Antje Rakovsky

  • Gerd
    Mai 26, 2019

    Nun, ich bin ein Mann. So lese ich über einen Mann der sagt: „Mit 50 Jahren bin ich nicht in der Lage, eine Frau mit 50 zu lieben“, sagte Moix im Interview mit dem Magazin „Marie Claire“. Das ist seine Einstellung und die sollte man akzeptieren. Aber was machen die deutschen Medien draus? Richtig, sie verdrehen das von ihm Gesagte, die WELT insoweit: “Weil er die Attraktivität 50-jähriger Frauen öffentlich in Frage stellte, steht der Autor Yann Moix in Frankreich in der Kritik.”

    Und so reagiert die Damenwelt auch hier in den Kommentaren, fast schon als shitstorm, – eigene Betroffenheit? -die ich mit Entsetzen habe lesen dürfen, vergleichbar in seltsamer Art und Weise, reden wir über Toleranz und die Meinung anderer. Nur, Moix hat mitnichen die “Attraktivität der Frauen” in Frage gestellt. Er hat lediglich über sein ganz persönliches Befinden gesprochen, daß er eben Frauen mit 50 nicht “lieben” kann, wobei Liebe insoweit und schon immer und überall, ein schillernder Begriff ist mit dem seit Jahrhunderten von beiden Seiten Schindluder getrieben wird.

    Die Liebe die er meint, ist eben eine andere, als die von der Frauen stets ihr Leben lang so träumen. Sie werden aber von Männern diese ihre Liebesvorstellungen nie und nimmer finden. Alles andere ist gegenseitige Schauspielerei, aus welchen Gründen auch immer. Es zeigt mir persönlich jedoch einmal wieder, daß Männer und Frauen, nun müssen wir uns ja auch noch mit einem Dritten Geschlecht plagen, gegenseitig unterschiedlich sind. Männer denken und handeln anders als Frauen und umgekehrt, schon naturbedingt. Wer aus Männern nun Frauen in Sachen Liebe machen möchte (“den werde ich mir schon erziehen …”), wird Schiffbruch erleiden, die einen so, die anderen so. Es ist das ewige Drama, das sich auch hier im blog der Kommentare zeigt, daß Männer eben Männer sind und Frauen eben Frauen. Nur das gegenseitige Akzeptieren, tolerieren, vor allem LOSLASSEN, ist zielführend. Warum darf der Mann eigentlich nicht seine Meinung öffentlich kundtun? Da sondert einer eine private Meinung ab, ist also ehrlich, und die Welt ist in Aufruhr, vor allem die Damenwelt. Sollen die Damen doch froh sein, daß er so ehrlich ist, dann kann man ihn meiden oder auch nicht. Die Herren werden sich heimlich denken, “der Kerl hat ja recht”.

    Ich will mal so sagen, Dichter besingen mit dem ganzen Instrumentarium ihrer Poesie und oder Lyrik die Liebe zwischen Mann und Frau. Liebe über den Tod hinaus, wie bei Romeo und Julia oder Werthers Selbstmord aus unerfüllter Zuneigung. Wenn man all diese Erscheinungsformen mit dem Verstand besieht, in ihnen Denkmodelle erkennt, die etwas verherrlichen, was der Mensch in seiner vollen Wirkungsweise noch nie besessen hat, könnte darin ein gewisses Maß von Wahrheit gefunden werden. Solange wir Liebe denken und uns einbilden, wir würden lieben und geliebt werden, stimmt die Sache an der Oberfläche. Dann fallen uns Vergleiche mit klassischen Vorbildern leicht, wir suggerieren uns gegenseitige echte Zuneigung und fühlen uns da geliebt, wo in Wahrheit Egoismus, Besitzgier gegenüber dem anderen und persönliches Prestige unser Fühlen und Handeln bestimmen. In der ständigen Jagd nach Anerkennung, Erfolg und Macht sehen wir den Sinn des Lebens. Macht auch im Kleinen wie über den Partner.

    So also geht sie los, die Polonaise, mit dem Anwachsen der Vertrautheit, der Intimität, die Inbesitznahme des anderen. Wo vorher Freiheit war, Respekt vor den Eigenheiten des anderen, schleicht sich unaufhaltsam Macht ein. Der andere soll einem voll und ganz gehören und man widersetzt sich andererseits auch den Besitzansprüchen des Gegenübers nicht. Die Meinung, die wir uns vom Partner gebildet haben, verhärtet sich, wir gewöhnen uns an dieses Bild, es gehört zum festen Repertoire unserer Erinnerung. Ob der Mensch neben uns nun unter unserer Besitznahme leidet, ob er sich im Laufe der Zeit verändert, ob er uns wirklich “liebt” oder es nur sagt, das spielt im Grunde nicht mehr die Hauptrolle. Wichtig ist das Funktionieren; wie es aus vielen Kommentaren hier ja hervorgeht; einer nun einmal zustande gekommenen Konstellation, die uns auch eine gewisse Art von Sicherheit gewährt, wie wir dem anderen Sicherheit zu geben versuchen. Oh – jetzt habe ich mich aber verplauscht, verzeihung! Gut, vielleicht eins noch: Denken über Liebe ist aber nicht die Liebe selbst. Wirkliche Liebe, wenn es sie denn gäbe, kann nur gefühlt, erlebt werden, niemals gedacht.

    • Bibi Horst
      bibi-horst
      Mai 26, 2019

      danke schön lieber Gerd, oh ja, da hast Du Dich wahrlich ausführlichst verplauscht… aber warum auch nicht.
      Genau wie bei uns Damen der 50er Riege, gehen auch bei Dir die Gefühle durch, nur vielleicht in eine andere Richtung und so auch mal die männliche Sichtweise zu erfahren, finde ich immer interessant.

      Nur die Aussagen von Yann Moix würde ich kurz nochmals gerne durchleuchten. Leider hat er bei dem Interview nicht ausschließlich von seiner Sicht gesprochen, das wäre tatsächlich seine ganz persönliche, wenn auch völlig unnötig provozierende, Meinung. Ich zitiere: ‘Der Körper einer 25jährigen ist außergewöhnlich, der Körper einer 50jährigen ist überhaupt nicht außergewöhnlich.’ …. hier schlittert er ganz klar und deutlich von der eigenen Meinung in die Pauschalierung.

      Ich wünsche einen schönen Abend, eine Dame in meinem außergewöhnlich hohen Alter muss jetzt zu Bett gehen. 😉 Bibi

  • Iris Lingen
    Iris Lingen
    Mai 28, 2019

    Liebe Bibi,
    was ein mega toller Beitrag.Dem gibts nichts aber auch gar nichts hinzuzufügen.Ich glaube du sprichst uns allen Frauen damit aus der Seele.Lieben Dank dafür,ich freue mich schon wahnsinnig auf dein Buch.
    Liebste Grüße Iris

  • Birgit
    Mai 28, 2019

    Hallo,
    der liebe Herr YM hat zwei Probleme. Erstens: Er schließt von sich auf andere. Zweitens: Er sitzt im Glashaus,
    während er mit Steinen wirft, und scheint es noch nicht einmal zu merken!
    Es tut mir leid für ihn, dass er nie dieses vertraute “weißt du noch, damals…” mit jemanden wird teilen können.
    Die jungen Mädels machen sich spätestens dann aus dem Staub, wenn das Bankkonto leergeräumt ist, oder wenn sich etwas Besseres bietet.
    Ich bin jetzt Anfang 50, und würde keinen Greis neben mir auf den Sofa sitzen haben wollen. Wenn er sich nur für Mädels mit 25 interessiert, werden diese Mädels als reife Frauen einen Alten pflegen dürfen. Da sag ich mal: Nein Danke! Und die Mädels vermutlich auch. Dann wird er mit 70 einsam und allein sein…
    Aber jeder so, wie er möchte.
    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

  • Lilly
    Mai 28, 2019

    Liebes, was für ein schöner Beitrag – von Frau für Frau… gefühlvoll und doch direkt – wunderbar – ich mag es gerne auf den Punkt… und – ja auch wenn der Kommentar dieses Herrn sich sehr machohaft und uncharmant anhört… so denkt er wohl – und das darf er ja auch… schade, dass er dadurch keine tolle Frau ü50 kennenlernt – die zwar wahrscheinlich bzw. sicher ein paar Falten hat – aber … soviel mehr “drauf” hat, wie eine deutlich Jüngere… so what… ich weiß von einigen jüngeren Männern, dass sie sich sehr zu älteren Frauen hingezogen fühlen, sie schön und anziehend finden… das Schöne am hier und jetzt und dieser Zeit ist ja auch, man darf einfach alles… und wenn man genau so leben kann, wie man möchte oder es sich wünscht, strahlt man genau dieses GLÜCK aus – und nichts ist sexier und schöner, als Ausstrahlung***** Ich umarme Dich … Kuss Deine Lilly

  • Caroline Magg-Kraus
    Caroline Magg-Kraus
    Mai 28, 2019

    Wunderbar wie Sie das auf den Punkt gebracht haben! Auch dem einen oder anderen Herren würde etwas Ehrgeiz in Punkto körperliches Erscheinunhsbild nicht schaden, obwohl wir Damen da ja meist etwas gnädiger urteilen…

  • Bellalemoncella
    Bella
    Mai 28, 2019

    Liebe Bibi,

    diesen netten ausführlichen Artikel hatte ich doch fast ungelesen beiseite geschoben, obwohl mich das Thema immer wieder so wütend macht. Wir sind uns ja wohl alle einig, dass wir Frauen völlig zu Unrecht in diese Altersschiene abgeschoben werden. Obwohl nichts, aber auch gar nichts daran gerecht ist. Mich nerven alleine schon diese Kleidungsverbote: nur jüngere Frauen dürfen dieses und jenes noch tragen. Wie unlängst dieser Artikel von Alexandra Shulman um Helena Christensen und sehr schön durch das ZEITmagazin/”Kartoffelsack” kommentiert. Wir dürfen und sollten machen können, was wir wollen und uns ganz wichtig, sogar sehr wichtig nehmen. Diese Bescheidenheit, die uns unsere Gesellschaft auferlegt, ist doch Quatsch. Mit 20 ist man unsicher, welche Regeln man zu befolgen hat, mit ü50 macht man die Regeln selber. Ich würde mir sehr wünschen, dass sich viel mehr Frauen so modebewusst kleiden würden wie Du es tust. Es wäre so schön in einer Masse von “älteren Damen mit Lippenstift, Dekolleté und High Heels” unterzugehen, als immer wie ein bunter Vogel herauszustechen. Wir waren nicht unbedingt schöner mit 25-35, wir waren nur jünger. Ich schreibe natürlich jetzt viel zu viel, aber Hannelore Elsner war damals so attraktiv als Kommissarin, sie war so ein Vorbild und heute merke ich, dass ihre spritzige Verführung doch eigentlich für uns verboten ist. Der Zeitgeschmack hat sich verändert. LG von Bella

  • Heike
    Juni 3, 2019

    Liebe Bibi, wie immer warmherzig und lebensklug geschrieben. Du machst mir Mut, dass ich doch nicht irgendwann “unsichtbar” werde.

    • Brigitta Horst
      Juni 3, 2019

      Genau liebe Heike, so machen wir es gemeinsam, ok? lieben Gruß und schönen Abend, Bibi

  • Caro
    Juni 4, 2019

    Liebi Bibi, du hast mir so aus dem Herzen gesprochen! Frauen, die sich mit allen ihren individuellen Besonderheiten akzeptieren und lieben, sind schön. Die anderen, wenn von der Natur begünstigt, bestenfalls hübsch.
    Ich freue mich auf dein Buch. Liebe Grüße, Caro

  • Schnackenberg
    Schnackenberg
    Juni 6, 2019

    Lets me retranslate my last message as I am english lol …..Ich wusste nicht einmal, wer das ist, er ist wahrscheinlich ein Niemand, der viel an sich denkt. Frauen benutzen ihn sowieso nur, weil es das ist, was du mit so einem Mann machst, haha. Klingt so, als wäre er ein älterer Mann, denn wenn ein Mann jünger ist, ist er nicht so aufgeschlossen. Was Sie jung macht, ist, dass die ganze Welt und jeder Mensch darin etwas Besonderes hat. Nur ein mürrischer alter Mann, der nicht glücklich mit dem Leben ist, sagt solche Dinge. Ich glaube, er ist mit sich selbst und dem Leben im Allgemeinen unzufrieden. Wer will das schon mitmachen? Es tut mir leid für jede arme Frau, die für die kurze Zeit, die er in ihrem Leben sein wird, seine Partnerin ist, weil er niemals glücklich sein wird, er ist einfach ein alter Mann.

  • Petra von FrauGenial
    Juni 11, 2019

    Wundervolle Worte für die Seele und das Mich Gut Sein Gefühl!…Danke!

  • Katja Stutz
    Katja 59
    Juni 29, 2019

    Hallo Bibi, ich kann nur sagen Sie sprechen mir aus dem Herzen – man ist immer so schön wie man sich fühlt und die Männer die Frauen über 50 als unsichtbar sehen sind leider arme wenig selbstbewusste Männer die nichts mit erwachsenen Frauen anfangen können – ich habe in meinem Freundeskreis 4 Frauen über 50 mit wesentlich jüngeren Männern und das funktioniert super !Lieber Gruss Katja

  • Axel
    Juli 7, 2019

    Hallo Bibi,
    ich bin gerade als Mann 50 geworden und versuche mich irgendwie für meine Frau
    und die Frauenwelt attraktiv zu halten, auch damit meine Frau mich begehrt wie Sie es immer tut.
    In der heutigen Zeit scheint es für Frauen ab 50 fast unmöglich, attraktiv herüber zu kommen, jeder
    hat irgend etwas auszusetzen. Sei es Figur, Gesicht und was weiss ich nicht alles!
    Ich mag Frauen, die zu Ihrem Leben und das Erlebte stehen und es macht gerade diese
    Frauen sehr interessant, weil Sie etwas mitbringen, was eine dreißigjährige nicht hat,
    Lebenserfahrung.
    Die Welt ist mir zu oberflächlich geworden, ich mag die Falten des Lebens und die Geschichten die euch
    attraktiv machen.

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag
    und alles Liebe

    Axel

  • Sonja
    August 19, 2019

    Was für ein schöner Blogpost!
    Danke dafür! ❤

    LG aus Wien, Sonja

  • Renate
    August 22, 2019

    Liebe Bibi,

    DANKE DIR fühle ich mich wieder unwiederstehlich…
    und diesen Yann Moix hab ich eben mal gegooelt ….
    und wieder mal ein Mann zu dem ich sagen würde hast du dich mal selber im Spiegel angeschaut ????
    ( von wirklich attraktiven Männern mit Selbstbewusstsein und Karakter würde man sowas nie hören )

    Mach weiter so …..!!!!!
    liebe Grüße
    Renate

Nächster
Proudly present… meine neue Blog Website Schokoladenjahre
Wie schön muss ich mit 50 sein?