Wenn Leidenschaft zum Jungbrunnen wird

Leidenschaft ausleben ist der wichtigste Jungbrunnen überhaupt

Wenn Leidenschaft zum Jungbrunnen wird

 

Bei einem Flug-Event, eingeladen vom Driver Business Club in München vor ein paar Wochen, lernten wir Matthias Dolderer persönlich kennen, über den wir bisher nur viel gelesen hatten.

Auf dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen, dem Herzstück des Campus Luft- und Raumfahrt, drehte sich an diesem Tag alles um Fliegerei und Light Jets, wie der Cessna Citation.

Diese sehr besonderen Flugzeuge, zum Großteil in Privatbesitz, mal so geballt aus allernächster Nähe im Hangar zu sehen und zu fühlen, wurde für uns alle zum besonderen Spektakel.

 

Doch es waren nicht die Cessnas, die uns an diesem Tag so fesselten, sondern die Person Matthias Dolderer selbst…

Leidenschaft ist der Motor

Ein Mann, der mit unglaublicher Leidenschaft und Akribie sich seinen Lebenstraum erfüllte.

Der schon als 17jähriger genau wusste, dass er seine Passion und gefühlte Berufung zur Fliegerei zu seinem Lebensinhalt machen würde.

Und der bis heute, trotz vieler Hürden und Stolpersteine, nie einen Moment an seiner Entscheidung gezweifelt oder sie gar bereut hat.

Der seine Vision, trotz begrenzter finanzieller Mittel, mit einem unglaublichen Engagement Stück für Stück verfolgte und zusammen mit seiner Familie zum Lebensinhalt machte.

 

Der dann 2016 als erster Air Race Pilot unter Red Bull Geschichte schrieb und sich den WM-Titel im amerikanischen Indianapolis holte.

Und den sein grenzenloser Enthusiasmus für die Fliegerei und die Fähigkeit, sich und andere Menschen mit seiner Leidenschaft zu begeistern und mitzureißen, längst zum bekanntesten deutschen Sportpiloten gemacht haben.

Leidenschaft hält jung

Nicht die schnittigen Flugzeuge, interessanten Gäste oder das fulminante Dinner mit Blick auf die Landebahn blieben uns von diesem sehr gelungenen und emotionalen Event in Erinnerung.

Vielmehr ein beeindruckender Mann, dessen Zukunftsprojekte uns genauso in den Bann nahmen wie seine coole und selbstsichere Art, die mit nichts an sein biologisches Alter von 52 Jahren erinnerte.

Leidenschaft steckt an

Matthias Dolderer schaffte es, selbst die Kritiker gegenüber der Kunstfliegerei an diesem Abend zum Schweigen zu bringen…

Sein Lebensfeuer, seine glänzenden Augen, seine Visionen, sein Mut und seine Charakterstärke nahmen uns gefangen, ob wir wollten oder nicht.

Plötzlich verspürten sogar die Ängstlichsten unter uns für einen Augenblick Lust, sich auch mal in so ein rassiges Sportflugzeug zu setzen und mutig mit Matthias Dolderer einen Flug zu wagen…

Sagten nicht schon Steve Jobes und Karl Lagerfeld, für die beide ebenfalls zeitlebens ihr Beruf Berufung und Passion zugleich waren:

“Finde etwas, das du liebst und du wirst keinen Tag in deinem Leben arbeiten müssen”

Was genau steckt hinter Leidenschaft?

Eine Leidenschaft ist weit mehr als nur ein Hobby oder etwas, das mich interessiert.

Leidenschaft vereint meine Interessen mit meinen Werten und Talenten und lässt bestenfalls meine authentische Vision erkennen.
Und Leidenschaft entsteht genau dann, wenn diese drei Komponenten aufeinandertreffen…

Je differenzierter ich weiß, was ich im und vom Leben will, und je mehr Energie und Fokus ich darin investiere, desto leidenschaftlicher erlebe ich mein Hier und Jetzt.
Ein begnadeter Zustand des Seins, der leider bei uns Menschen viel zu selten vorkommt oder ausgelebt wird.

“If you can’t figure out your purpose, figure out your passion. For your passion will lead you right into your purpose.” (Bishop T.D. Jakes)

Aber warum leben so wenige ihre Leidenschaften aus?

*Vielleicht weil Zweifel und Skeptiker uns von unseren Träumen abhalten?

*Wir viel zu oft lieber den sicheren Weg wählen?

*Uns beruflich oft finanziell lukrativere Angebote locken oder das Pflichtbewusstsein gegenüber der Familie uns leiten?

*Wir viel zu wenig an uns selbst und unsere Fähigkeiten glauben?

*Uns für persönliche Abenteuer mit ungewissem Ausgang einfach der dazu nötige Mut fehlt?

*Wir vor lauter Alltagsverpflichtungen schlichtweg vergessen oder verdrängt haben, wofür wir eigentlich brennen?

*Weil das Erkennen und Ausleben unserer Leidenschaften eine Sache der Gene ist und nur waghalsigen Lebenskünstlern wie Steve Jobs, Karl Lagerfeld oder Matthias Dolder… vorbehalten sind?

Late Bloomer

Aber vielleicht sind das Hier und Jetzt und unser spannendes Alter ja genau der richtige Zeitpunkt, endlich unsere insgeheimen Träume aus der verstaubten Schublade zu holen.

Visionen haben keine Verfallsdaten, der angesetzte Staub lässt sich abwischen und mit etwas Politur können wir sie endlich zum Leben erwecken.

Und für mehr Mut, Selbstbewusstsein, Lebenserfahrung und Wissen um unsere Talente hatten wir ja nun genügend Zeit in der Vergangenheit.

Macht es nicht ungeheuren Spaß, unseren Lebensgeistern gerade jetzt nochmals so richtig einzuheizen, statt uns in die altersgerechte Komfortzone zurückzuziehen?

 

Uns einfach nochmals etwas trauen,
ganz gleich ob mit einem persönlichen Blog, dem Eisbach-Surfen, dem Schreiben eines Buches, dem New York Marathon, der Gründung eines Start-Ups als Quereinsteiger, einem späten Eintstieg in die Politik, einer Weltumseglung oder gar mit einer neuen Liebe und Lebenspartnerschaft.

Dazu schafft es neue Perspektiven, trainiert Gehirn und Herz, lässt uns neuen Menschen begegnen und vor allem wenig Zeit haben, um über das Altern nachzudenken.

Die provokante Frage: ‚Lieber den Rest unseres Lebens Verstecken spielen hinter bequemen Ausreden und auf noch bequemeren Sofas oder proaktiv unseren Leidenschaften folgen?‘ … haben Micki und ich uns längst beantwortet, Ihr Euch auch?

Leidenschaft ist das perfekte Healthy-Aging

Ich merke an mir selbst immer wieder, wie Leidenschaft und Engagement für eine mir wichtige Sache meinen Körper mit Endorphinen füllen.

Kreativität und Konzentration sind plötzlich present, Alltagsstress und Herzschmerz geraten in Vergessenheit und neue Perspektiven und Ziele lassen keinerlei Gedanken an Krankheiten, Falten oder Endzeit-Szenarien zu.

Das Drehen destruktiver Gedankenkarusselle fällt meinem Elan zum Opfer, worüber sich Schlaf, Blutdruck und vor allem meine Psyche freuen.

Nichts hält mich mehr am Leben, am Lachen und am Jungbleiben als Projekte und Menschen, die mich fesseln und für die ich brenne.

So freue ich mich umso mehr, liebe Freunde in meinem Leben zu haben, die mich an ihrer jugendlichen Leidenschaft und ihrem unerschöpflichen Tatendrang teilhaben lassen und mitreißen.

Die mit wundervollen 60 Jahren optimistisch nach vorne schauen,

die Stolpersteine der Vergangenheit als spannende Herausforderung ansehen,
sich lebensbejahend ihre Träume erfüllen und

noch spät und aus Leidenschaft heraus einen neuen beruflichen Weg eingeschlagen haben… wie unsere Freunde Sassa & Michael Schwartz oder Isabelle Delling…

Leidenschaft macht attraktiv

Matthias Dolderers feurige Art faszinierte nicht nur uns Frauen, sondern genauso auch die Männer auf diesem Event.

Einmal mehr wurde uns bewusst, wie ungemein attraktiv und sexy Menschen sind, die ihre Träume leben, Ziele verfolgen und ihre Visionen ernst nehmen.

Kein Wunder also, dass bei der Partner-Suche nicht die Optik der Herzensmenschen das Zünglein an der Liebes-Waage ist, sondern die versprühende Leidenschaft fürs eigene Leben und die damit verbundene positive Ausstrahlung.

Kennen wir eigentlich unsere Leidenschaften?

Wisst ihr eigentlich, wofür Ihr brennt im Leben ?

Viel zu lange haben gerade wir Frauen uns auf das Wohl unserer Familie und das unserer Chefs konzentriert.
Zu selten hatten wir Zeit und Muße, um mal Druck aus unserem stets perfekt funktionierenden Kessel zu nehmen und achtsamer das sanfte Zirpen unserer Visionen und Träume wahrzunehmen…

 

Während eines gehobenen Management-Seminars in Zürich sollten 20 Teilnehmer in 10 Minuten und ohne lange zu überlegen auf einem Blatt Papier auflisten, wofür sie brennen und was ihre Leidenschaften sind im Leben.

Die Ausbeute war ernüchternd und traurig zugleich.
Einige gaben sogar ein komplett leeres Blatt ab mit der noch ernüchternden Aussage, nie die Zeit gehabt zu haben, über solche ‚Spielereien‘ nachzudenken oder sie gar auszuleben…

Übrigens eine lohnende Aufgabe auch außerhalb dieses Seminars und alles andere als Spielerei.
Einfach mal in einer ruhigen Minute einen Zettel und Stift zur Hand nehmen, in uns hineinhorchen und unsere vielleicht noch schlafenden Leidenschaften hervork(r)itzeln.

Leidenschaft ist Leben

Während meines Burnouts, kurz nach meinem 50. Geburtstag, traf ich übrigens viele dieser Top-Manager in der Klinik.

Und interessanterweise bekamen wir eine ähnliche Hausaufgabe gestellt…

Zum ersten Mal in meinem Leben war auch ich gezwungen, mir bewusst die Zeit und Muße zu nehmen, über mich, meine Wünsche und Leidenschaften im Leben nachzudenken.
Eine nicht so einfache Aufgabe zu dieser Zeit…

Einige Jahre später war ich dann so weit.
Allen Warnungen und Missbilligungen zum Trotz und aus purer Leidenschaft für eine besondere Lebensart 
und in Hommage an mein wunderbares Alter gründete ich, als absoluter Social-Media-Newcomer, meinen Blog Schokoladenjahre für wundervolle junggebliebene Menschen und mittlerweile immerhin rund 1.000.000 Lesern jährlich.

Mutige Helden der Leidenschaft

Als Sportskanone waren früher Steffi Graf, später Roger Federer und Tiger Woods meine Vorbilder.

Mittlerweile sind es vielmehr die Helden des Alltags, die nicht selten trotz Alter oder Gebrechen ihr Leben nicht nur meistern, sondern es genießen und ihre Träume und Leidenschaften ambitioniert und mutig verfolgen.
Menschen, die nicht zurück, sondern optimistisch, mutig und ideenreich nach vorne schauen.

Für die Alter kein Thema ist und die sogar nach schweren Unfällen und bleibenden Behinderungen ihr Leben lieben und für sich und andere eine Bereicherung darstellen.

Die nach dem Motto ‚geht nicht, gibts nicht und was die anderen denken, bleibt deren Problem‘, leidenschaftlich, kreativ und sehr erfolgreich ihren beruflichen und privaten Lebensweg verfolgen.

 

So lassen mich die Ärzte ohne Grenzen, Iris Apfel, Samuel Koch oder der Scout 24 Gründer Joachim Schoss (im Bild unten auf dem Velo mit zwei seiner sieben Kinder) genauso demütig werden wie einst Frida Kahlo oder Stephen Hawking

Und da gibt es noch so viele mehr von diesen Helden des Alltags, die für ihre Leidenschaft leben und für die die Stolpersteine des Lebens oder das Alter höchstens ein zu überwindendes Hinderniss beim spannenden Hürdenlauf des Lebens darstellen.

Leidenschaft ist die beste Medizin

Mein Vater, zu Lebzeiten leidenschaftlicher Neurologe und Psychiater, hat mir einmal berichtet, dass Menschen mit einnehmenden Hobbies und ausgelebten Leidenschaften seltener unter psychosomatischen Krankheiten leiden.

Und auch Herz, Leber und Kreislauf lieben die regelmäßigen Endorphin-Ausstöße sehr, wenn wir für etwas oder jemanden brennen und vielleicht darin sogar den Sinn unseres Lebens sehen.

Und ist nicht auch ein ausgefülltes Leben voller Zufriedenheit und Leidenschaft das beste Vorbild für unsere Kinder und Enkelkinder?

 

Wenn Leidenschaft zum Jungbrunnen wird…

Dann machen wir im Leben und im Alter alles richtig und werden zum wundervollen Vorbild für andere… 

 

Eure Bibi

p.s. Die Vernunft sichert uns unsere Existenz, die Leidenschaft jedoch macht uns Menschen erst lebendig.

 

Namensnennung im Text nicht keine Werbung sondern persönliche Leidenschaft.

4 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Bibi,
    es ist wie immer ein sehr aktuelles Thema.
    Du triffst den Nagel auf dem Kopf und gibst mir mal wieder einen Hinweis über mich selber nachzudenken. Danke dafür. Liebe Grüße Simone

  2. Ein wunderbarer Artikel. Danke!
    So viele Denkanstöße und irgendwie auch ein Wachrütteln. Wie schön, dass es Sie gibt, liebe Bibi. Und wie bereichernd, dass Sie uns an Ihren klugen, fröhlichen und konstruktiven Gedanken teilhaben lassen.

  3. Toller Beitrag! Ich gebe dir recht, Leidenschaft hält jung, aber tatsächlich die Vernunft lässt uns am Boden. Das Leben besteht jedoch aus beiden, man muss nur für eine gute Mischung sorgen. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.