Was edel aussieht, muss nicht edel kosten…

Bibi Horst By Posted on 8 Min. Lesezeit

Heute erreichte mich wieder einmal ein lieber Leserinnenbrief, in dem ich wundervolle Komplimente bekam für meinen Style.
Doch der Nachsatz, ‘…und Du bist immer so elegant und edel gekleidet, leider kann ich mir dies nicht leisten…‘ stimmte mich nachdenklich und etwas traurig zugleich.
So entschied ich mich spontan, darüber einen Blogpost zu verfassen:

Ich verkörpere meinen persönlichen Style und keine Edelmode, Couture Trends oder Society

Meine Social Media Arbeit, das bin ich und mein Leben.
Authentisch, unangepasst und genau so, wie Ihr mich auch auf der Straße trefft.

Ich will nicht mehr sein, als ich bin und definiere mich weder über Handtaschen, teuren Schmuck oder Schuhe.
Mein Sinn für Ästhetik und guten Geschmack, sicher auch gutes Design, bestimmen meine Looks, ob in der Mode oder im Leben, ganz egal, was sie gekostet haben oder welches Label drauf steht….

Ich möchte viel meines junggebliebenen Lebensgefühls und noch mehr Lust auf unser tolles Alter aber auch den Mut zum eigenen Stil vermitteln.

Ich möchte inspirieren und animieren…

Hierbei zählt das Feeling, die Farb- oder Materialkombinationen, Schnitte und Kombinationen mit verschiedensten Accessoires und es ist ganz gleich, ob die Teile von Gucci oder Zara sind.

So bin ich immer ganz fasziniert, wenn ich in Italien Frauen mit ganz kleinen Portemonnaies, aber ganz viel Geschmack begegne.

Auch im Interieur machte es mir genauso Spaß, eine Ferienwohnung mit Ikea oder Maison du Monde einzurichten, wie mit renommierten italienischen Labels.
Ganz im Gegenteil, eine für mich besonders spannende Herausforderung, die ich liebe.

Ich werde oft um einen Kleiderschrank Check gebeten, und dann fische ich gerade die Teile heraus, die schon für die Altkleidersammlung aussortiert wurden.
Kombiniere sie neu und kreiere dann daraus einen coolen und ganz auf die Person abgestimmten persönlichen Look, egal ob sie teuer oder No Names sind.

Ich folge mir und nicht Trends oder Labels…

Denn ich folge weder aktuellen Trends, noch auffällig namenhaften Labels.
Ein Unterfangen, was gerade in der überaus edlen Modestadt München in den letzten Jahren eine echte Herausforderung darstellte und auch mein Selbstbewusstsein nicht selten herausforderte.

Doch mir halfen dabei genauso meine Abneigung zu Mainstream, wie das fehlende Bedürfnis, mich über Labels zu definieren.

Ganz im Gegenteil, je mehr die neuesten und edelsten Handtaschen  in den Sozialen Medien oder auf der Maximilianstraße präsentiert werden, je lieber greife ich nach witzigen Korbtaschen oder Vintage Teilen aus der Second Hand Boutique.

 

Mein persönlicher Stil

Die Vielfältigkeit heutzutage ist wunderbar in der Mode und ich kann mir frei und ohne Vorschriften das Passende für mich und meinen Typ, aber auch mein Portemonnaie herauspicken.

Und was mir persönlich am besten steht und Persönlichkeit, Typ und Statur positiv unterstreicht, kann kein Lagerfeld, Gucci oder Armani wissen, sondern einzig und alleine ich selber.

Das Wie beim Tragen ist das Zünglein an der Waage

Dazu machen die Attitude und das Selbstbewusstsein beim Tragen den feinen Unterschied.
Stecken mein Style und meine Ideen hinter meinen Looks, kann ich sie doch viel überzeugender tragen, als wenn ich mir irgendeinen Trend von einer Verkäuferin oder einem Designer habe aufschwätzen lassen, egal wie teuer er war.

Edel muss nicht teuer sein

‘Was edel aussieht, muss nicht zwangsläufig edel kosten.’
Um nach diesem, meinem, Motto mich zu kleiden, verlangt es von mir Selbstbewusstsein, Mut, Kreativität, Spürsinn und viel Freude an Individualität.

Sicher kostet diese Suche nach preiswerteren Alternativen etwas mehr Zeit und Muße, als die Standard Trends von der teuren Stange zu kaufen.

Womit ich nicht sagen möchte, dass ich nicht auch des öfteren schwach werde und mir einen großen und teuren Herzenswunsch erfülle, gerne bei Gürteln, Handtaschen und Schuhen.

Und auch wenn ich mal etwas ganz besonderes brauche für einen glamurösen Auftritt, greife ich lieber zu Sara Roka, meiner Lieblings-Designerin aus Italien, als zu einem berühmten Couture Label für den 3 fachen Preis.

Ich spreche offen über Preise

Hier unten mal ein preiswertes Outfit mit Strickmantel und Kleid No Name, gefunden in der Boutique einer Blogger Kollegin hier in München, zusammen 190,-.

Darunter der Look besteht aus einem Kleid von (The Mercer) N.Y. für 159,-, von denen ich ganz viel und gerne trage übrigens, Schuhe No Name 89,-, Täschchen im Sale in Italien für 80,-.

 

Lieber einmal edel als x-fach billig

Dazu kaufe ich lieber ein ausgesuchtes Teil mal neu oder eben gebraucht aus dem Second Hand Laden, als viele von der konsumig preiswerten Stange.
Ich habe an ersterem einfach persönlich länger Freude, dazu der Stolz, ein solches Vintage Schnäppchen gemacht zu haben, das nur ich besitze.

Auch kann ich solche Designer Teile viel besser wieder verkaufen, egal wie alt sie schon beim Kauf waren.

Hier unten das Kleid von Zara zusammen mit Pumps und Zebra Dior Vintage Tasche aus meiner Lieblings-Second Hand Boutique in München.

Ein edles Accessoires reißt den Look

Gerade edlere Accessoires setzte ich gerne ein, um einem preiswerten Outfit eine edle Note zu verleihen.

Dabei greife ich am liebsten nach Schuhen oder Handtaschen, gut gelingt es mir auch immer wieder mit ausgewählten Schmuck und Sonnenbrillen.

Cheap and Chic

Hier ein paar meiner ‘Cheap and Chic’ Styling- und Kauftipps:

*Frisur und Make-Up müssen nicht unbedingt ultra teuer aber gekonnt sein, für mich am liebsten edel mit klassischer und nur dezent verjüngender Note.

Hier experimentiere ich wenig, folge auch keinen Farb-Trends, sondern mir, meinem Farbtyp und meinem Friseur des Vertrauens.

*Gepflegt wirkt edel

Gerade bei weißen Blusen oder Sommerblazern, aber beispielsweise auch Leinen Looks, macht der gepflegte Zustand viel der edlen Note aus.

So achte ich auf perfektes Aufbügeln (mein Reise Dampfbügler ist dabei mein bester Freund), vor allem auch an Kragen, Knopfleisten und Manschetten.

Sitzt es gut?

Auch der gute Sitz, vor allem bei Blazern und Hosen, entscheidet über sein und nicht sein und da spielt der Preis weniger eine Rolle als der kritische Blick in den Spiegel, vor allem auch von hinten.

Gerade bei Handtaschen und Schuhen ist mir wichtig, sie auch Second Hand in sehr gutem Zustand zu kaufen oder auch nur so lange zu tragen, wie sie einwandfrei und ohne große Macken und Makel sind.
Hier ist mir eine gut erhaltenen und schicke No Name Tasche lieber als ein teures aber total runtergewirtschaftetes Designer Stück.

*Auch gepflegte Underwear

Übrigens auch bei Unterwäsche achte ich sehr auf eine extrem gepflegte und edle Optik, die aber definitiv nicht von La Perla sein muss.

Hier macht der perfekte Sitz, Schnitt zur Figur und das Material oft das Zünglein an der Waage aus und nicht der Preis.
So ziehe ich Spitze der glatten Baumwolle vor und wähle oft, statt des leicht vergrauenden Weißes, lieber einen edlen Haut- oder Champagner Ton.

*Weniger ist mehr

Schon Coco Chanel appellierte in ihren weltberühmten Zitaten oft an das ‘weniger ist mehr’ in der Mode.
Und gerade wenn es um das edle und wertig aussehende Styling geht, beherzige ich gerne diesen Tipp: ‘Bevor eine Lady das Haus verlässt, sollte sie in den Spiegel sehen und ein Accessoire abnehmen’.

Bei der Quantität von Schmuck und Make-Up ist meine äußerste Vorsicht geboten und Weglassen dazu auch noch preiswerter…

*Was darf auch preiswerter sein?

Bei der Kombination von preiswert und teuer unterscheide ich gerne nach Warengruppen.
Wie oben schon erwähnt ist mir gerade bei Schuhen und Handtaschen die etwas edlere Note wichtig.
Hier gönne ich mir zugegebenermaßen auch ab und an mal ein ausgewähltes Designer Teil, das dann aber auch viele Jahre meinen Kleiderschrank schmückt.
Wähle ich teuer, dann sind es nie zu ausgeflippte sondern eher zeitlose Designs, damit ich sie mir nicht zu schnell satt sehe.

Blazer und Mäntel gerne hochwertiger

Genauso fällt bei Blazern und Mänteln meine Wahl oft auf die leicht teurere Variante, denn hier macht der perfekte Schnitt und die Qualität oft den kleinen aber feinen Unterschied.

Ansonsten komme ich genauso gut zurecht mit Basic Shirts und schlichten Chino Hosen von H&M, mal das eine oder andere witzige Sommerkleid von Zara oder Statement Sonnenbrille von Mango.

*Achtung bei auffälligen Mustern oder Schnitten

Generell wähle ich aber bei den eher konsumigen und stark verbreiteten Artikeln die dezenteren und weniger auffälligen Muster oder ich lege Hand an und mache aus dem Massenartikel meinen ganz persönlichen.
So verändere ich Kragen, nehme Ärmel oder Gürtel ab oder wage mich sogar an eine Schnittveränderung, wie bei den beiden Kleidern hier unten.

So fische ich auch nicht selten mal fast ungetragene alte Teil aus meinen Schränken, pimpe sie auf und sie werden wieder zu Lieblingsstücken.

Wie bei dieser Bluse, mir war von Anfang an der normale Kragen zu wenig asiatisch und zum Print passend, sie hing jahrelang im Schrank, bis ich ihr während Corona einfach den Kragen abnahm, jetzt ist sie perfekt…. das nenne ich mal Nachhaltigkeit!

 

*Die Details machen den Unterschied

Gerade die Details machen bei preiswerteren Artikeln den Unterschied.
So achte ich sehr auf die Beschaffenheit von Nähten, Knöpfen, Kragen oder Beinabschlüssen.

Falls mir ein preisgünstiger Mantel sehr gut gefällt, aber die Knöpfe zu billig aussehen, dann kommen edle neue dran… wie hier bei dem Blazer von Esprit.

*Lieber eine Konfektionsgröße mehr

Generell achte ich auch auf die Schnitte, diese sind oft das Zünglein an der edel aussehenden Waage und nicht der Preis.
Lieber eine Größe mehr, als zu abzeichnend und eng anliegend ist dabei meine Devise, gerade bei Hosen und taillierten Oberteilen.

Vor allem auch Weiß und sehr helle Töne wirken einfach edler, wenn Gesäß, Bauch oder Oberschenkel nicht in der Form genau abgezeichnet sichtbar sind.
Und etwas weiter lässt die Trägerinnen auch immer etwas dünner wirken als so hauteng!

Auch verzichte ich auf zu sexy Ausschnitte an Décolleté oder Beinen, da ist bei mir weniger mehr.
Und unsere Herren der Schöpfung sollen ruhig mal ihre Fantasie spielen lassen und nicht schon alles auf dem Silbertablett serviert bekommen, oder wie seht Ihr das?

*Meine preiswerten No-Goes:

-Kunstleder

-auffällige Schnitte und Muster als Massenware

-billiges Leder, Knöpfe und Kragen

-schlechter Schnitt, Sitz bei Schuhen und Verarbeitung der Nähte

-verknittert oder beschädigt

-zu Mini, zu decolltiert und zu Slim fit

Was edel aussieht, muss nicht edel kosten… ich sag’s ja.

 

Eure Bibi

p.s. Eleganz hat nichts mit Mode und Geldbeutel zu tun, sondern mit Stil…

 

•WERBUNG DURCH FIRMENKENNZEICHNUNGEN IM TEXT OBEN UND IM BILD!

 

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

27 Comments
  • Constanze Krug
    Constanze Krug
    Mai 14, 2020

    Liebe Bibi,

    an Dir sieht eben alles super aus. Du kannst anziehen, was Du willst. Du verkörperst Eleganz und Mode, Du lebst sie, Du strahlst Deine Lebensfreude aus. Deinen Perfektionismus, Deinen Ehrgeiz bewundere ich immens. Du bist eine super starke Powerfrau. Seitdem ich auf Deinen Blogg gestoßen bin, gehörst Du zu meinem Leben dazu.

    Ich meistere meine momentane Situation nicht ganz so perfekt wie Du und switche zwischen meiner Arbeit, meiner Haussanierung, meinen Kindern als nun alleinerziehende Mutter hin und her. Komme an meine Grenzen.

    Deswegen gehört Dein Blogg zu meinen alltäglichen Highlights, auf den ich mich jeden Abend so sehr freue.

    Bleib gesund und vielen Dank für die tollen Sachen. Der Tag war gerettet.

    Liebe Grüße
    Herzlichst
    Constanze

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Mai 14, 2020

      Freue mich sehr, dankeschön Constanze, Bibi

  • Ina
    Mai 14, 2020

    Ich erkenne ein Kleid von mir -Zara- allerdings sind bei mir die Ärmel noch dran aber leider zu kurz … werde ich ändern 👍 deine Posts sind immer voll von verschiedenen Outfits , das liebe ich 👏👏👏 du hast ein Auge für Farben und Details und findest deshalb sicher auch bei preiswerten Teilen deinen ganz eigenen Stil . Als second hand fan bin ich absolut deiner Meinung, Qualität muss nicht so viel kosten , schafft aber ein wertiges Tragegefühl das man dann auch ausstrahlt 👌LG bleib gesund

    • Claudia Fottner
      Claudia
      Mai 14, 2020

      Ich kenne keinen Blogg, der mich mehr inspiriert, in so vielen Bereichen. Und immer wieder schaffst Du es, zu überraschen… Hut ab!
      Du bist eine sehr beeindruckende Frau.

      • Bibi Horst
        Bibi Horst
        Mai 14, 2020

        Welch eine Freude, dankeschön Claudia🙏

  • rena.spain
    Mai 14, 2020

    befuerworte jeden einzelnen Satz. Dass du auf Reisen auch das Dampfbuegeleisen mit
    nimmst beruhigt mich, dachte schon nur ich haette eine Macke. …und Stil kann man nicht lernen, den hat man. Versucht man etwas nachzumachen, was viele oft versuchen, so geht das meistens in die falsche Richtung….und es ist Arbeit , und Zeitgut auszusehen und das fuer einen Passende zu finden.

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Mai 14, 2020

      Lieben Gruß ins schöne Spanien meine Liebe und dankeschön 😘Bibi

  • Monika Vester
    Monika
    Mai 14, 2020

    Ein schöner Beitrag
    Hab ich gerne gelesen
    Bieten Sie den Kleiderschrankcheck an oder war das nur mal für eine Freundin
    Liebe Grüße

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Mai 14, 2020

      Nein ich mache es natürlich auch für Kunden😉, dankeschön und Schönen Abend Bibi

      • Constanze Krug
        Constanze Krug
        Mai 19, 2020

        Liebe Bibi,

        habe ich etwas verpasst? Kleiderschrankcheck?

        Die herzlichsten Grüße

        Constanze

        • Bibi Horst
          Bibi Horst
          Mai 22, 2020

          Ja liebe Constanze, das mache ich immer wieder auf besonderen Wunsch hin, lieben Gruß Bibi

  • Fran
    Mai 14, 2020

    Hola Bibi, el gusto, el criterio , la elegancia, saber que vestir en cada ocasión, no tiene nada que ver con lo que uno se puede gastar. Lo explicas muy bien, en mi opinión tus consejos son de gran utilidad, pero lo más importante ser nosotros mismos, no imitar a nadie más bien inspirarse en alguien, tú eres una mujer en la que inspirarse desde la elegancia en el vestir hasta en la manera de pensar, cuando te leo siempre me haces reflexionar,
    Un saludo
    Fran🌹

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Mai 14, 2020

      Hallo Bibi, der Geschmack, die Kriterien, die Eleganz, das Wissen, was man bei jeder Gelegenheit anzieht, hat nichts mit dem zu tun, was man ausgeben kann. Sie erklären es sehr gut, meiner Meinung nach ist Ihr Rat sehr nützlich, aber das Wichtigste ist, wir selbst zu sein, niemanden zu imitieren, sondern sich von jemandem inspirieren zu lassen. Sie sind eine Frau, die sich von der Eleganz des Kleides inspirieren lässt Denkweise, wenn ich dich lese, bringst du mich immer zum Nachdenken,

      Gracias Fran🙏

  • Raz
    Mai 15, 2020

    Dear Bibi,

    Loved your style when I first saw it on Pinterest, and now happy to know about Google Translate (live in USA) so that I can read your blog too. I admire not only your style and taste, but also your personality and strength. (My daughter’s age is similar to yours so I truly enjoyed your Mother’s day piece!). Just like what Constanze said, your blog is my every day highlight.

    I’m so glad you’ve continued with your fashion blog. Years ago when my husband was going through cancer treatment and my children were small, I spent some years going to many places, hospitals, and support groups. I was alone and saw other families painful treatments, suffering, and heartache which made me feel even more vulnerable and weak. My life seemed unbearable. One day, I phoned a dear girlfriend and asked her to take me for lunch and shopping, even if it meant to just look at the clothes to lift my mood. That day, I felt better and was lifted. My mind was away from cancer for one day. I felt strong again to continue caring for my husband and children.

    In times of difficulty, it’s the small joys in life that give us the ability and strength to continue and pass through the difficult times. So thank you!

    Raz

  • Nina Huber
    Nina Huber
    Mai 15, 2020

    Liebe Bibi…
    die Gabe, Farben, Materialien und unterschiedlichste Designer oder auch für jedermann erschwingliche Mode mit Stil zu mixen gelingt dir excellent und ich freue mich täglich auf neue Inspirationen. Ganz davon abgesehen ist es jedes Mal eine Freude Deinen Blog zu lesen, denn hier spürt man ganz deutlich dass sich Stilgefühl für Mode und ein großes, offenes Herz für Menschen nicht ausschließen.
    Herzliche Grüße
    Nina

    • Myriam de Jong
      Myriam
      Mai 15, 2020

      Liebe Nina,
      Wie schön und treffend hast du das gesagt. Ich bin volkommen einverstanden.

  • Myriam de Jong
    Myriam
    Mai 15, 2020

    Liebe Bibi, dein Blog ist mir aus dem Herzen gegriffen. (Sagt man das auch so auf Deutsche?😊). Auch ich habe ein sehr billiges Kleid vom webshop neben ein edles von Paule Ka hangen. Dazu sind die Stückr in meinem Schrank zwisschen 1 und 10 Jahre alt. Ich trage sie so lange sie ganz sind und schön aussehen, mich passen und mir gefällen. Und trotzdem hatte ich die Ahnung du zeichst immer teure Brands. Also Danke für diese Eye Openers.

  • Jennifer Okonek
    Jennifer
    Mai 17, 2020

    Liebe Bibi, vielen Dank für diesen tollen Artikel. Du hast ein Problem angesprochen was viele Frauen haben. Ich nehme sehr viel für mich persönlich aus Deinem Artikel mit❤.
    Herzliche Grüße
    Jennifer

    • Marlies Karben
      Marlies Karben/ Buchautorin
      Mai 17, 2020

      Liebe Bibi, wieder ein total inspirierender Blogpost, in dem ich mich wieder erkannte.
      Vielleicht darf ich noch ergänzen, daß der Kauf etwas edlerer Stücke nach und nach erfolgen kann.
      Klassische Stücke benutze ich zum Teil über 10 Jahre. Immer mal wieder eine etwas teurere Tasche oder bessere Schuhe, dafür nie Ramsch kaufen , nur weil er grade billig zu haben ist.
      Ich gebe zu, ich habe auch Lehrgeld bezahlen müssen. Einfach versuchen, aus Fehlern zu lernen.

      Alles Gute Marlies

  • Marlies Karben
    Marlies Karben/ Buchautorin
    Mai 17, 2020

    Liebe Bibi, wieder ein total inspirierender Blogpost, in dem ich mich wieder erkannte.
    Vielleicht darf ich noch ergänzen, daß der Kauf etwas edlerer Stücke nach und nach erfolgen kann.
    Klassische Stücke benutze ich zum Teil über 10 Jahre. Immer mal wieder eine etwas teurere Tasche oder bessere Schuhe, dafür nie Ramsch kaufen , nur weil er grade billig zu haben ist.
    Ich gebe zu, ich habe auch Lehrgeld bezahlen müssen. Einfach versuchen, aus Fehlern zu lernen.

    Alles Gute Marlies

  • bredlau roswitha
    Mai 17, 2020

    hallo Bibi wo hast Du die gruene Umhängetasche her ? gefällt mir suuper!

  • bredlau roswitha
    Mai 17, 2020

    hallo Bibi, wo hast Du die gruene Umhängetasche her ? gefällt mir suuper!

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Mai 17, 2020

      Hallo Roswitha, von Marjana von Berlepsch in Sonderleder, sprich Marjana am besten direkt darauf an, lieben Gruß Bibi

  • Anke Huhle-Koorevaar
    Huhle-Koorevaar Anke
    Mai 18, 2020

    Liebe Bibi, vielen Dank für dein ehrliches Statement. Ich gebe zu dass ich im vergangenen Jahr oft den Eindruck hatte das nicht alle Kleidung dir gehörte sondern es sich eher um einer Vermarktung bestimmter teuren und edlen Modeboutiquen handelte. Seit du aus Köln schreibst und besonders in diesem Blog find ich Kleidung und fantasievolle Kombinationen wieder auch aus früherer Zeit. Da konnte ich mich inspirieren lassen und ich wurde in meinem Schrank auch fündig. Du spielst mit großen Statement Ketten, auch einfach mal um die Ecke gedacht. Jedenfalls freue ich mich immer wieder über deine Modische Ideen, wobei ich ja nicht alles schön finden muss, Geschmäcker sind verschieden. Die riesigen Wallekleider zum Beispiel mag ich überhaupt nicht. Rúschen und überdimensionierte Ärmel finde ich für mich wenig elegant oder lästig. Teure Einzelteile mit HM oder ähnliches zu kombinieren eine sportliche Herausforderung oder Understatement, finde ich gut. Weiter so und alles Gute nach Köln, herzlichst, Anke aus Potsdam

  • Claudia
    Mai 20, 2020

    Hallo zum einem rosa/ beige/ gelben Rock haben sie eine weiße Bluse an. Von welchen Designer ist die

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Mai 22, 2020

      Hallo Claudia, das ist ein komplettes Kleid von Sara Roka, lieben Gruß Bibi

  • Vio
    Mai 24, 2020

    Wie immer sehr gute Ratschläge. Ich bin auch der Meinung, dass ein guter Still nicht immer teuer sein muß. Ich erinnere mich an die Ratschläge meiner Großmutter, die das unterstreichen: ordentlich soll die Kleidung sein. Liebe Grüße

Nächster
Muttertag … Traum-Mami zum Ausmalen!
Was edel aussieht, muss nicht edel kosten…