Straffes Bindegewebe kann Frau essen…

Welche Frau wünscht sich kein straffes Bindegewebe, ich natürlich auch…

Und so scheue ich diesbezüglich auch keine Mühen, ob mit Sport, gesunder Lebensform oder helfender Kosmetik.

Prävention essen

Auch mit meiner Ernährung kann ich so einiges tun gegen die Schwerkraft meiner Haut und altersbedingte Bindegewebsschwäche, vor allem an Oberschenkeln, Gesäß oder Oberarmen.

Aber woraus besteht überhaupt mein Bindegewebe?

Vor allem aus Kollagen, das für straffes Gewebe sorgt und Elastin als Formgeber für meine Haut.

Bei meiner Nahrungsaufnahme geht es jetzt darum, gezielt meinem Körper Nährstoffe zuzuführen, die die Produktion von Elastin und Kollagen unterstützen.

Welche Lebensmittel stärken mein Bindegewebe?

Hier sind im folgenden einige Lebensmittel, die die Elastizität meiner Haut von innen unterstützen…

Glücklicherweise gehören dazu sogar einige meiner absoluten Lieblinge, wie Lachs, Zitronen, Haferflocken oder Avocado.

*Brokkoli, ich esse es roh als Salat (im Thermomix), als Gemüsecremesuppe, Auflauf oder warme Beilage zu Fisch oder Fleisch

*Beeren, egal ob Erbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren, als selbstgemachte Marmelade, frisch als Nachtisch, im Pfannekuchen oder als püriertes Getränk mit Eis.

*Zitronen, frisch gepresst am Morgen in warmem Wasser, auf Fisch oder im Tee.

*Haferflocken, am liebsten grob und Vollkorn, meine tägliche Leib- und Magenspeise, im Müsli, als selbstgebackenes Brot, als Milch im Kaffee oder meine Betthupferlkekse mit Bananen.

*Nüsse, meine liebste Nascherei, ob Walnüsse, Mandeln oder Cashewkerne, gerne auch geröstet auf dem Salat oder der Gemüsecremesuppe.

*Grünkohl, im Winter als Gemüse, mein Hochgenuss.

*Eier, immer Bio und von glücklichen Hühnern des Nachbarn, gekocht, weich, als Omelette, Pfannkuchen, Spiegelei, im Glas oder als Salat.

*Lachs, mein liebster Fisch und voller guter Omega 3 Fettsäuren, geräuchert oder gebraten.

*Avokado, fett aber so gesund, als Dip auf den Wrap, geschnitten aufs Schwarzbrot oder zum Salat.

*Gurken, als kalte Suppe im Sommer, zum Kartoffelsalat oder als Gurkensalat mit Speck. Was übrig bleibt verwende ich zur Gesichtsmaske.

*Petersilie, am liebsten großblättrig, im Omelette, zum Quark, zur Salzkartoffel oder in meine geliebte Stracciatella.

*Hering, als Matjes oder eingelegt, wie wir Rheinländer ihn lieben.

*Wasser, Wasser und nochmals Wasser, 2-3 Liter am Tag.

 

Straffes Bindegewebe kann Frau essen… und es schmeckt noch so verdammt gut.

 

Eure Bibi

p.s. Das ist keine Cellulite, mein Po hat nur Grübchen, wenn er lacht.

 

Hinweis

Derzeit wird die Kommentarfunktion überarbeitet. Bis auf Weiteres sind daher keine Kommentare möglich. Ich freue mich aber über Feedback an info (at) schokoladenjahre (Punkt) com.