Rollentausch bei Mutter und Tochter

Bibi Horst By Posted on 5 Min. Lesezeit

Ich habe in wenigen Tagen Geburtstag und werde 56 Jahre alt.
Ich bin stolz auf mein Alter und freue mich gerade auf diesen Geburtstag sehr, denn meine Tochter Valentina hat mich zu sich nach Köln eingeladen und gestaltet diesen besonderen Tag für mich.

Irgendwie ein neuartiges Gefühl, war es doch früher immer umgekehrt und ich kümmerte mich um Valentinas besonderes Wohlergehen an ihrem Geburtstag.

Wechsel an Verantwortung

Dieser Wechsel an Verantwortung, oder besser gesagt, diese neue Art von Geborgenheit, die ich nun von meiner einzigen Tochter erfahre, tut unendlich gut.

Valentina ist 26 und eine richtig toughe junge Frau, das sage ich nicht, weil es meine Tochter ist, sondern weil es einfach so ist.

Mutterstolz

Ich bin sehr stolz auf sie, wie sie schon während und dann nach dem Studium ihr Leben selbst in die Hand genommen hat.
Und wenn ich sie mir so anschaue, kann ich mir von ihr so einige Scheiben abschneiden, denn ich war in diesem Alter alles andere als selbstständig und stand damals auch sicher nicht so fest mit beiden Beinen im Leben.

Stattdessen hörte ich immer folgsam auch noch mit Mitte 20 auf die Vorgaben meiner strengen Eltern, war gefügig und devot und folgte viel zu selten meinen eigenen Wünschen und Träumen.

Kinderträume begraben

Ich wollte schon von Kindesbeinen an Mode Design studieren, doch es wurde, aufgrund des Einwirkens meiner Eltern, dann doch Architektur.

Ich ließ es zu, war leider nicht stark und selbstbewusst genug, um meinen eigenen Weg zu gehen.
So versuchte ich bei meiner Tochter umso mehr Toleranz, Empathie, aber auch Vertrauen walten zu lassen und freute mich schon fast, als sie plötzlich beim Master nochmals einen anderen und ganz neuartigen Studienweg einschlug.

Auch bei unseren gemeinsamen Golfrunden übernahm sie schon als damals 11 jährige souverän die Führung, gab mir aber immer wertvolle Tipps und spielte trotzdem gerne mit mir.

Vertrauen in die Tochter entwickeln

Es war für mich nicht immer einfach, irgendwann loszulassen, sie alleine walten und schalten zu lassen und die eigene Meinung, aber auch persönlichen Bedenken, höchstens nebenbei, und nur wenn auch von ihr gewünscht, zu äußern.

Aber genau dieses Loslassen und Vertrauen, nur beobachtend zu begleiten, statt einwirkend mit Vitamin D nachzuhelfen, machten Valentina immer stärker und selbstbewusster.

Aus der Distanz beobachten, statt eingreifen

Immer wieder erwische ich mich dabei, dass ich stolz lächele, während ich Valentina, ihr Leben und ihre Entscheidungen, aus der Distanz beobachte.

Zu erleben, wie sie reflektiert, strukturiert und strategisch an die Ereignisse, Veränderung, aber auch Hindernisse in ihrem Alltag herangeht, fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

Nicht selten frage ich mich dann, wie ich früher und in ihrem Alter agiert, reagiert und gehandelt hätte.
Wäre ich so souverän gewesen? Nein, wahrscheinlich eher überfordert und abhängig von der Meinung meiner Familie.

Genetisch vorbelastet?

Aber vielleicht waren gerade auch meine offensichtlichen Schwächen und Fehlverhalten, meine Ängste und Unsicherheiten, für meine Tochter eine besondere Motivation, dem allem im eigenen Leben Paroli zu bieten und es ganz anders und souveräner zu handhaben.

Hätte sich Valentina vielleicht ganz anders entwickelt, wenn ich immer super tough und allen Problemen erhaben einem unantastbar vorbildlichen Weg gefolgt wäre?

Tochter wird zur Sparringspartnerin

Wie dem auch sei, ich freue mich jedenfalls sehr, in meiner Tochter seit vielen Jahren noch zusätzlich eine Freundin, Verbündete, Sparringspartnerin, Ratgeberin, aber auch ein Vorbild gewonnen zu haben.

Ohne die Unterstützung von Valentina, hätte ich den mutigen Schritt in die sozialen Medien weder gewagt, noch bis heute durchgestanden.
Auch hier holte sie mich bei Irritationen und Problemen immer wieder zurück auf den Boden der Tatsachen.

Freunde klopfen mir als Mutter auf die Schultern

Oft wird mir von Freundinnen auf die Schulter geklopft, wenn wir über unsere Kinder sprechen.
Ich bin dann immer etwas unsicher, ob ich dieses Lob überhaupt verdiene.

Aber am Ende sind es die so wichtige emotionale Kompetenz, die Fülle des Herzens, die Moralvorstellungen und die Empathie, die viel Zünglein an der Waage ausmachen.
Alles Werte, die im Leben ganz sicher auch auf unsere Kinder abfärben.

Tochter als Stütze im Leben

Sicher weiß ich jedenfalls, dass mir Valentina durch ihr Einwirken und ihre Hilfe immer wieder in meinem Leben eine große Stütze war, auch in sehr traurigen Momenten des Verlustes von den wichtigsten Menschen in unser beider Leben.

Instinktiv und unbewusst, aber mit großem Herzen und Engagement, hat sie mir in den letzten Jahren immer wieder viel zurück gegeben und mittlerweile beobachte ich sogarbei uns einen regelrechten Rollenwechsel.

Rollenwechsel zwischen Mutter und Tochter

Und je mehr ich über diesen Rollenwechsel von mir und ihr, von Mutter und Tochter, nachdenke, je glücklicher macht er mich.

Die Zeit der Erziehung, Verantwortung und fürsorglichen Kontrolle neigte sich in den letzten Jahren nach und nach dem Ende zu, ging über in das so wichtige Loslassen und die Hilfe zum Fliegen und wird nun immer mehr und mehr durch von Achtung geprägter Augenhöhe ersetzt.

Urvertrauen

Ich kann mich plötzlich mit ganz viel Urvertrauen in Valentina und ihr Leben zurücklehnen.
Es durchflutet mich vermehrt in letzter Zeit sehr wohlig und warm bei dem Gedanken, sie mit ihrem eigenen und neuen Leben glücklich und erfüllt zu sehen.

Genauso bei ihr immer auf ein offenes Ohr zu treffen, wenn mich wieder mal der Alltag oder meine Gefühle überfordern.
Für ihr Alter sehr bedacht und weise, gibt sie mir dann Tipps oder zumindest viel Stoff zum Nachdenken.

Valentina wird zur Steuerfrau

Plötzlich hält sie das Ruder in der Hand und lenkt so manches Mal das familiär wankende Schiff sicher zum Hafen.
Dafür bin ich ihr unendlich dankbar.

Natürlich kreisen mein Sinnen und Trachten weiter unaufhörlich um ihr Wohlergehen, doch es sind vertrauensvolle und zuversichtliche Gedanken.

Die neue Familie

Schon längst hat sie ihre eigene kleine wundervolle Familie und auch da bewies sie viel zwischenmenschliches Gespür und weise Toleranz, die ich sehr bewundere.

Doch ab und an werde ich doch noch nach meiner Meinung gefragt.
Herzlich lachen muss ich immer nur, dass es bei der Entscheidung dann am Ende zu 95% trotzdem nach ihrem Kopf und nicht nach meinem geht…. aber genau das finde ich perfekt so!

Meistens bei Stylingfragen folgt sie aber immer noch gerne meinem Rat, wie schön und wenigstens etwas!

Geburtstag bei Valentina

Nächste Woche freue ich mich jedenfalls, diesen Geburtstag bei Valentina und Oliver in meiner Heimat Köln zu feiern und das Zepter wieder ganz in deren Hände zu legen.

 

Rollentausch bei Mutter und Tochter… danke Valentina, dass es Dich gibt!

 

Deine Mami

p.s. Erst bekommen unsere Kinder von uns Wurzeln, um dazubleiben, später schenken wir ihnen Flügel, um wegzufliegen und irgendwann zu uns zurückzukehren.

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 Comments
  • Ingrid Flocken
    Ingrid Flocken
    November 18, 2019

    Liebe Bibi,
    Das wichtigste ist immer Liebe und Vertrauen und das habt Ihr gut hinbekommen!
    Feiert einen schönen Geburtstag!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Anja Schäfer
    Anja
    November 18, 2019

    Wie schön geschrieben, ich hätte es nicht besser ausdrücken können, obwohl ich dasselbe erlebe. Meine Tochter ist aber erst 20 Jahre.
    Ich wünsche einen tollen Geburtstag 🌺

    • Griseldis
      November 18, 2019

      Unsere beiden tollen Kinder (Sohn 22, Tochter 21) sind spät in unser Leben getreten und haben alles nur noch perfekter gemacht. Muttergefühle kann man kaum in Worte fassen, ich bin sehr dankbar, dieses nicht endende Gefühl miterleben zu dürfen.

    • Rowi
      November 18, 2019

      Liebe Bibi, was für ein wunderschöner Blogbeitrag. Ich lese ihn und fühle mich zurückversetzt in meine Zeit als junge Frau. Auch ich hatte so strenge Eltern, durfte mich nicht selbst verwirklichen, nicht studieren, mittlere Reife war in den 1970-iger Jahren mehr als genug, und war einfach nur brav und gefügig. Aber was hat mich das gelehrt – Toleranz, Verständnis und gaaanz viel Liebe meinen beiden Kindern gegenüber. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Geburtstag, weiterhin viel Freude und Gemeinsamkeiten mit Deiner tollen Tochter. Ich wünsche Dir vorallem, dass Du eines Tages ein so großes Geschenk bekommst, wie ich im heurigen Juli – eine kleine Enkeltochter.
      Herzliche Grüße aus Gran Canaria!
      Roswitha

  • Iris Lingen
    Iris Lingen
    November 18, 2019

    Was ein toller Blogbeitrag über dich und deine wunderbare Tochter liebe Bibi.Da ich auch eine 25 jährige Tochter habe, studiert im Moment Lehramt, kann ich jedes einzelne geschriebene Wort von dir nachvollziehen.
    Liebste Grüße Iris

  • Iris Johannwille
    Iris
    November 18, 2019

    Liebe Bibi, ich lese Deinen Beitrag und heule. Beide Kinder sind ausgeflogen. Ich bin stolz auf beide. Aber heute hat mein Sohn Geburtstag (der erste nach seinem Auszug) und ich fühle mich verlassen. Aber Freitag sehe ich ihn, in seiner Wohnung, mit seiner Freundin, sie laden zur Feier ein. Ich wünsche dir einen schönen Geburtstag bei deiner Tochter in Köln! Alles Liebe Iris

  • Andrea Pirker
    Andrea Pirker
    November 18, 2019

    Vielen Dank für den wunderschönen, liebevollen Bericht über Deine Tochter und eure Beziehung zu einander. Auch ich habe so einen wertvollen und mitten im Leben stehenden Menschen an meiner Seite. Meine Tochter ist 22 Jahre, ich lerne sehr viel von ihr und beobachte ihr eigenständiges Leben als junge Frau und Studentin mit Achtung, Respekt und Freude.
    Ich möchte Dir alles Gute zu Deinem Geburtstag wünschen und herzliche Gratulation zu Deiner Familie und natürlich auch zu Deinen interessanten, informativen Beiträgen!
    Vorweihnachtliche Grüße aus Wien,
    Andrea

    • Ruth Nießen
      Ruth Nießen
      November 18, 2019

      Guten Tag, die Geschichte ist wie so oft interessant und gut geschrieben. Ja es ist ist sehr schön seine Kinder loszulassen und zu sehen wie sie sich aufrichten und ihren Weg ebenso wie wir es getan haben, gehen.

      Viele Themen über die Sie geschrieben haben, haben mir sehr gefallen. Gerne weiter so. Auch Ihr Modeblogs mag ich sehr. Manchmal wünsche ich mir einige Vorschläge die nicht ganz so teuer sind. Ansonsten bleib ich dabei.

      LG Ruth Nießen

      P. S. In einer der Überschriften sollte es sicher Urvertrauen und nicht Urvertrauen heißen!? 🤔

  • Michaela
    November 18, 2019

    Liebe Bibi !… während ich diese wunderschöne Hommage gelesen habe, sind mir vor Rührung fast Tränen gekommen, da ich mein eigenes Mutter Tochter Erleben hier in so tollen Worten wiedergegeben fühlte…. ich freue mich sehr für dich, für mich, dass wir das so erleben dürfen!… wünsche dir eine tolle Zeit mit Valentina🌹

  • Rakovsky Antje
    November 18, 2019

    Feinfühlig ,tiefsinnig und sehr ehrlich beschrieben hab mich darin entdeckt

  • Annette Hein
    Anna Hein
    November 18, 2019

    Liebe Bibi,
    das hast Du ganz zauberhaft geschrieben😍. Mein Sohn ist 22 und wohnt seit dem Abi 250 km weit weg. Auch bei ihm kann ich beobachten, wie schön sich die Kinder entwickeln, wenn man sie mit viel Liebe gross werden lässt❤️❤️. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Geburtstag bei Deinen Kindern in Köln. Geniesse es, umsorgt zu werden❤️❤️❤️.
    Liebe Grüsse
    Deine Anna😘😘😘

  • Anke Huhle-Koorevaar
    Anke Huhle-Koorevaar
    November 18, 2019

    Zauberhafte Worte, die ich mit Begeisterung und auch Eehmut gelesen habe. Ich habe 3 wundervolle Söhne. Trotzdem läuft es da anders…. eine schöne Zeit in Köln! Liebe Grüße aus Potsdam, Anke

  • Tina Artz
    Tina Artz/ CharismaLook
    November 19, 2019

    Wie schön! Herzerfrischend und persönlich geschrieben! Ich kann im Prinzip alles nachvollziehen, obwohl 2 Söhne. :)) Und das “Kümmern” liegt, glaube ich, immer noch mehr auf dem weiblichen Gen! 🙂 Vor allem lustig: Ich habe auch nächste Woche Geburtstag!

  • Mare
    November 21, 2019

    Toll!! Ich freue mich schon darauf. Meine Töchter sind 11 und 13. Happy birthday liebe Bibi 🎈💝💕

  • Bellalemoncella
    Bella
    November 22, 2019

    Liebe Bibi,

    wie immer ein schöner Artikel. Töchter und Söhne zu haben und mit ihnen den Blick auf die Zukunft richten zu können, ist etwas Großartiges. Einen schönen Geburtstag in Köln, wünscht Euch Bella

  • Christina Tewesmeier
    November 23, 2019

    Was für tolle Fotos!!!!Wo kann man den wunderschönen braunen Mantel bekommen,den sie und ihre Tochter tragen?Machen Sie weiter so..
    Liebe Grüße
    Christina Tewesmeier

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      November 23, 2019

      Liebe Christina,

      Danke schön … er ist von Windsor, aber von letzter Saison,

      lieben Gruß und einen schönen Abend🍷 Bibi

  • Gabriele Starke
    Gabriele Starke
    November 25, 2019

    Das ist so toll, wie gut ihr euch versteht, man sieht es auch auf den Bildern, eine wunderbare Mutter-Kind -Beziehung

Nächster
Hotel Review… F.X.Mayr Fastenwoche nur unter Frauen im la pura im Kamptal
Rollentausch bei Mutter und Tochter