Ich brauche viele Kohlenhydrate für meine Nerven

Überall heißt es Low Carb, wenig Kohlenhydrate essen, ab 16.00 dann am besten gar keine mehr.

Genauso schränken Atkins oder South Beach Diäten den Verzehr von Kohlenhydraten drastisch ein, doch ich bin schon immer ein strikter Gegner von Diäten gewesen, schaden langfristig mehr, als dass sie nützen.

Mein No-Go… No Carbs!

Generell sehe ich persönlich Low Carb and High-Protein dauerhaft für meine Ernährung und Gesundheit als sehr kritisch an.
So habe ich für mich entschieden, die ‚Wrong Carbs‘ durch ‚Right Carbs‘, ungesunde durch gesunde Kohlenhydrate, zu ersetzen.

Denn was nützen mir schnell purzelnde Pfunde, wenn ich dann den dauernden Verzicht mit Low Carb nicht durchhalte, leide, irgendwann rückfällig werde und mich diese Ernährungsform auch nicht überzeugt?

Für mich sind Kohlenhydrate unerlässlich, sogar bei meiner alljährlichen Fastenkur habe ich mich für F.X. Mayr entschieden, denn dabei darf ich feste und nicht nur flüssige Nahrung zu mir nehmen.

Kohlenhydrate ist meine Nervennahrung

Nichts beruhigt meine Nerven so sehr wie Kohlenhydrate.

Schon als Schülerin und Studentin naschte ich mich zu guten Noten während der Prüfungen.
Später, ob bei Liebeskummer oder sonstigen Problemen, retteten mich immer wieder die Kohlenhydrate darüber hinweg und ließen mich nachts besser schlafen, bis heute ist es so.

Right carbs

Auch die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V., ist sich sicher, dass mindestens 50 % des Energiebedarfes durch Kohlenhydrate gedeckt werden sollen.
Nur vermeide ich dabei möglichst die schlechten und schädlichen, wie Zucker und Weißmehl, und konzentriere mich lieber auf die komplexen Kohlenhydrate, wie sie in Vollkornprodukten, Kartoffeln, Reis, Nüssen, Hülsenfrüchten oder Obst und Gemüse zu finden sind.

Pizza & Pasta oder Brot am Abend, na klar!

So esse ich leidenschaftlich gerne, auch abends, Pizza & Pasta, nur natürlich nicht mit Weißmehl. (Ausnahme natürlich bei meinem Lieblingsitaliener)
Bei Nudeln wähle ich die aus Hülsenfrüchten oder Kichererbsen, Pizza mache ich selber und ersetze beim Teig das Weizen- durch Buchweizen Mehl.
(Mit diesem Buchweizenmehl backe ich mir übrigens auch oft meine Waffeln oder in Kitzbühel meinen Kaiserschmarrn.)
Genauso könnte ich nie auf mein geliebtes Brot am Abend verzichten, natürlich immer Vollkorn, oft selbst gebacken und dann sogar glutenfrei.

Ich esse Nachtisch

Und natürlich esse ich Nachtisch abends oder meine Betthupferl sogar in der Nacht.
Dann gibt es selbstgemachtes Eis ohne Industriezucker, meine Superbowls mit Datteln, Nüssen und Chiasamen, Quarkspeisen mit Vanille Eiweißpulver, oder Mousse au Chocolat aus dem Thermomix mit 80% Bitterschokolade.

Trick damit Kohlenhydrate nicht so dick machen

Jetzt verrate ich Euch noch einen Trick, der die Kohlenhydrate nicht so sehr ins Gewicht fallen lässt und ich ein wenig verhindern kann, dass meine Carbs dick machen und meinen Blutzuckerspiegel in die Höhe jagen.

Es gibt nämlich einige Nährstoffe, in diesem Fall die Eiweiße, die die dickmachende Wirkung von Kohlenhydraten mildern.

Bevor ich also kohlenhydratreiche Speisen aller Art zu mir nehme, esse ich immer einleitend etwas Quark, Parmesan oder den Rest Fisch vom Vortag.

Low Carb? Mit mir nicht, ich brauche ganz viel gesunde Kohlenhydrate für meine Nerven.

 

Eure Bibi

p.s. Kohlenhydrate am Abend machen dick? Quatsch, sie wissen doch gar nicht, wie spät es ist…

•WERBUNG DURCH FIRMENKENNZEICHNUNGEN IM TEXT OBEN UND IM BILD!•

Hinweis

Derzeit wird die Kommentarfunktion überarbeitet. Bis auf Weiteres sind daher keine Kommentare möglich. Ich freue mich aber über Feedback an info (at) schokoladenjahre (Punkt) com.