• Slide80 2
  • Wedge 2
  • Bilderband2
  • Slide77 2
  • Slide68 2
  • Slide2
  • Slide79 2

Die aktuellen Artikel



7 Minuten Lesezeit (1490 Worte)

Die Modewelt trifft sich im Adlon

IMG_6349


Ich liebe das Adlon Kempinski und jedes Mal wenn ich dort wohne, überkommt mich ein Gefühl des Ankommens und Wohlfühlens.


Dazu die zentrale Lage mit direkter Nähe zum Brandenburger Tor und dieses Flair vergangener Zeiten, das im Adlon so wunderbar neu interpretiert wird,
machen meinen Aufenthalt dort immer zu etwas ganz Besonderem.



Die Modewelt trifft sich im Adlon

Diesmal stand mein Besuch ganz im Zeichen der Mode, denn auch das Adlon stellt wie jedes Jahr während der Fashion Week einen wichtigen Teil des Modezirkus dar.


So stieg ich am Dienstag letzter Woche aus meinem Taxi und schon während ich auf dem roten Empfangsteppich vom Adlon Richtung Drehtüre schritt, konnte ich das bewegte Treiben in und um das Hotel beobachten.


Es lag ein regelrecht knisternder Mode Duft in der Luft, den ich tief inhalierte und in diesem Moment in vollen Zügen genoss.


Catwalk in der Adlon Lobby
Während ich eincheckte beobachte ich die fleißigen Helfer, die in Windeseile die elegante Lobby des Hotels in einen Catwalk verwandelten, der sich um den großen Brunnen in der Mitte schlängelte und einen freien Blick auf die zahlreichen Zuschauerreihen gewährte.


Ich freute mich schon sehr auf die am späten Nachmittag dort statt findende exklusive Fashion Show der deutschen Designerin Anja Gockel,
bekannt durch ihre Verlinkung der analogen Tradition mit der digitalen Zukunft. 

Auf dem Foto unten im Gespräch mit Marie von den Benken, eine bekannte Bloggerin, Journalistin und Model.


Suite zum Träumen mit Blick auf das Brandenburger Tor
Doch meine Freude sollte noch steigerungsfähig sein.


Ich gelangte über die imposanten Treppen und vorbei an dem gläsernen Blumen Triptychon, auf die 2. Etage und erblickte mein neues Zuhause für die nächsten Tage.
Ein Traum von einer Suite mit frontalem Blick auf das Brandenburger Tor.


Ich musste direkt meinen Fotoapparat zur Hand nehmen, um noch schnell ein paar Eindrücke festzuhalten, bevor die ersten Lebenszeichen hier Spuren hinterlassen würden.


Vom Wohnzimmer wie Schlafzimmer aus begrüßten mich liebevoll dekorierte Blumen, dekoratives Obst, das Brandenburger Tor aus Schokolade, Patisserie in Form von Schuhen und Handtaschen und etwas eisgekühlt Prickelndes.


Badefreuden
Als ich dann noch das geräumige Badezimmer betrat, ich liebe diese edle Ausstattung in dunklem Mahagoni Holz im Adlon, und den Whirlpool entdeckte, 
hüpfte mein Herz dann endgültig gen Himmel und ich freute mich schon nach langen Arbeitstagen auf das wunderbar sprudelnde Nass.


Gourmet Gelüste im Adlon
Am Mittag genossen Sabina Held, Director Public Relation, und ich den Lunch im Restaurant Quarré, wir hatten uns viel zu erzählen und an interessante Pläne zu schmieden.

So erfuhr ich auch von dem anstehenden Facelifting des Quarrés, auf das wir uns besonders freuen können.


Restauranttechnisch ist das Adlon sehr breitgefächert aufgestellt, denn neben dem Quarré, ist mit dem Sra Bua auch nach dem Weggang von Tim Raue für gute asiatische Küche in stylischer Ambiente gesorgt.

Meine Berliner Freundin Karin und ich genossen am nächsten Abend dort ein gutes abwechslungsreiches Menü ganz unter japanischer Flagge und einem sehr zuvorkommenden Service.


Einmal in Sternen schwelgen
Beim nächsten Besuch im Adlon wünsche ich mir dann mal in Sternen zu schwelgen, aktuell sind es im Lorenz Adlon unter Hendrick Otto noch 2, doch bald könnte es das erste Restaurant Berlins sein mit 3 Sternen, ich drücke jedenfalls mal fest die Daumen.

Die Modewelt liebte es auch, sich dort so einige Gaumenfreuden zu gönnen und es war mal wieder restlos ausgebucht in diesen Tagen.


An einem der nächsten Abende wählte ich bewusst ein Kontrastprogramm, um mal Prinzessinnen like im Zimmer zu dinieren.
Dabei genoss ich in vollen Zügen nicht nur meine köstliche Goldbrasse an Wurzelgemüse, sondern auch diesen überwältigenden Blick.


Zurück zur Mode und zum Dienstag Nachmittag, mittlerweile war der Umbau in der Lobby für die große Fashion Show von Anja Gockel fertig,
hier dazu eine kleine Vorher Nachher Impression.


Ebenso konnte ich ihren Pop-up Showroom bewundern, der begleitet ist von interessanten Kollektionen wie quickcap, Braun Büffel, Mia Min, Daddy' s Daughter und Hies Optik, und schon ein bisschen darin stöbern.


Dabei traf ich meine liebe Bloggerfreundin Marie von den Benken, 


und Toni Dreher-Adenuga, bekannt aus Germany's next Topmodell, die beide gerade gestylt wurden für die große Show.


Diesmal stellte Anja Gockel, seit 22 Jahren passionierte Designerin made in Germany, die Sommerkollektion 2019 vor.
Unter dem Motto 'EVE' widmeten sich ihre Kreationen diesmal ganz dem kraftvollen Empowerment, der zielorientierten Vision und der weiblichen Equality.

Das Motto passt wunderbar zu den Trends des kommenden Sommers, 
die rundum viel Lebensfreude, Lust an Buntem und Geblümten und grenzenlosem Optimismus ausstrahlen.

Spitzenbesätze, alle Farben des Regenbogens, Printmuster und Materialmix, möglichst sogar alles in einem Kleidungsstück, das zeigt diese Fashion Week in Berlin und eindrucksvoll auch Anja Gockel.


Die Lobby füllte sich mehr und mehr mit Menschen aus aller Herren Länder, aus Mode, Film- und Fernsehen, Presse und jede Menge Fachpublikum.

Ich bewegte meinen Blick nur noch wild von rechts nach links, um auch ja alles und alle mitzubekommen, und da wurde mir so einiges geboten.

Dann begann der Run auf die Sitzplätze, die jedoch schon vor Monaten komplett ausgebucht und mit festen Namen versehen waren.


Bei Anja Gockel in der ersten Reihe
Ich saß direkt am Brunnen in der ersten Reihe und musste aufpassen, dass mir die Models nicht auf die Füße traten, und so bot sich mir ein aufregend hautnahes Modeerlebnis, dass ich sehr genoss.

Ausgefallene, bunte, stark gemusterte und verschiedenste Materialien wurden mutig, oft in Lagen, übereinander und nebeneinander kombiniert.
Dicke Jacken über seidigen Unterteilen wurden genauso mutig gemixt, wie landhäusiges Karo mit elegantem Streifen.


Licht aus, Spot an!
Anja Gockel schaffte es mal wieder, das 110 Jahre alte Traditionshotel am Brandenburger Tor für ein paar Stunden in eine riesige Runway Show zu verwandeln.

Wir Zuschauer tauchten für ein Weile ein in eine Welt der lebendigen Farben, extravaganten Schnitte und Muster und wunderschönen Models, die von leichter Eleganz bis coolem Streetstyle die ganze Range souverän präsentierten.

Kleidung ist für die Designerin Anja Gockel ein Ausdruck der Persönlichkeit. "Frauen sollten die Möglichkeit haben, sich immer wieder neu zu erfinden, aber auch aufzufallen und sich von der breiten Masse abzusetzen", meint die 46-jährigen Mainzerin.


Großes Kompliment nicht nur an die Designerin und ihr Team, auch an das Adlon, es war eine perfekte Organisation und besondere Gastfreundschaft.

Zur Fashion Week im Sommer steht das Adlon natürlich wieder Kopf, und wir können uns auf noch mehr Mode & Spektakel freuen.

Bis spät am Abend wurde die Show und Anja Gockel gebührend gefeiert und erst am nächsten Morgen genoss die elegante Lobby des Hotels wieder das gewohnt gediegene Interieur.


Totally in love with my view
Todmüde fiel ich spät in der Nacht ins Bett, doch ganz gegen meine sonstige Gewohnheit schlief ich mit weit geöffneten Vorhängen.

Für nichts in der Welt hätte ich diesen atemberaubenden Blick auf das nächtlich beleuchtete Brandenburger Tor auch nur für ein paar Stunden abgeben wollen.


It' s beauty time
Bei der aufregenden Mode war mir in den nächsten Tagen auch immer wieder nach Entspannung und vielen Wohlfühl- und Beautymomenten.


Auf 900 qm konnte ich im wunderschön gestalteten Adlon Spa by Resense eintauchen,


loslassen und neue Kräfte sammeln für den weiteren Modezirkus hier in Berlin.
Viele Modegäste hatten wohl ein ähnliches Bedürfnis und so traf ich den einen oder anderen in diesen besonderen Wellness Räumlichkeiten wieder.


Eintauchen und Loslassen
Ich wurde verwöhnt mit der hawaiianischen Lomi Lomi und der Hot Stone Massage, genauso gönnte ich meinem Körper ein ‚Polish & Swathe' und meinem Gesicht das ‚Cellular Swiss Ice Crystal'.

Auch der Meditations- und Yoga Raum strahlte eine ganz eigene Aura aus, die mich sofort in seinen Bann zog.


Entspannt und schön gepflegt konnte ich mich auf die vielen Veranstaltungen rund um das Fashion Week Spektakel in den folgenden Tagen stürzen, vor allem die Arbeit bei (The Mercer )N.Y in deren schönem Showroom am Gendarmenmarkt, auf die ich mich besonders freute und im nächsten Blogpost ausführlich darüber berichten werde.

Es war eine aufregende Zeit während der Messe in Berlin und abends, nach getaner Arbeit und müden Füßen, zurück ins Adlon zu kommen, tat immer sehr gut.
Ich genoss Tag für Tag die netten Begrüßungsgesten der Portiers in ihren traditionellen Uniformen auf dem roten Teppich, die chilligen Klavierklänge des Pianisten in der Lobby oder die antiken Aufzüge, bei denen mir, wie früher, alte Messingpendel die richtige Etage aufzeigen. 


Time to say goodbye
Am Freitag Morgen warf ich im Bett einen letzten verliebten Blick auf das Brandenburger Tor, trank meinen heißen Kaffee, schaute kurz in die Berliner Morgenpost, verabschiedete mich dann von meinem Whirlpool, strich noch einmal über das edle Holz des Schreibtisches und verließ wehmütig meine wunderschöne Suite.


Selbst das sensationelle Frühstück, mit wirklich allem was das Herz begehrt,


oder der originelle Berliner to go als Reiseproviant,


konnten mich an diesem letzten Morgen nicht fröhlich stimmen.

Schnell huschte ich nochmals über die dicke weiße Steintreppe hinunter ins Foyer, blieb kurz vor dem großen Blumenbild stehen und atmete nochmal tief durch.


Meine Koffer warteten schon im Taxi auf mich, als ich Richtung Ausgang schlenderte.


Ich stieg ein, der nette Portier schlug die Autotüre zu und während der Taxifahrer nach dem Reiseziel fragte, drehte ich mich nochmals um und winkte...



Liebes Adlon,

es war ein wunderschöner und spannender Aufenthalt bei Euch.

Ich habe wieder einmal Eure gekonnte Symbiose aus gediegener Tradition, großer Eleganz, viel Zeitgeist, erfrischender Mode und ganz besonderem Charme, sehr genossen.


Danke und bis ganz bald,

Eure Bibi


p.s. 'Eleganz ist der letzte Luxus unserer Tage', sagte schon Guido Maria Kretschmer, und meinte damit sicher das Hotel Adlon.


•WERBUNG DURCH FIRMENKENNZEICHNUNGEN IM TEXT OBEN UND IM BILD!• 

Liebe auf den zweiten Blick für (THE MERCER) N.Y.
Gesundheit und Schönheit kommen von meinem Darm
 

Kommentare 6

Gäste - Daniela Hieronimus am Donnerstag, 24. Januar 2019 20:13

Hallo liebe Bibi....oh man da hattest du ja eine ganz tolle Zeit im Adlon in Berlin....es freut mich sehr, das du die Tage dort so genossen hast....war bestimmt total aufregend.....diese gediegene Atmosphäre...ich liebe das...sicher hast du dir viele Anregungen und Inspirationen mitgebracht....so dann wünsche ich dir eine gute Nacht. Liebe Grüße Daniela

Hallo liebe Bibi....oh man da hattest du ja eine ganz tolle Zeit im Adlon in Berlin....es freut mich sehr, das du die Tage dort so genossen hast....war bestimmt total aufregend.....diese gediegene Atmosphäre...ich liebe das...sicher hast du dir viele Anregungen und Inspirationen mitgebracht....so dann wünsche ich dir eine gute Nacht. Liebe Grüße Daniela
Gäste - Anita am Donnerstag, 24. Januar 2019 21:15

Danke liebe Bibi für das teilen deine Erfahrungen! Wir sind letztes Jahr für das ersten Mal in Berlin gewesen und sehr zufällig auf die Terrasse Adlons gesessen! War super?? die Lage, das Essen! Ich kann mir vorstellen das es super ist dort zu übernachten? und sicher in die Suite wo du warst! Liebe Grüsse von Gran Canaria??‍♀️??

Danke liebe Bibi für das teilen deine Erfahrungen! Wir sind letztes Jahr für das ersten Mal in Berlin gewesen und sehr zufällig auf die Terrasse Adlons gesessen! War super?? die Lage, das Essen! Ich kann mir vorstellen das es super ist dort zu übernachten? und sicher in die Suite wo du warst! Liebe Grüsse von Gran Canaria??‍♀️??
Bibi am Donnerstag, 07. Februar 2019 05:59

es ist wunderbar dort, probiere es mal aus liebe Anita, lieben Gruß Bibi

es ist wunderbar dort, probiere es mal aus liebe Anita, lieben Gruß Bibi
Gäste - EvelinWakri am Freitag, 25. Januar 2019 16:21

Liebe Bibi,
Danke für die wundervollen Einblicke in die Berliner Fashion Week und in das einzigartige Adlon. Ein schöner Bericht mit vielen schönen Bildern.
Ganz liebe Grüße EvelinWakri

Liebe Bibi, Danke für die wundervollen Einblicke in die Berliner Fashion Week und in das einzigartige Adlon. Ein schöner Bericht mit vielen schönen Bildern. Ganz liebe Grüße EvelinWakri
Bibi am Donnerstag, 07. Februar 2019 06:00

danke meine Liebe, happy day Bibi

danke meine Liebe, happy day Bibi
Bibi am Donnerstag, 07. Februar 2019 06:00

oh ja das habe ich liebe Daniela, lohnt sich immer wieder, lieben Gruß Bibi

oh ja das habe ich liebe Daniela, lohnt sich immer wieder, lieben Gruß Bibi
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 21. April 2019

instagram... stay tuned!

Made with love by Schokoladenjahre. All rights Reserved.
Powered by Cyber-D-Sign