• Slide79 2

    sweet life & style blog

  • Slide80 2

    sweet life & style blog

  • Wedge 2

    sweet life & style blog

  • Bilderband2

    sweet life & style blog

  • Slide77 2

    sweet life & style blog

  • Slide68 2

    sweet life & style blog

  • Slide2

    sweet life & style blog

  • Bilderband2

    sweet life & style blog

  • Slide87

    sweet life & style blog

LOGO5 2018

Die aktuellen Artikel


5 Minuten Lesezeit (913 Worte)

Hotel Review... 'Grand Hotel Alassio' an der Ligurischen Küste

IMG_2017

Unsere besten Freunde aus Kitzbühel entschieden, ihren glatten Geburtstag im Kreise ihrer Lieben in Alassio zu feiern, natürlich waren wir sofort dabei und suchten nach einem schönen Hotel.

Wir entschieden uns für das 'Grand Hotel Alassio', ein 5 Sterne Hotel, zentral und direkt am Meer gelegen und mit einer bestechend schönen Architektur im Villenstil der 50er Jahre und auch unsere Freunde berichteten nur Gutes darüber.


Schon bei der Anfahrt, nur über eine Privatstraße gelangten wir zum Hotel, atmeten wir auf, denn der befürchtete Innenstadtlärm blieb aus, egal welche Ausrichtung die Zimmer auch haben.
Unseres war dazu noch der Meerseite zugewandt, nur ein kleiner Fußweg trennte uns vom Strand und so hörten wir nachts nur den Gesang der Möwen und das Rauschen des Meeres. 

Nach guten 7 Stunden, Anfahrt aus München, erreichten wir dann glücklich das Hotel, Koffer und Auto wurden versorgt, letzteres übrigens gegen Gebühr in der hoteleigenen Garage,
und der Urlaub konnte beginnen.


Es empfing uns ein leichtes modernes Interieur im italienischen Stil und ein freundliches Personal, das sich freute, mit mir Italienisch sprechen zu können.


Wir waren gespannt auf unser Zimmer und die Sicht auf das Meer, hatten wir doch leider sehr spät gebucht und nicht mehr viel Auswahl, wurden aber angenehm überrascht mit einem atemberaubenden Küstenpanorama, viel Sonne schon am frühen Morgen und einem ansprechenden Interieur.


Ich freute mich auch über einen sehr geräumigen Kleiderschrank, den brauche ich auch immer bei meinem Gepäckvolumen, 
wunderte mich nur ein wenig, als ich um mehr Bügel bat und man mir die dünnen Metallbügel der Reinigung brachte, nicht ganz 5Sterne like😉, aber ich nahm es gelassen und lenkte mich mit einem Blick nach draußen ab.

Die Klimaanlage war gut und leise, sodass wir entscheiden konnten, mit geschlossenem oder geöffnetem Fenster zu schlafen und die Matratzen des großen Bettes waren hervorragend.

Wir hatten ein Standard Zimmer mit Balkon gebucht, die Zimmergröße war ausreichend, der Balkon fasste knapp einen Stuhl, um sich auch mal rauszusetzen,
nur das Bad incl. Waschtisch viel leider sehr klein aus, wie auch die Beinfreiheit auf der Toilette, mein Mann stieß sich dabei mehrfach das Knie, aber einmal in Italien sehen wir das alles etwas gelassener.

Wer es größer und luxuriöser haben möchte, dem stehen wunderschöne Suiten zur Verfügung, die über eine große und voll eingerichtete Terrasse zum Meer verfügen, auf der man perfekt sonnenbaden oder auch frühstücken kann.


Zum Frühstück saßen wir, dank des guten Wetters, immer außen auf der Terrasse mit Meerblick und erfreuten uns an dem typisch italienischen Frühstücksbüffet. 
Wer gerne einen verlängerten deutschen Kaffee mag, sollte nicht den korrispondierenden cafè americano bestellen, der war sehr dünn, sondern eher einen italienischen cafè doppio mit heißem Wasser, den fanden wir einfach gelungener.


Für die nur kleinen Frühstücker unter uns steht der Bar Bereich morgens, ob innen oder außen, mit einem Kaffee oder Tee zur Verfügung, genauso wie den Tag über bis spät in die Nacht, um bei einem leckeren Getränk zu relaxen, zu lesen oder sich zu unterhalten.... unsern Männern wurde sogar ein Fernseher rausgeschoben, um ja kein Fußballspiel zu verpassen.


Für die größeren Gaumenfreuden serviert der Küchenchef Roberto Balgisi auf der romantischen Strandterrasse des Hotels italienische Köstlichkeiten, wie einen frischen Hummer auf Makkaronis, den wir natürlich mit einem kühlen Gläschen Weißwein einen Mittag unbedingt kosten mussten.

Am 20. Juli und 23. August findet dort übrigens ein besonderes Sternekoch Event statt, wer gerne schlemmt, sicher ein High Light, dazu noch mit salziger Meerbrise als ständigen Begleiter.




Bei der Hotelsuche achteten wir darauf, dass auch ein Fitnessraum zur Verfügung steht, sahen auf der Website das Foto eines schön eingerichteten Sportbereiches und waren dann umso enttäuschter, als wir erfuhren, dass dieser ausgelagert ist und nicht zum eigentlichen Hotelbetrieb gehört.

Direkt gegenüber, in einem modernen Glasbau, befindet sich ein 1500qm großes privates Thalassio Medical SPA Resort unter der Führung von Dott. Augusto Gandolfo und Daniela Rossato.


Leider ohne Ermäßigung für uns Hotelgäste wird hier ein ganzheitliches Programm für Gesundheit & Schönheit angeboten und beherbergt auch einen gut ausgestatteten Fitnessraum, der aber nicht einzeln zu nutzen ist, sondern nur nach Verrichtung einer kompletten Tagesfee, genauso wie der Indoorpool mit mineralisierten Meerwasser.

Also beschränkte ich mich auf mein privates Yogaprogramm im Zimmer, denn das Schwimmen im Meer war trotz guten Wetters kaum möglich, da sehr viel Wind für zu hohen Wellengang sorgte.

Ein nahe gelegener Tennisclub genauso wie der sehr anspruchsvolle und im Nachbartal traumhaft gelegene 18 Loch Golfclub Garlenda, rundet das mögliche Sportangebot ab, doch dazu kamen wir bei unserem ambitionierten Geburtstagsprogramm nicht. 


Das Hotel besitzt zwar einen eigenen sehr gepflegten Beach Club, doch die Liegestühle waren trotz Vorsaison bereits alle reserviert und man hätte auch hier eine separate Gebühr zahlen müssen.
Genauso bietet der Beach Club auch Touren mit Skipper auf ausgewählten Motorbooten an, während der Mann dann mit viel PS über das Meer rauscht, könnte die Dame an der Rezeption einen Personalshopper buchen und die Geschäfte in Alassio unsicher machen... für jeden ist etwas dabei...



Wir sind dann ausgewichen auf das letzte Strandbad in Alassio 'ultima spiaggia', dort hatten wir meistens Glück, doch einen Hotelpool haben wir definitiv vermisst, genauso wie eine hoteleigene Sauna, die wir auch im Sommer immer gerne frequentieren.

Mit Recht waren viele Familien mit Kindern dort, der Kids Club von 3-12 Jahren fand reges Interesse und die Eltern freuten sich über etwas freie Zeit.
Es lief alles wunderbar distinguiert ab, sodass auch die kinderlosen und eher ruhesuchenden Hotelgäste nicht gestört wurden.

Wer gerne seinen Hund mitbringen möchte, ist herzliche willkommen, genauso wie die Raucher, die in verschiedenen Bereichen ungestört ihre Zigarette genießen können.
Mir hingegen ermöglichte ein recht schnelles und kostenloses WLAN Netz eine störungsfreie Bloggeraktivität während unseres Aufenthaltes im Hotel, ganz zum Leidwesen meines Mannes.


Italien und das dort herrschende 'dolce vita'  hat immer etwas ganz Besonderes, gerne schauen wir dafür über das eine oder andere hinweg, was vielleicht in anderen Ländern für diesen Preis und die Kategorie von Hotel ganz selbstverständlich dazu gehören würde... ma sono innamorata dell' Italia e degli Italiani...🇮🇪


Wir verlassen Alassio und das Grand Hotel und behalten eine wunderschöne Zeit in Erinnerung... a presto .....


Eure Bibi 


p.s. wer sich noch differenzierter für die Hotelbewertung interessiert, dem schicke ich gerne mein Bewertungsformular zu. 


Werbung durch Nennung und  Verlinkung von Firmen!!


Ein kleiner Handgriff kann dem Look eine neue Rich...
Alassio...Impressionen meiner Reise an die Liguris...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 15. November 2018

instagram... stay updated!

Made with love by Schokoladenjahre. All rights Reserved.
Powered by Cyber-D-Sign