Ein Hund… mein ganz besonderes Healthy-Aging

By Posted on 4 Min. Lesezeit

Letztes Jahr ist unser Familienhund Sally, eine wundervolle Labrador-Sharpei Mischlingsdame, gestorben und hat bei uns allen ein großes Loch hinterlassen.

Sie begleitete uns treue 12 Jahre und bescherte uns Tag für Tag ganz viele dieser kleinen und großen Glücksmomente.

Familienzuwachs

Gerade jetzt in Corona Zeiten, in denen die Familie enger zusammenwächst und mehr zuhause ist, fehlte uns die tapsig treue Hundeseele besonders.

So entschieden meine Tochter Valentina und ihr Lebensgefährte Oliver dann vor ein paar Wochen, wieder Hundeeltern zu werden.

Ihr Wahl fiel diesmal auf einen Labrador Welpen und als ob das Schicksal es genau so wollte, wurde ein Rüde aus einem bereits komplett vergebenen Wurf plötzlich frei.

So fuhren wir letztes Wochenende in die Nähe von Remscheid zur Züchterin und machten erste Bekanntschaften mit unserem erst 6 Wochen alten Familienzuwachs.

Bei unserer Ankunft wurde er gerade, zusammen mit 9 Geschwisterlichen, von Mami gestillt.

Diego Labradona

Der Name Diego stand für Valentina und Oliver von vorneherein fest.
Fußballverrückt wie unsere Familie ist, kam dann die Idee des Nachnamens Labradona von mir…. etwaige Assoziationen sind dabei natürlich erlaubt!

Und da Diego bereits jetzt schon verrückt nach Fußbällen ist, (in den Genen mütterlicherseits), er knuddelig klein und rund sich uns präsentierte, konnte der Name nicht passender sein.

Es war Liebe auf den ersten Blick bei uns Dreien, aber auch bei Diego, der, während unseres mehrstündigen Besuches, kaum von der Seite seiner neuen Eltern wich.

Warum ein Hund im Haus?

Bei Haustieren, vor allem Hunden, scheiden sich die Gemüter.

Oft hört man Gegenargumente wie Allergie, Schmutz, zeitliches Engagement, finanzieller Aufwand, Einschränkung der familiären Bewegungsfreiheit und Urlaubsplanung oder der Verlust an Spontanität.

Alles richtige Argumente und wahrscheinlich gibt es auch noch einige mehr.

Aber was sind die Pros für einen Vierbeiner zuhause?

Unsere Familie kann sich ein Leben so ganz ohne Hund schwer vorstellen und so fallen uns aus gemachten Erfahrung viele gute Pros ein:

*Sicher an erster Stelle die bedingungslose Liebe und Herzenswärme, die der Hund unserer Familie schenkt und sie damit unglaublich bereichert.

*Gerade Kindern gibt ein Familienhund so viel mit auf den Weg, wie Verantwortung, Toleranz, Aufopferung, Treue oder eben ganz viel Zuneigung und das Gefühl, nie alleine zu sein.
Für Valentina und Oli stand die Kombination von Kindern und Hund immer fest.

*Er hält uns gesund, denn die tägliche Bewegung an der frischen Luft ist ein Must-Do, egal bei welchem Wetter…mein bestes Healthy-Aging sage ich immer.

*Er ist ein wunderbarer Seelentröster, ob jetzt bei Herbstblues oder sogar bei leichten Depressionen. (mehr dazu im letzten Blogpost)

*Die körperliche Nähe beim Kuscheln mit dem Hund lässt unseren Stresspegel (sogar Blutdruck und Herzfrequenz) sinken und schüttet Glückshormone aus.

*Alleine in einer Stadt? Der Vierbeiner verhilft uns ganz schnell und charmant zu neuen Bekanntschaften.

*Auch zuhause sind Singles, gerade auch ältere Menschen, nicht mehr alleine und haben immer Leben in der Bude.

*Dazu gibt er Sicherheit, denn ein Hund ist immer noch die beste Alarmanlage, die ein Haus haben kann.
Mit Sally wohnten wir am Wald und auch wenn mein Mann auf Geschäftsreise war, fühlte ich mich sicher und beschützt im Haus.

Tierheim oder Züchter?

Auch hier gehen die Meinungen auseinander…

Bei Anfängern in der Hundehaltung und Familien mit kleinen Kindern (das war diesmal auch der Grund für einen Zuchtwelpen bei meiner Tochter) besteht meistens einfach etwas mehr Sicherheit, was Krankheiten, Altlasten und Unabwägbarkeiten anbelangt.

Auch bietet ein seriöser Züchter, und nur an solche würde ich mich wenden, immer auch die Möglichkeit, bei Problemen wie Allergien oder anderen sich wieder vertrauensvoll an ihn zu wenden.

Damals bei Sally waren wir entschieden, einem Tierheim Hund ein neues Zuhause zu schenken, was ich sehr befürworte und wir nie bereut haben.

Unsere Sally

Mein Mann und ich waren hundeerfahren, Valentina aus dem Kleinkindalter raus und somit die optimalen Voraussetzungen für Sally.

Wir haben sie mit 7 Monaten übernommen, damals ausgesetzt vor einem Supermarkt und schwer misshandelt, gewöhnte sie sich erst langsam an uns.

Wir liebten sie über alles, auch wenn sie trotz vieler Hundeschulen zeitlebens leider Probleme mit großen Hunden und einigen dunkelhaarigen Männern hatte.

Für unsere Widder Dame Emma Lotte, die vor Sally bei uns im Haushalt lebte, war Sally ein wundervoller und fürsorglicher Spielkamerad.

Auch für ältere Menschen ist oft ein bereits erwachsener Tierheimhund eine wunderbare Alternative, in Bezug auf geringere Lebenszeit und minimierten Erziehungsaufwand.

Meine Nachbarin liebt Hunde, kann aber aus beruflichen Gründen keinen eigenen Hund haben.
Seit Jahren hat sie die Patenschaft eines schon sehr alten und nicht mehr zu vermittelnden Tierheim Hundes übernommen.
Sie holt ihn jedes Wochenende und in ihrem Urlaub, eine wundervolle und beglückende Win Win Situation.

Seinem Herzen und nicht anderen Meinungen folgen

Wir sind immer gut mit den Entscheidungen gefahren, nicht auf andere Meinungen zu hören, sondern nur der Stimme unseres Herzens und Gewissens bei der Hundewahl zu folgen.

Sally ist mit Emma Lotte auf Wolke 7 und Diego freut sich tierisch auf sein neues Zuhause genauso wie wir alle auf unseren neuen Familienzuwachs.

Ein Toast auf mein Lieblings-Healthy-Aging, den Hund!

Er hält mich gesund, fit und mental immer gut drauf.

Welcome Diego Labradona…. Du bist nun ohne Zweifel unser Torschütze Nummer 1 für hoffentlich ganz ganz viele Jahre.

 

Eure Bibi

p.s. Gib uns einen Hund und Körper und Seele bleiben gesund.

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 Comments
  • Claudia Callies
    Oktober 27, 2020

    Genau richtig entschieden. Es ist leider so, dass ein Tier aus dem Tierschutz oder Tierheim immer ein “Vorleben” hatte. Bei kleinen Kindern kann es immer zur Gefahr werden. Unsere Kinder sind nicht mehr klein, unsere ältere Tochter hat aber eine Behinderung. Auch wir haben den zweiten Hund vom Züchter und sind damit sehr gut zurecht gekommen. Viel Spaß und Freude mit dem Kleinen

  • Valeska Réon
    Oktober 27, 2020

    Ein Leben ohne Hund kann ich mir auch gar nicht vorstellen – und seitdem ich zwei vierbeinige Freunde habe, ist es noch unterhaltsamer geworden.
    Wenn ich arbeite (ich bin Krimi-Autorin) schlafen Max und Maya zu meinen Füßen, beim Spazierengehen lernt man durch sie die unterschiedlichsten Leute kennen.
    Viel Spaß mit Diego!!!

  • Fatima Weber
    Oktober 27, 2020

    Oh wie süss die Hundedame Sally war und was für ein Zuckerbube der Diego ist – schmelz. So schön geschrieben Liebes…bei uns gibt es auch bald Zuwachs…herzliche Grüsse, Fatima

  • Sabine+Melbig
    Oktober 27, 2020

    Hallo liebe Bibi, ein wunderbarer Blog. Wir lieben auch Tiere, insbesondere Hunde, sehr. Unsere kleine Hundedame wird im Dezember stolze 17 Jahre. Ich kann Deine Argumente pro Hund nur unterstreichen. Ich weiß, dass mein Hund mich immer liebt, egal ob ich gestylt bin oder nicht, ob ich ein paar Pfunde mehr oder weniger habe. Man kann mit Sicherheit von wenigien Menschen behaupten, dass sie dich so bedingungslos lieben, wie ein Hund. Letztendlich ist es aber so, wie Du schreibst, eine eigene Herzenssache oder auch nicht.
    Menschen mit Tieren haben für mich beim Kennenlernen schon mal einen kleinen Sympathievorsprung:).
    Alles Gute für Diego und Euch!

    Herzlichst

    Sabine

  • Dr. Micaela Gross
    Oktober 27, 2020

    Unser Weimaraner ist ein volles Familienmitglied. Sie liebt uns ohne Bedingungen, sie tröstet uns mit vollem Herzen und sie passt auf uns auf. Mit 6 Monaten hat sie mich nachts geweckt, als mein Mann bewusstlos im Bad lag und hat ihm so das Leben gerettet.

    Wenn man sich die Anschaffung reiflich überlegt hat, den Hund seinem Charakter und seinen Fähigkeiten entsprechend auslasten kann, hat man einen Freund für Leben.
    Ich bin berufstätig und gehe jeden Morgen vor dem Büro 1 Stunde im Grünen – bei Wind und Wetter. Das frühe Aufstehen ist weniger schlimm, als gedacht. Ich sehe die herrlichsten Sonnenauf- und Untergänge hier im Chiemgau. Das stimmt ein für den anstrengenden Tag und lässt mich am Abend langsam runter kommen.

    Ich gratuliere Euch zu Eurem neuen Familienmitglied und wünsche Euch ebenso viele, schöne Stunden, wie wir sie mit unserem Hund haben.

  • Marie
    Oktober 27, 2020

    Liebe Bibi, viel Freude und Glück mit Eurem neuen Hund! Wir leben momentan – leider – in einer Zwischenphase: der letzte Hund auch bereits im Hundehimmel, der nächste kommt irgendwann… Habt Ihr noch die gleiche Terrasse, wie auf dem Foto mit Sally? Für den Welpen etwas gefährlich, aber Ihr passt bestimmt gut auf :-). In unserer Verwandschaft kommt nächste Woche auch ein Labiwelpe ins Haus! Herzliche Grüße aus dem Rheingau-Taunus! Marie

    • Bibi Horst
      Oktober 27, 2020

      Liebe Marie, keine Sorge, meine Tochter hat einen Garten und das ist meine Ex Wohnung, also alles gut, vertraue unserer Verantwortung, lieben Gruß Bibi

  • Uta
    Oktober 27, 2020

    Sooo süß euer Diego🥰 Unser Buddy ist jetzt vier Jahre alt und auch ein Labrador foxred. Er ist soo lieb ❤️❤️❤️ Viel Spaß mit eurem süßen Diego🥰🥰🥰

  • Heike Reinhardt
    Oktober 28, 2020

    Liebe Bibi, herzlichen Glückwunsch zu dem goldigen Labi. Gerade in dieser traurigen Zeit, viel Freude mit dem süßen Diego.
    Tut der Seele gut! Liebe Grüße Heike Reinhardt

  • Bibisen
    Oktober 28, 2020

    Herzlichen Glückwunsch zu Eurer Entscheidung! Unsere beiden sind jetzt auch vom Züchter. Ob Tierheim oder verantwortungsvoller Züchter muss jeder für sich entscheiden.
    Der Hund ist def. eine Bereicherung und ich könnte mir ein Leben ohne nicht vorstellen. Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit dem süßen Diego. Birgit

  • Barbara
    Oktober 29, 2020

    So ein süsser Knuddel!🤩Ich hab‘ seit kurzem auch einen kleinen Hund, zum ersten Mal im Leben, habe mir damit einen Herzenswunsch erfüllt – und entdecke meine Umwelt neu, hab noch nie so viele Nachbarn kennengelernt … Er tut der ganzen Familie sooo gut!
    Ich mag diesen Blog sehr, es hat so tolle Ideen und wunderbare Fotos – aber ganz besonders schätze ich die Lebensfreude und den Humor in den Beiträgen. Ich freu mich auf mehr von Diego!

  • Angela
    Oktober 31, 2020

    So wahr und schön Geschrieben!!!
    Gute Eingewöhnung mit dem Kleinen!!

  • Sabine C.
    November 2, 2020

    Wonne pur!

  • Micaela Gross (Mica)
    November 4, 2020

    Liebe BIBI,

    wäre nett, wenn Du mich unter “Mica” veröffentlichst.
    Liebe Deinen Blog und freue mich über jeden neuen Beitrag.

    Wünsche eine schöne Welpenzeit 🙂
    LG, Mica

Nächster
Endlich einen Regenschirm auch für Sylter Winde
Ein Hund… mein ganz besonderes Healthy-Aging