Der Pullunder feiert sein Comeback… ich bin dabei!

Yeah, ein Kleidungsstück, das lange out war, ist endlich wieder up-to-date,
der Pullunder.

Ich freue mich umso mehr, da er bei mir nie aufs modische Abstellgleis geschoben sondern selbstbewusst durchgetragen wurde.

Pullunder Trend 2020

Aber jetzt kann ich noch einmal mehr aus den Vollen schöpfen, denn es gibt in dieser Saison die wunderbarsten Modelle in den Auslagen der Boutiquen…

Aber wie soll der für mich passende Pullunder denn sein?

Ich habe bei Pullundern keine festgelegte Richtung und genieße auch hier die Vielseitigkeit dieses Kleidungsstückes.

Ich trage ihn darunter und darüber oder ganz ohne etwas und fühle mich immer perfekt gekleidet.

Er kann lässig und klassisch oder stylisch und traditionell interpretiert werden und ich mag ihn immer.

Was sind meine Lieblinge für den Herbst/Winter 2020?

Erstmal zeige ich Euch meinen Klassiker im Englischen Ralph Lauren Stil, der seit ganz vielen Jahren seine absolute Existenzberechtigung in meinem Kleiderschrank hat.

Ich trage das Rautengilet im Sommer wie ein Top und im Übergang oder Winter unter Blazern.
Auch mit einer weißen Bluse kombiniert sieht es toll aus.

Warum nicht mal geringelt?

Auch dieser geringelte Pullunder aus Baumwolle hat schon einige Jährchen auf dem Buckel und wird immer wieder heraus gekramt, um ihn solo, mit weißer Bluse oder unter Blazern zu tragen.

Ein Twin Set ist ein halber Pullunder

Vor Jahren kaufte ich für mein Leben gerne Twinsets, aber nie mit kurzärmeligem Pullover unter dem Cardigan, sondern lieber ohne Arm, also einem Pullunder

 

 

So konnte ich immer zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und trug das Twinset genauso gerne wie auch nur den Cardigan oder eben nur meinen geliebten Pullunder, wie hier den schwarzen kurzen Cashmere über der Bluse als Lagenlook.

 

Hierbei übernimmt der Pullunder die Funktion eines Accessoires, pimpt eine uni weiße Bluse wunderbar auf und hält dazu noch warm.

 

Bei dem Pullunder fürs Layering achte ich immer darauf, dass er vom Ausschnitt her nicht zu eng ist am Hals, sodass der Blusenkragen noch Platz hat und meinen Hals nicht einschnürt.

Genauso sollte er nicht zu lang sein, damit auch noch die Bluse herausblitzen kann.

 

Ich mache aus Pullovern Pullunder

In den Zeiten, in denen Pullunder eher out waren, musste ich wiedermal kreativ werden.

Es passierte nicht selten, dass ich Schere anlegte und aus einem sich dazu eignenden Pullover einen Pullunder machte, wie hier der gestreifte unter der Lederjacke.

Gerne auch im Poncho Style

Ich liebe Pullunder auch oversized und im Poncho Style, wie diesen aus edlem Cashmere in Handstrick Manier, hier mal in drei verschiedenen Stylevarianten:

…oder auch der sommerliche unten in Lurex Garn wieder pur getragen.

 

Warum nicht ausgefallen?

Dieser ausgefallene Cashmere Pullunder mit den Strickbändchen an den Seiten gehört zu meinen Lieblingsteilen.

Ich hole ihn Sommer wie Winter aus dem Schrank und erfreue mich immer wieder an seiner Vielseitigkeit.

Dieses Modell trage ich allerdings nie pur, sondern immer mit etwas darunter, versteht sich…

Pullunder über Kleid selbst im Sommer

Hier trage ich einen leichten Cashmere Pullunder mal jetzt im Spätsommer über einem Sommerkleid und finde es herrlich…

 

Es darf auch dicker sein

Genauso können meine Pullunder im Winter gar nicht dick und grob gestrickt genug sein.

Und wenn es dann noch edler Handstrick ist, wie bei Ilona von Preuschen, bin ich noch glücklicher.

 

 

Der Pullunder feiert in diesem Herbst/Winter sein Comeback…
ich bin dabei!

Ihr auch?

 

Eure Bibi

p.s. Alles kommt wieder in Mode, Frau bräuchte einfach mehr Platz!!

 

•WERBUNG DURCH FIRMENKENNZEICHNUNGEN IM TEXT OBEN UND IM BILD!

Aktuelle Modelle sind im Bild verlinkt, einfach draufklicken.

Hinweis

Derzeit wird die Kommentarfunktion überarbeitet. Bis auf Weiteres sind daher keine Kommentare möglich. Ich freue mich aber über Feedback an info (at) schokoladenjahre (Punkt) com.