Baden ist mein liebstes Ritual für Körper und Seele

Bibi Horst By Posted on 6 Min. Lesezeit

Noch nie war ich soviel zuhause mitten im sonnigen und schon recht warmen Frühling.

Aber Corona hat auch ihr Gutes, denn es zwingt mich immer wieder zur Einkehr und zum Runterkommen.

Relaxen ist Balsam für meine Seele 

Von Charakter wegen bin ich eher eine umtriebig Geschäftige, immer auf Achse und mit irgend etwas beschäftigt.

Komme ich zur Ruhe, dreht sich fleißig mein Gedankenkarussell und visioniert schon mental die nächsten Schritte.

In vollem Bewusstsein dessen, plane ich bewusst gezielte Ruhephasen in meinen bewegten Alltag ein,  jetzt durch Corona besonders gut möglich.

Relaxen auf der Matte und in der Badewanne

Dabei haben sich meine wöchentliche Yoga Praxis genauso bewährt wie meditative Momente, vor allem morgens vor dem Aufstehen.

Aber genauso ist mein regelmäßiges Vollbad für mich eine wundervolle Art, Sommer wie Winter, um abzuschalten, loszulassen und im wahrsten Sinne des Wortes einzutauchen.

Bade Ritual als mein persönliches Anti-Aging

Nichts streicht meine Falten so glatt oder verhindert die Entstehung von neuen wie das Verhindern von Stress und Sorgen.

Umso wichtiger also meine gezielten Ruhemomente, in denen ich mich rundum wohl fühle, genieße und die Seele baumeln lasse.

Ein schönes Badezimmer mit großer Badewanne gehörte vor meinen Umzügen immer zum absoluten Must-Have Kriterium bei der Wahl einer neuen Wohnung.

Ich liebe die Bäderkultur im Allgemeinen und lege gerne Hand an, um mein Ambiente mit ausgefallenen Accessoires wunderschön zu gestalten.

So bin ich diesmal in Köln umso entzückter über mein großes und ‘römisch angehauchtes’ Bad mit Wellness Badewanne.

Baden ersetzt manchmal sogar Sauna

Vom Feeling her ersetzt für mich, vor allem im Winter, meine langen und heißen Bäder auch oft meine Sauna, die mir mit dem Weggang aus Kitzbühel extrem fehlt.

Sauna ist gesund, Baden auch, aber warum?

Heiße Bäder wirken wohltuend und entspannend für die Seele, aber sind auch ein ideales Mittel zur Bekämpfung von Stress, Verspannungen, Gliederschmerzen und sogar aufkommenden Erkältungen (nur nicht bei Fieber).

Je nach Wassertemperatur, Verweildauer und Badezusätzen hat es ganz unterschiedliche Wirkungen auf mich und meinen Organismus.

Hier ein paar meiner Bade Weisheiten vorweg

*Vor dem Baden liebe ich meine Ganzkörper Rubbelmassage, damit nachher das Öl besonders gut einziehen kann.

Mein Bad heizt mir ein

*Kurze und kühlere Bäder bis 35 Grad Celsius erfrischen und energetisieren.
Wunderbar auch im Sommer bei hohen Außentemperaturen, um erfrischt abends ins Bett zu gehen und die Nachthitze besser ertragen zu können.
(Bei der Temperaturmessung hilft übrigens ein einfacher Badetermometer)

*Entspannungsbäder haben 36 bis 37 Grad.
Möchte ich im Winter einen Saunaeffekt erzielen und danach todmüde ins Bett fallen, erhöhe ich auch gerne mal in allerletzte Minute auf bis zu 40 Grad.
Doch Achtung, nichts für Kreislaufschwache und Venenleidende, dafür perfekt bei Muskelkater!

Die Badeuhr läuft

*Meine Badezeit beträgt bei kühlenden Bädern 10 -15 Minuten, bei Entspannungsbädern circa 20 Minuten, länger macht auch die robusteste Hautbarriere sonst schlapp.

(Ausnahme ist mein monatliches Detox Basenbad, hier verweile ich auch schon mal aus gesundheitlichen Gründen bis zu einer Stunde, darauf komme ich später in diesem Blogpost noch zu sprechen.)

Warum schrumpelige Haut beim Baden?

*Die witzig verschrumpelte Haut, übrigens ganz ungefährlich, kommt von den Hornzellen, die vor allem an Händen und Füßen zu finden sind, Wasser aufnehmen und dadurch aufquellen.
Da diese oberste Hautschicht aber nicht überall mit den darunterliegenden Schichten verbunden ist, dehnt sie sich ungleichmäßig aus und es kommt zum Schrumpeln.

*Vor dem Verlassen der Wanne spüle ich vor allem meine Beine kalt ab, das stärkt den Keislauf und mein Immunsystem.

*Nach dem Baden creme ich mich besonders sorgfältig ein(außer bei Ölbädern) und lege mich danach zum Nachspüren und Relaxen aufs Bett, wie auch nach dem Saunen.

Relaxen nach dem Bad

*Dazu am liebsten eingekuschelt in meinen großen Sauna Bademantel, mit warmen Socken, meinem heißgeliebten Schoko Tee und selbstgebackenen gesunden Haferplätzchen.

Gesunde Badezusätze

Doch damit das heiße Bad Körper und Sinne auch am Ende richtig verwöhnt, sind geeignete Badezusätze eine wundervolle Ergänzung.

Hier passe ich bei der Wahl auf, dass diese keine chemischen Tenside enthalten, die meine Haut zusätzlich austrocknen, bie Schaumbad Zusätzen leider oft zu finden.

Ölbäder oder Schaumbäder?

Duschen dient für mich der Reinigung und Baden dagegen eher der Entspannung und manchmal auch Entschlackung.

Meine speziell recht trockene Haut am Körper freut sich daher sehr über ein Ölbad.

Schaum ist für mich das Sahnehäubchen beim Baden

Aber Schaum gehört für mich zum subjektiven Wohlfühlen beim Baden dazu.
So greife ich des öfteren zu Badezusätze aus natürlichen Kokostensiden (riecht auch angenehm) und gebe anschließend dem Wasser noch zwei Schuss Mandelöl bei.
Alternativ öle ich meinen Körper intensiv mit einem Körperöl ein, bevor ich mein Schaumbad nehme.
Basisöle aus Mandeln, Avocado und Jojoba regenerieren meine Haut und umhüllen sie mit einem schützenden Fettfilm, sodass sie bereits im Wasser vor dem Austrocknen geschützt wird.

Damit das Öl auch noch lange auf meiner Haut bleibt, trockne ich mich nach dem Baden nicht ab, sondern schlüpfe nur in meinen Bademantel.

Salz in der Badesuppe

Ebenfalls bin ich eine Freundin von Badesalzen, ein wunderbares Anti-Aging für straffere Haut, denn sie binden die Feuchtigkeit darin.
Zudem enthalten sie Mineralien, die sogar helfen können, Hautreizungen zu beruhigen und Heilungsprozesse zu unterstützen.
Badesalze eignen sich daher gut bei Neurodermitis oder empfindlicher Haut.
Neben den eigentlichen Salzkristallen enthalten diese Meersalz-Badezusätze oft auch noch Pflanzenextrakte, Sheabutter oder Jojobaöl.

Basenbäder

Ich bin ein absoluter Fan von Basenbädern und habe sie bei meiner ersten F.X. Mayr Fastenkur kennen und lieben gelernt.

Hierbei ist ausnahmsweise, wie oben schon erwähnt, eine Badedauer von bis zu 60 Minuten sehr vorteilhaft bei 37-39 Grad.
Das Basen-Mineralienbad ist ähnlich basisch wie das Fruchtwasser im Mutterleib.

Es hilft beim Entschlacken und Entsäuern, ideal bei schlecht heilenden Hautproblemen im Genital- und Analbereich, bei Kiefer- und Stirnhöhlen, sowie Rheuma- und Gelenksbeschwerden, Krampfadern, Fuß- und Nagelpilz, Psoriasis, Ödemen und wirkt auch bei Cellulite und unterstützt die Gewichtsreduktion.

Betörendes Dufterlebnis durch ätherische Öle

Vor allem wenn ich leichte Erkältungssymtome verspüre, aber auch im eisigen Winter statt Sauna, liebe ich die Zusätze von ätherische Ölen, deren Aromen dazu noch simultan meine Sinne stimulieren:
Lavendel wirkt entspannend, Rosmarin und Zitrusaromen belebend und erfrischend oder Fichtennadeln und Eukalyptus heilsam und meine Luftwege befreiend. 

Meine Augen und Sinne baden mit

Beim Baden spielt für mich die Atmosphäre um mich herum eine große Rolle.
So dimme ich die Lichter im Bad ab und zünde mir Kerzen an.

Dazu schalte ich mein Handy auf lautlos und höre entspannende Musik, am liebsten von Diana Krall.

Mein Geheimtipp Salbei

Salbeiöl im Badewasser soll meine kognitiven Fähigkeiten fördern…
Wissenschaftlich erwiesen stärkt das Heilmittel mein Nervensystem, reduziert Stress, belebt und macht mich ausgeglichener.

Perfekt also für meine Down und Stress Phasen.
Das Salbei Ölbad aktiviert meinen Geist, entspannt, senkt meinen Blutdruck und regt sogar meine Verdauung an.
Ich mische es meist zu meinem bewährten Mandelöl.

Wann ist aber Vorsicht beim Baden geboten?

*Bei einer Erkältung kann ein entsprechendes Bad helfen, die Symptome zu lindern, bei Fieber ein No-Go.

*Wer unter Euch an einer Venenerkrankung und Krampfadern leidet, sollte nicht zu lange und zu heiß baden und am Ende die Beine richtig kalt abduschen.

*Ich bade höchstens zweimal pro Woche und normal nicht länger als 20 Minuten. Denn zu häufiges oder zu langes Plantschen schadet meiner Haut und zerstört die natürliche Schutzschicht.
Je trockener die Haut, je kürzer leider der Badespaß.

Baden, mein liebstes Ritual für Körper und Seele…

 

Eure Bibi

p.s. Liebe ist wie ein Vollbad: Einlassen, warm halten und darin baden, bis man schrumpelig wird.

 

 

 

 

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Comments
  • NameBasia
    Mai 7, 2020

    Witam serdecznie Bibi!Czy Bibi to skrót dłuższego imienia?Z przyjemnością czytam strony Twojego bloga,który w wolnej chwili czasami czytam.Interesuje mnie sposób odżywiania,który pozwala być szczupłą.Miło byłoby przeczytać coś na temat takiej diety spożywanej w trzech porach dnia.Pozdrawiam i życzę spokoju i wielu miłych uniesień.Basia

    • NameBasia
      Mai 10, 2020

      Eure Nachricht

  • rena.spain
    Mai 7, 2020

    Hallo, liebe Bibi….dass du mir mehr als sympathisch bist, weisst du ja aber dass du
    Diana Kral so gerne hoerst, erhoeht meine Sympathie noch mehr. Ebenfalls meine
    Lieblingssaengerin. Ihre Stimme ist so soulig, schade, dass man von ihr in letzter Zeit so wenig hoert.
    Zum Badegenuss….da kann ich leider nicht zustimmen, denn ich bin eine Duscherin,
    habe so eine Art “im Regen spazierengehen” Gefuehl wenn es auf mich herabrieselt.
    Ausserdem ist es auch umweltfreundlicher, weil ja der Wasserverbrauch geringer ist. Leider steht auch in meinem Bad so ein Ding (war schon eingebaut). Aber ich kann verstehen, dass die verschiednen Oele und Duefte schon sehr verlockend sind, so ein
    Bad zu nehmen. Enjoy….

    • Fran
      Mai 7, 2020

      Hola, Bibi gracias por tus consejos, por falta de tiempo uso ducha, pero si me es posible probaré una vez al mes el baño, coincidimos Diana Krall también me encanta,

  • Fran
    Mai 7, 2020

    Hola, Bibi gracias por tus consejos, por falta de tiempo uso ducha, pero si me es posible probaré una vez al mes el baño, coincidimos Diana Krall también me encanta,

  • NameBasia
    Mai 10, 2020

    Eure Nachricht

Nächster
Zuhause ankommen, loslassen und Liebe spüren
Baden ist mein liebstes Ritual für Körper und Seele