Attiva… aktiv gegen alternde Knie

Bibi Horst By Posted on 7 Min. Lesezeit

Ich bin 56 und die Schwerkraft meiner Haut geht auch an mir leider nicht unbemerkt vorüber.

Trotz sehr bewusster und gesunder Ernährung, einer schlanken Figur und täglich gezieltem Sportprogramm fängt auch meine Haut zunehmend an zu hängen und Falten zu bilden.
An manchen Körperregionen mehr, an manchen weniger, dazu hat natürlich jeder von uns eine andere wohlwollende Toleranz Grenze aber auch kritische Eitelkeiten.Was die eine sehr stört, ist vielleicht der anderen weniger wichtig und umgekehrt.
So schaue ich beispielsweise besonders kritisch seit vielen Jahren auf meine Oberarme und Knie.

Alternde Knie

Was ich mit ganz viel Übungen bei den Armen bisher gut im Griff habe, gelingt mir bei den Knien seit ungefähr 2 Jahren nicht mehr.
Beim näheren Betrachten bildete sich dort zunehmend und von mir liebevoll ‘Elefantenhaut’ genannt und hier bringen dann irgendwann auch die effektivsten Cremes nicht mehr das gewünschte Resultat.

Frau Dr. Pavicic*, ein Profi am Werk

Über die Schweizer Firma Skin 689 und ihre Cellulite Cremes lernte ich vor gut einem Jahr Frau Dr. Pavicic kennen, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie und eine international anerkannte Expertin für ästhetische Dermatologie.

Ich interviewte sie im letzten Jahr auf meinem Blog zum Thema Cellulite bei Frauen 45+ und wir verstanden uns sofort wunderbar.

Konservieren statt Reparieren für erfolgreiches Anti-Aging

Das Thema Anti-Aging ist ein wichtiger Bestandteil meines Online Magazins geworden, so wollte ich noch viel mehr wissen und traf mich mit ihr einige Wochen später nochmals in der Praxis im Zentrum von München.

Sie berichtete mir über neueste Erkenntnisse und Behandlungsmethoden im Bereich Anti-Aging.
Besonders interessiert lauschte ich ihrem medizinischen Ansatz, ‘Konservieren statt Reparieren’.
Sie bedauert, dass leider oft zu lange gewartet wird und dann die Wünsche der Patientinnen an sie kaum zu erfüllen sind oder zumindest viel größere Maßnahmen erfordern.

Also ist ihr Apell, gerade im Anti-Aging, lieber früher und bei ersten Anzeichen mit kleinen Behandlungen beginnen, um so effektiv bis präventiv die Spannkraft der Haut zu erhalten.

Lieber konservieren statt reparieren beim Anti-Aging

Für mich bot dieses Gespräch die passende Gelegenheit, um ihr so nebenbei meine Knie zu zeigen und sie mal interessehalber diesbezüglich um Rat zu fragen.

Was sie mir nach eingehender Untersuchung dann sagte, verwunderte mich sehr:
Trotz meiner sehr schlanken Figur haben sich an meinen Knien auffällige Fettpölsterchen angesammelt, die nun seit ein paar Jahre noch begleitet werden von der altersbedingten Schwerkraft meiner Haut.

Und da hilft leider mittlerweile auch mein gezieltes Sportbegramm nicht mehr aus, um diesem Erscheinungsbild erfolgreich entgegen zu wirken.

Erste Anzeichen, die sicher in den Bereich des ‘ersten Konservierens statt gravierend Reparierens’ einzuordnen waren.

Gespannt lauschte ich nun folgenden dem Behandlungs-Vorschlag von Frau Dr. Pavicic.

INNOVATIVE RADIOFREQUENTHERAPIE ZUR STRAFFUNG DER HAUT UND ZUR ENTFERNUNG KLEINERER FETTDEPOTS

Sie riet mir zu der Attiva Radiofrequenztherapie (auch ‘endodermale Radiofrequenztherapie’), die zum Falten glätten, Cellulite verbessern, Fettpolster entfernen und Busen und Po liften bereits seit Längerem erfolgreich eingesetzt wird.

ATTIVA

Diese in Italien entwickelte Behandlungsmethode gilt als absoluter Durchbruch und ist momentan an der Spitze der technologischen Innovationen.

Innerhalb von nur einer oder zumindest weniger Behandlungssitzungen sollen erstaunliche Ergebnisse erzielt werden und auch lange Zeit anhalten.

Frau Dr. Pavicic und ihr kompetentes Team hat sich bereits sehr früh auf Attiva spezialisiert und ihre Kompetenz und große Erfahrung damit bewogen mich am Ende, tatsächlich einen Versuch mit meinen Knien zu wagen.

Alle guten Ärzte haben ihre Wartezeiten

Der immer sehr volle Terminplan der Praxis verlangte nach meiner Entscheidung erst noch einige Wochen Geduld, doch dann ging es bei Frau Yankova, einer ihrer Spezialistinnen in Sachen Attiva, zur Sache.

Wie und warum entstehen Falten und Haut sinkt ab?

Der Grund für Falten und das Absinken der Haut, vor allem bei uns Frauen, ist das zunehmende Nachlassen der Kollagen Produktion.

Kollagen ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Körpers, es verleiht Sehnen, Bändern und Knochen Stabilität und dem Bindegewebe unter der Haut seine Elastizität.
Kollagen ist außerdem dafür zuständig, die Haut straff und faltenfrei zu halten.

Wie funktioniert die Behandlung mit ATTIVA?

Die Attiva Radiofrequenztherapie regt ganz gezielt durch Hitze die Kollagen Produktion im Körper an.

Soweit zur Theorie, vor ein paar Monaten begann dann für mich die Praxis und meine persönliche Stunde von Attiva hatte geschlagen.

Morgens früh wurde ich in die Praxis bestellt, bekam als 2. Frühstück einen leckeren italienischen Espresso und dazu ein Schnapsgläschen mit einem aufgelösten Schmerzmittel.

Es folgte ein professioneller fotographischer Ist-Zustand meiner Knie und dann ging es auch schon los.

Radiofrequenztherapie erzeugen

Auf einer Behandlungsliege und nach örtlicher Betäubung wurde mir dann eine feine Sonde in das Unterhautgewebe meiner faltigen Knie Areale eingeführt.

Nach anfänglichen Bedenken, empfand ich die Nadelprozedur, dank der Betäubung, nicht als schlimm, dazu profitierte ich von der sehr professionellen und ruhigen Hand von Frau Dr. Yankova.

Nun wurde mir an bestimmten Stellen gezielt Radiofrequenzenergie appliziert, die individuell regulierbare Wärme erzeugte.
Sie drang tief in mein Gewebe ein, um genau dort die gewünschten Veränderungen herbeizuführen.

Ich spürte die Hitze, doch ein erwartetes unangenehmes Brennen blieb aus.

Behandlung mit herabgesetzter Temperatur

Gleichzeitig wurde meine Knie Hautoberfläche mit herabgesetzter Temperatur behandelt, damit sich die Kollagenfasern der unteren Hautschichten zusammenziehen können.

Dabei kommt es zu einer metabolischen Aktivierung der beweglichen Bindegewebszellen (Fibroblasten), um verschiedene Substanzen zu produzieren und die Neubildung von Kollagen in der Haut anzuregen.

Diese Prozesse sollen einen Zustand der unmittelbaren, anhaltenden und dauerhaften Straffung meiner Hautstrukturen bewirken.

Jeder dieser Schritte wurde mir vor und während der Untersuchung eingehend und anschaulich von Frau Dr. Yankova anschaulich erklärt.

Das Danach

Die Behandlung selbst dauerte circa eine Stunde, mir ging es danach sehr gut und ich konnte problemlos mit dem Fahrrad nach Hause fahren.

Ich hatte keine Schmerzen, nur meine Knie waren für ein paar Tage geschwollen und teilweise hatte ich leichte Blutergüsse.

Auch auf Sport brauchte ich am nächsten Tag nicht zu verzichten, Duschen und meine sonstige gewohnte Pflege waren ebenfalls möglich.

Wie oft muss die Behandlung wiederholt werden?

Das ist nicht allgemein zu sagen, denn jede Hautbeschaffenheit ist anders und natürlich zählt dabei auch der Status Quo der Hauterschlaffung, aber auch der Wunsch nach einem nur zufriedenstellenden oder aber nahezu perfekten Ergebnis.

Im Abstand von ca 6-8 Wochen entschied ich mich zusammen mit dem Ärzteteam für 3 Sitzungen.

Vorher Nachher

Meine Knie sind nun nach Abschluss der Attiva Behandlungen wieder konturierter und die kleinen Fettpölsterchen sind weniger geworden.
Ich habe das Gefühl, siehe dazu auch die Vorher Nachher Fotos, dass wir der Schwerkraft gezielt entgegen arbeiten konnten.

Mein Gewebe hat durch die Behandlung wieder neue Elastizität und Frische bekommen.

An welchen Körperstellen kann man Attiva noch anwenden?

Ich wurde in diesen Monaten der Behandlung, die ich ja mehrfach schon in meinen sozialen Netzwerken erwähnte, sehr häufig von meinen Leserinnen angeschrieben und gefragt, an welchen Körperregionen Attiva noch anzuwenden sei?

Folgend dazu einige Fakten:

*Generell kann die Therapie an allen Zonen angewendet werden, an denen Kollagen vorkommt– oder infolge des natürlichen Alterungsprozesses fehlt.
Je nachdem mit welcher Temperatur gearbeitet wird, lassen sich mit Attiva verschiedene Wirkungen auf das Bindegewebe erzielen.

*Besonders interessant finde ich den möglichen leichten Lifting Effekt an Brust, Gesäß oder Winkeärmchen.

*Auch Doppelkinn, Love-Handles und kleinen Fetteinlagerungen an Bauch und Rücken lassen sich damit reduzieren oder entfernen, je nach Ausprägung.

Die Hitze kann dabei dazu führen, dass überschüssige Fettzellen absterben.
Über den körpereigenen Stoffwechsel werden sie dann abtransportiert.

*Das Erscheinungsbild posttraumatischer Narbenverwachsungen können durch die zerfasernde Wirkung von Attiva ebenfalls gelindert werden.

*Wie bei meinen Knien können auch im Gesicht Falten durch die Neubildung von Kollagen langanhaltend von innen etwas aufgepolstert werden.

*Durch die Bildung des neuen Kollagens lässt sich das Erscheinungsbild von Cellulite deutlich verbessern.
Die Dellen, Löcher und Wellen können gelindert werden.
Hier kommt es natürlich stark darauf an, um welchen Cellulite Typ es sich handelt.

Professionelle Betreuung

Ich bin risikofreudig und eitel, doch bei allen medizinischen Vorhaben begebe ich mich, wenn üperhaupt, nur in beste und professionellste Hände und frage lieber einmal mehr nach perfekten Referenzen und ganz viel Erfahrung.

Danke…

Ich danke Frau Dr. Pavicic, Frau Dr. Yankova und dem ganzen Praxis Team für die gute Beratung, professionelle Betreuung und Durchführung meiner Attiva Behandlungen.

Ich freue mich über das Ergebnis und auch noch auf die nächsten Monate, denn Attiva wirkt noch lange weiter nach in meinem Körper.
So bin ich gespannt, ob sogar am Ende noch mehr erreicht wird.

Der Sommer kann beginnen

Für mich kann jetzt erstmal nach oder mit Corona der Sommer kommen.
Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich über meine etwas verjüngten Knie und meine ersten Mini Looks der Saison.

 

Eure Bibi

 

p.s.
*Frau Dr. Tatjana Pavicic ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie und eine international anerkannte Expertin für ästhetische Dermatologie, dazu u.a. Leiterin der Fachgruppe Dermokosmetik der Gesellschaft für Dermopharmazie und Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Dermatochirurgie.
Sie hat zahlreiche Artikel in nationalen und internationalen Fachzeitschriften auf dem Gebiet der klassischen und ästhetischen Dermatologie veröffentlicht, sowie klinische Studien im Bereich der ästhetischen Dermatologie und minimal-invasiven ästhetischen Chirurgie durchgeführt.

Sie arbeitet international und bildet sich und andere stetig weiter, dabei hält sie ihre Behandlungsmethoden immer auf dem allerneuesten Stand der Entwicklung.

 

•WERBUNG DURCH FIRMENKENNZEICHNUNGEN IM TEXT OBEN!

Was denkt ihr?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Comments
  • Ingrid Thomas
    Ingrid Thomas
    Juni 3, 2020

    Liebe Biggi,Sie sind einfach eine tolle Frau!Ich bin zwar 20 Jahre älter als Sie,aber ich würde jedes Kleidungsstück,alle Accessoires und alle Einrichtungsgegenstände,die Sie auswählen,sofort übernehmen!Es macht mir Riesenspaß,Ihre Blogs zu verfolgen1Sie treffen genau meinen Geschmack!Machen Sie weiter so,und seien Sie herzlich gegrüßt,von Ingrid aus Frankfurt

  • Heike Sand
    Heike Sand
    Juni 3, 2020

    Liebe Bibi, ich finde diesen Artikel höchst interessant. Werde mich auf alle Fälle weiter schlau machen, denn das ist auch ein Problem das mich betrifft.
    Freue mich schon auf Ihren nächsten Artikel!

  • Zeljka Lojen
    Juni 4, 2020

    Hallo Bibi,

    den 2. Schritt kenne ich, und lasse ihn machen damit der „Tonus“ der der Beine schöner wird. Der 1. Schritt war mir unbekannt, und interessant zu hören was für Möglichkeiten es alles gibt. Der Eingriff klingt für mich wie eine Liposuction. Es hört sich invaziv und schmerzhaft an?. Wie lange hält es und wieviel kostet der Eingriff? Meine Knie könnten ein Makeover gebrauchen, nur bin ich nicht so risikofreudig wie du. Danke für den Bericht LG Zeljka

    • Bibi Horst
      Bibi Horst
      Juni 4, 2020

      Liebe Zelijka,
      es ist mehr ein Treatment als ein Eingriff, fast schmerzfrei, zumindest in meinem Empfinden, eine Stunde und danach sofort wieder fit gewesen. Alles weitere bitte über die Praxis Dr. Pavicic, sie ist Fachfrau im Bereich Attiva, im Bericht ist sie mehrfach von mir verlinkt worden. lieben Gruß Bibi

      • Nicole
        Juni 13, 2020

        Manchmal benötigt man nur etwas mehr Selbstbewusstsein und das Gefühl mit zunehmenden Alter in sich zu ruhen, dann nimmt man auch die Zeichen der Zeit mit etwas mehr Gelassenheit. Was sollen mich da ein paar Falten stören? Deine Knie sind doch völlig in Ordnung. Du hast doch eine wunderbare Ausstrahlung und die kommt aus Deinem Inneren. Gebt das Geld lieber für eine schöne Auszeit mit der besten Freundin aus, dann kommen noch ein paar Lachfalten dazu. Ist nicht böse gemeint, sondern als Anregung für etwas mehr Leichtigkeit des Seins.

Nächster
Schlafen wie eine Prinzessin auf Federn gebettet…
Attiva… aktiv gegen alternde Knie