9 minutes reading time (1744 words)

Meine Statements...

...sitzen auf der Nase.

'Die Sonnenbrille ist mein mobiler Lidschatten, durch sie sieht alles ein bisschen jünger und schöner aus.' ...das sagte mal Karl Lagerfeld und hat sicher gar nicht so unrecht damit.

Und nicht nur deswegen habe ich statt Schuh- oder Taschen- eher einen sehr ausgeprägten Sonnenbrillentick, also ich will damit nicht sagen, dass ich nicht sehr empfänglich auch für die ersten Beiden bin, doch mit den Sonnenbrillen ist es halt noch spezieller.
Vielleicht liegt der Ursprung in meiner helläugigen Lichtempfindlichkeit oder dem ästhetisch bedingten Schutz vor Augenfalten, aber irgendwie suche ich hier gerade nur nach plausiblen Erklärungen für meine große Affinität zu diesen wunderbaren Gestellen auf der Nase, die jedem meiner Outfits die besondere Note verleihen.

Aber sicher bin ich nicht alleine damit... laut Statistik gehören nämlich Sonnenbrillen zu den absoluten Lieblingsaccessoires für viele von uns Frauen und bei der riesen Auswahl sicher auch kein Problem, dass jede auch die passende oder, wie ich, die passende(n) findet.

Doch wer die Wahl hat, hat die Qual unter den unendlich vielen Modellen, Farbrikaten und Trends auch die Richtige zu finden, ob oversized bishin zur kleinen Sonnenbrille im Hippie Style, bunt, schwarz, Pilotenbrille, rund, eckig, Herzform, verspiegelt oder schlicht. 

Aber wie weiß ich, welche Brillenform für meine Gesichtsform die richtige ist? 
Hier gilt erstmal die Devise: Probieren geht über studieren und ja nicht einfach nachkaufen, egal ob der Freundin, dem Star und Sternchen oder dem gerade aktuellen Trend!

Hier bin ich übrigens gerade bei einer solchen Brillenanprobe bei Loden Frey in München, die auch immer über eine interessante Brillenauswahl verfügen und ich auch meistens fündig werde.




Gerade bei der Brille, ob Sonnen- oder Sicht-, muss Form und Farbe, genauso wie Stil, auch zum eigenen Gesicht aber auch entsprechenden Typ passen und statt Konformität eher Individualität im Vordergrund stehen.
Es gibt so typische Brillengesichter, meine Tochter hat beispielsweise so eins, denen einfach alle stehen, aber dies ist eher die Ausnahme und so lohnt es sich wirklich, Muße und Zeit in die Wahl zu investieren, um auch länger an der neuen Brille Freude zu haben.

Allgemein heißt es, dass die Gesichtsform bestimmt, ob das Gesicht uns hart oder weich, lang oder kurz – oder auch super harmonisch vorkommt. 
Doch auch die Brillenform kann diese Empfindung entscheidend beeinflussen. So werden eckige Gesichter durch runde oder geschwungene Formen deutlich weicher. Ein allzu rundes Gesicht kann durch kantigere Fassungen härtere und markantere Züge annehmen. Hohe Gläser in Vollrandfassungen lassen lange Gesichter kürzer wirken. Zarte Fassungen hingegen schmeicheln den herzförmigen Gesichtszügen und zierlichen Gesichtern (Danke an brillenstyling.de)

Bei mir jedenfalls heißt meine Sonnenbrillendevise, je größer desto besser, gerne quadratisch, rund oder Tropfenform!!
So freue ich mich besonders, dass die Brillentrends 2018 mir, mit nur wenigen Ausnahmen, sehr entgegenkommen!
Aber auch wenn sie es nicht tun würden, bleibe ich, ganz gleich was die Mode mir gerade suggeriert, gewissen Formen treu, denn mein primärer Fokus liegt bei der Sonnenbrille doch am Ende im harmonischen Übergang zu meinem Gesicht.

Aber was sind nun die Trends für dieses Jahr 2018?
Während wir in der letzten Saison vermehrt verspiegelte Brillen trugen, werden die kommenden Modelle eher zurückhaltender. Dünne Rahmen und transparente Brillengläser, die einen Blick auf die Augen zulassen, gehören laut Instyle zu den Haupttrends 2018.
Besonders gefragt dabei sind Modelle mit eingefärbten Gläsern, beispielsweise in rosa oder gelb.





Gerne dürfen auch die filigranen Gestelle dieser Saison oversized sein, hierbei bin ich noch in der Findungsphase, sehr gut gefällt mir dabei dieses Modell von Gucci...mal abwarten.
 

Absolut angesagt sind runde Sonnenbrillen.
Längst vorbei, dass sie nur Hippies tragen oder höchstens noch zum Boho Chic kombiniert werden.
Bekannte Stilikonen haben die auffällige Form für sich entdeckt und machen die runden Brillen alltagstauglich, dazu steht die runde Form besonders ovalen, eckigen oder herzförmigen Gesichtern hervorragend.
Auch ich habe mich seit Längerem total verliebt in diese Form, und nicht nur in Kombination mit meinem geliebten Boho Chic, sondern zu vielen anderen meiner Looks und in verschiedensten Gestell- und Glasausführungen:

Hier mal ganz in schwarz mit Gold...


oder in braun meliert mit blauen Gläsern...


die klassische alla John Lennohn mit silbernem Gestell und aubergine Gläsern, elegant kombiniert...


oder komplett schwarz in doppelter Version mit meiner Freundin zu gemusterten Oberteilen...


oder ganz in Braun zum Trachtenlook...


und gerne auch mal abgedreht....dieses oversized Modell von Linda Farrow habe ich übrigens nicht gekauft, finde es aber obercool und schwupp wirkt mein breiteres Gesicht damit plötzlich schmal, das ist der Trick bei den großen Brillen, ich sag's ja!




Der nächste Trend betrifft die Retrobrillen mit schmalem Rahmen:
Neben schmalen Gläsern wird auch der Rahmen extrem dünn. Hier stehen unsere Augen 2018 im Fokus auch mal gerne in verschiedenen eckigen Formen,
doch ich bleibe nur bei rund und meiner geliebten großen Ray-Ban.



Beim nächsten Trend, den extrem schmalen Sonnenbrillen und die mit sehr ausgefallenen Formen, lasse ich ebenfalls die Finger von, ist nicht mein Ding und scheinbar auch generell nicht jedermanns oder -fraus Sache, doch die Influencer werden sicher auch hiermit experimentieren, ich bin schon auf die Bilder gespannt.
Hier beispielsweise ein solche schmales Modell von Valentino...

oder eins in ausgefallener und bikoloren Form von Gucci...


Ja und last but not least dann doch, Gott sei Dank, noch die übergroßen, auch gerne mit prägnantem Rand und mal in kantigeren Formen.
Gott sei Dank, denn sie gehören bei mir zur Standardausrüstung und es geht nicht ohne, egal ob ich aussehe wie die Schwester von Karl Lagerfeld oder Audrey Hepburn beim Frühstück bei Tiffanys...

Diese großen Brillen kommen mir einfach entgegen, da ich ein breiteres ovales und flächigeres Gesicht habe, geben mir diese Brillen den gewollten markanten Akzent, wie hier das XXL Diormodell.



oder diese kantige in Schwarz alla Karl von Zara, meine Tochter Valentina mit ihrem super schmalen Gesicht trägt die kleinen Ray-Bans übrigens super gerne.


hier die allerneueste von Celine mit gelben Rahmen und grünen Gläsern...





Mit diesem Trick der großen Brille erreiche ich, dass die Außenränder meines Gesichtes optisch zurücktreten und das Gesicht selber schmaler wirkt, wenn hingegen die Brille zu klein ist, also die seitlichen Gesichtsränder außerhalb der Brille liegen, wirkt mein Gesicht fülliger und dies versuche ich tunlichst zu vermeiden.

Beim nächsten Trend lebt ein Klassiker wieder auf, der irgendwie nie ganz von der Bildfläche verschwindet, doch jetzt sein absolutes Comeback feiert, die Pilotenbrille.
Ich schreie Hurra, denn ich liebe diese Tropfenform total, wie hier mal im american police look.


Doch gerade bei dem Modell ist es für meinen Geschmack schwierig, die richtige zu finden, da mir viele, wie auch die Klassiker von Ray-Ban, leider zu klein sind und deshalb bei mir eher unvorteilhaft sind.
So greife ich hierbei gerne auf Victoria Beckham zurück, auf dem Foto unten in klassisch Grün mit Gold, deren Modelle haben die für mich perfekten Ausmaße und eine große Auswahl an Gestell- und Glasvarianten.
Bei diesem Modell kann man die Gläser auch leicht austauschen, sodass ich einige Farben im Vorrat habe.




So dass waren die neuesten Trends, was für Euch dabei gewesen? Oder seid Ihr als Modebewusste bereits eingedeckt und habt die stylischen Gestelle schon auf der Nase?

Bei mir erfüllen Sonnenbrillen dazu noch immer eine doppelte Funktion, denn ich benutze sie auch als Haarreif, ein stylisches Detail, das einfach cool und relaxt aussieht.

Hierbei kommen mir übrigens die stabileren Modelle in Horn sehr entgegen, bei den filigraneren Metallgestellen mit verstellbaren Nasenflügeln, wie hier die gelbe von Mango,  bleiben die Haare oft darin hängen und sie verbiegen leicht beim Hochschieben.






Gerade seit ich blogge hat die Brille natürlich einen noch viel höheren Stellenwert bekommen, denn sie verleiht nicht nur meinen täglichen Outfits den letzten Schliff, sondern ermöglicht auch das allmorgendliche Posten, ob nach einer rauschenden Party oder bei sonstigen Unpässlichkeiten, die uns Frauen so heimsuchen ab und an.
Durch den blogbedingt doch stark erhöhten Bedarf an Brillen überlege ich mir die Ausgaben sehr genau.

Die teure Designerbrille hat man meist sehr lange, weil sie einfach auch qualitativ entsprechend gut verarbeitet ist, hat sehr gute Gläser, was vor allem auch auf dem Berg oder am Meer mit der stärkeren Reflexion wichtig ist, wenn gewollt auch ein gewisses Prestige und einen guten Wiederverkaufswert!

Dank der strengen Auflagen in Deutschland an die Qualitätsstandards der Brillengläser, kann ich mittlerweile aber auch getrost preiswerter einkaufen.
Im mittleren Segment bin ich ein Fan der Brillen von le Specs, sie haben ein brilliantes Preis- Leistungsverhältnis und witzige Designs, wie das runde Pilotenmodell hier unten auf dem Foto.
Ich kaufe sie gerne, wenn ich in Köln bin, in einem meiner Lieblingsläden, in der Boutique Belgique, ein Laden der Bloggerin Lena Terlutter, im Belgischen Viertel.


 

In der letzten Zeit habe ich auch total witzige Brillenmodelle bei Zara, dm, Bijoux Brigitte oder Mango gefunden, da freue ich mich dann besonders über die Schnäppchen, wie diese Traumbrille von Zara, ich liebe sie, auch wenn die Form nicht ganz im neuesten Trend liegt!!




Bin ich gewillt tiefer in die Tasche zu greifen, bin ich ein großer Fan der Sonnenbrillen von Gucci, Celine, Linda Farrow und Tom Ford, von dem ich mir übrigens auch gerade eine Sichtbrille ausgesucht habe, weil sie alle auch meine bevorzugten Übergrößen im Sortiment führen.





Bei Brillengestellen bin ich übrigens seltener bunt, ich mag für mich weder die grell bunten zum Ski-, noch die farbigen Sichtbrillen, hier bewundere ich lieber die roten oder stahlblauen, bis sogar mehrfarbigen, Gestelle auf anderleuts Nasen.
Ich bin lieber unabhängiger in der Brille und kann dann mit der Farbe in den Looks protzen als umgekehrt.
Was ich dagegen sehr gerne mag sind die farbigen Gläser, hier achte ich nur darauf, dass sie, wie bei der Bekleidung, auch zu meinem kühleren Sommer Farbtyp passen, also versuche ich ins nicht zu goldig Bräunliche zu gehen, sondern mich eher auf kühlere Töne wie hellgelb, rosa, grau, blau, grün oder schwarz zu konzentrieren.

Genauso versuche ich extrem dicke goldene, sowie stark rotbraune Horngestelle zu vermeiden und mich mehr auf die silbernen, schwarzen oder graubraunen, diese auch sehr gerne in meliert, aber auch die dünnen goldenen, zu stürzen.
Seitlich sollte es für mich eher schlicht sein, also keine verschnörkelten, applikativen oder mit riesigen Logos versehenen Bügel.

Wer unsicher ist beim Brillenkauf, sollte einfach einen lieben Menschen als Berater mitnehmen, 4 Augen sehen vor allem bei Brillen mehr als zwei, es ist meist viel Spaß dabei und wenn es dann trotzdem daneben gehen sollte, kann man es wenigstens auf jemand anderes schieben...


Vielleicht versteht Ihr jetzt meine große Liebe zu Sonnenbrillen,
ganz gleich ob ich an einem Tag nur schwarz sehe oder an einem anderen Tag die Welt in ein wunderschön rosarotes Licht tauche,
ich mich mal hinter grau in grau verstecke oder hoffungsvoll grün in den Zukunft schaue,
ob ich incognito verspiegelt meine Ruhe haben oder in leuchtenden Farben in Szene gesetzt werden möchte,
ob ich mal jugendlich stylisch am Strand, seriös klassisch zu einem Bankenevent oder trendsetzend auf einem Instafoto rüberkommen möchte...

...die Sonnenbrille hilft mir dabei und dafür liebe ich sie!!


Ich sag's ja, meine Statements sitzen auf der Nase und wo sitzen Eure?

Eure Bibi
Was früher der gestiefelte Kater war...
Trendfarbe Camel...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 26. April 2018

Made with love by Schokoladenjahre. All rights Reserved.
Powered by Cyber-D-Sign